Startseite Forenarchiv Einrichten
Einrichten

Beitrag aus dem Forum Einrichten

Motivbett - lohnt sich das überhaupt??

Frage von Badefrosch - 23.08.2010

Ich meine es gibt ja so Autobetten, oder Feuerwehrbett, oder wie ne Burg.

Lohnt sich so etwas überhaupt für einen knapp 3-jährigen?

Wie lange sind so bestimmte Motive überhaupt interessant? Oder gar diese Hochbetten?

Ich meine wenn ich in 2 Jahren ein neues Bett kaufen muss, ist das ja doof.

Das Bett sollte eigentlich für die nächsten 6 bis 8 Jahre sein, bis er halt ein Jugendzimmer bekommt.

Ist da einfaches Bett aus Buche / Kiefer nicht besser?

Re: Motivbett - lohnt sich das überhaupt??

Antwort von Stephi2710 - 23.08.2010

Mein Sohn ist 3 1/2 Jahre und der findet immer was anderes toll.
Erst war es Winnie Pooh, dann war es Mickey Mouse und jetzt ist es Cars.
Finde zwar ein Autobett auch sehr schön aber ich glaube nicht, dass ein Autobett auch noch einem 10 Jährigen gefällt....
Kann da aber nur von meinem Kind sprechen. Der ist da sehr wechselhaft.

Re: Motivbett - lohnt sich das überhaupt??

Antwort von Carol25 - 23.08.2010

Motivbett würde ich nicht kaufen. So ihr einen Handwerker in der Familie hat, kann dieser vielleicht einfach ein Motiv aus Sperrholzplatte aussägen/anmalen, dass ihr an ein einfaches Bettgestell montieren könnt.
Hochbetten würde ich in dem Alter auch noch nicht kaufen, es sei denn, dein Kind schläft zunächst unten und benutzt nur die Leiter und Rutsche tagsüber (so halten wir es momentan) und das Hochbett ist später einfach wieder zu einem normalen Bett (1,90 x 90) umzubauen. Da gibt es ganz günstige bei roller (sind aber nicht so stabil wie die teureren), teurere bei IKEA, Paidi und Flexa. Schau doch mal unter quoka, vielleicht gibt es in eurer Gegend ein gebrauchtes, gut erhaltenes...verbeult werden die Betten ohnehin von alleine, je nach Holzhärte. Wir haben knapp EUR 600,-- für eine günstigere Variante von Paidi bezahlt, einschließlich, Rutsche, Leiter, Matratze und Dachaufbau. Das eigentliche Bett ist etwa in 90 cm Höhe montiert, momentan schläft die Kleine in der "Kuschelhöhle" drunter lieber.
Ich denke, in spätestens drei Jahren sind Rutsche und Leiter out, dann versuchen wir das mit dem Bettunterbau, Rausfallschutz usw. zu verkaufen und unsere Tochter hat ein "normales" Bett. So gesehen, sollte das Bett noch ca. 10 Jahre mindestens gut sein. Die Matratze werden wir sicher vorher erneuern müssen.

LG!

Carol25

Re: Motivbett - lohnt sich das überhaupt??

Antwort von Merlin112 - 23.08.2010

Huhu,
also unser kleiner Mann (hat letztes Jahr )zu seinem 2 Geb. ein großes 90x200m Halbhochbett Kura von Ikea bekommen.Da ich kein 2 Babybett kaufen wollte für unsere Tochter.Das Bett ist schlicht in weiß oder blau (Seitenteile)mit Kiefer gehalten.Kann als normales Bett oder Halbhochbett genutzt werde je nach Lust und Laune .Unser Schatz schläft jetzt seit Anfang Juni oder so im Halbhochbett haben es beim umstellen des Zimmers gleich umgebaut.Klappt sehr sehr gut.
Mfg Merlin112

Re: Motivbett - lohnt sich das überhaupt??

Antwort von Strangelove3107 - 23.08.2010

bei meinem sohn steht jetzt auch ein neues bettt an. soll wohl diese woche noch gekauft werden. am samstag waren wir im möbelhaus und haben uns umgeschaut, natürlich findet er (3 jahre) so ein auto bett auch toll aber wer weiß wie lange. unsere wahr fiel jetzt auf ein bett mit schubladen unten drin. auch, weil er ein kleines kinderzimmer hat und weil es neutral ist und sicherlich so lange ok ist bis er dann ein jugendzimmer bekommt! würde nie ein motivbett kaufen weil spätestens wenn er in die schule kommt wohl total "uncool" ist....

Re: Motivbett - lohnt sich das überhaupt??

Antwort von Häsin - 23.08.2010

Wir haben vor 2 Jahren ein Burgenbett in einer Schreinerei anfertigen lassen. Äußerst robust, wirklich schön anzusehen, viel Stauraum dank zweier Schubkästen unter dem Bett, Rutsche und Tellerschaukel sind ebenfalls dabei.
Die Jungs sind 6 und knapp 8 und lieben ihr Bett. Wenn es dann irgendwann nicht mehr dem Geschmack entspricht, wird es an die Zwillinge vererbt (wobei wir schon überlegen, ihnen im nächsten halben Jahr ein eigenes anfertigen zu lassen).

Re: Motivbett - lohnt sich das überhaupt??

Antwort von jake94 - 23.08.2010

Wir haben für unseren Sohn, als er 2 1/2 war, ein Hochbett von Flexa gekauft.
Das kann man auch als normales Bett umbauen und es gibt da viel Zubehör (Schränke, Regale, Schreibtisch etc.).

Da Flexa recht teuer ist, haben wir das Bett mitsamt Rutschbahn und Leiter bei Ebay ersteigert, für gerade mal knapp 100,00 Euro!
Flexa ist wirklich sehr robust, deswegen kann man die Sachen wirklich getrost 2. Hand kaufen!

LG
Kerstin

Re: Motivbett - lohnt sich das überhaupt??

Antwort von D.G.31 - 23.08.2010

Ich finde persöhnlich das ein Bett zum Schlafen da ist. Aus diesem Grund wollte ich weder ne Rutsche noch ne Schaukel sondern einfach ein gemütliches Bett. Wir haben zweimal das Kura von Ikea. Man kann dies sowohl als normales Bett als auch umgedreht als halbhohes Bett nutzen. Wir haben uns für die normale Variante entschieden. Meine Tochter hat so Blumengardienen drüber hängen( wie ein Traumschleier) und mein Sohn hat seins mit Kuscheltieren dekoriert.Mann hat halt tausend Möglichkeiten zu dekorieren. Ich würde nie irgendwas an die Wände malen. Denke oft ist es sehr unruhig und man kann mit Bildern oder einzelnen Sachen auch sehr schöne Dinge einbringen und hat es halt schnell wieder geändert.

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Einrichten  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.