Startseite Forenarchiv Einrichten
Einrichten

Beitrag aus dem Forum Einrichten

Moodboard Challenge

Frage von Jule9B - 12.01.2014

Wer Lust hat, kann noch teilnehmen.

http://www.rund-ums-baby.de/einrichten/Ich-fordere-euch-einfach-mal-heraus-Moodboard-Challenge-Nr-1_18206.htm

Es sind bisher schon ganz unterschiedliche Ergebnisse herausgekommen und es wäre natürlich toll, wenn es noch ein paar mehr würden. Ihr könnt die Ergebnisse hier ansehen und noch weitere Ergebnisse dort hochladen:

http://inside9b.blogspot.de/2014/01/moodboard-challenge-012014.html

Auch wenn es diesmal noch nicht so viel Resonanz gab wie ich hoffte, werde ich einen zweiten Versuch mit einer neuen Herausforderung starten. Wer einen Vorschlag abgeben möchte, welche Art von Zimmer mit welchen Vorgaben es werden soll, bitte eine PM an mich. Sonst denke ich mir etwas aus.

Viele liebe Grüße
Jule

also ich finde ja...nur mal so "anmerk"

Antwort von mexxx - 13.01.2014

das man das mit dem Realen dann absolut nicht vergleichen kann
das muß jeden bewußt sein - der Raum, das Licht das Eigene alles ist anders und macht es anders

ich weiß noch sehr gut als wir gerätselt habe und probiert haben, welche Fußbodenbelag zu dem Tisch - welche Farbe dann an die Wand und das Bild, paßt es oder doch nicht

moodboard ist ganz nett als Spielerei und als Zeitvertreib (nicht bös gemeint)
aber es schaut in Natur dann doch alles ganz ganz anders aus und aufeinmal paßt auch wirklich das super zueinander, was man auf so einem moodboard NIE hätte zusammengestellt und natürlich auch anders herum

ach da schau ich mir doch lieber die Kataloge an und bekomme so neue Ideen als mir Gedanken über was zu machen was ich dann doch nicht realisiere

das schreibt aber auch nur jemand, der so was wie ein moodboard total komisch und uninteressant findet, also bitte nicht bös auffassen

liebe Grüße und viel Spaß weiterhin

@Jule - habe ja dann doch mal auf deine Seite geschaut und auch sogar like geklickt *zwinker
ich würde es fairer für die Auswahl finden wenn ALLE moodboards den gleichen Stellenwert hätten
so sticht deins in der Größe heraus und auch müßten alle ohne den Ersteller genannt werden, denn ist dein Board und alle können dort klicken auch deine vielen Leser

Re: also ich finde ja...nur mal so "anmerk"

Antwort von jake94 - 13.01.2014

Ich dachte schon ich bin die einzige die mit so einem Moodboard nix anfangen kann .
Zuhause dekoriere ich aus dem Bauch heraus und meine Deko sind Sachen, die ich im Laufe meines Lebens angeschafft oder geerbt habe, das kann mir kein Möbelhaus dieser Welt und schon gar nicht der Schwede ersetzen.
Wo ist die Herausforderung, aus Katalogen etwas zusammen zu setzen, was farblich miteinander harmoniert? Worin besteht der Sinn?

Moodboards können sicher helfen, wenn man sich in einer komplett neuen Farbe oder in einem neuen Stil einrichten will, ansonsten ist das was für echte Profis, Raumausstatter die so etwas beruflich machen und dann auch weniger schicke Räume wie Großraumbüros und Geschäftsräume einrichten müssen.
Dabei muss man immer auch die örtlichen Gegebenheiten wie z.B. Wärmequellen, die evtl. ungünstig platziert sind, Lichteinfall, der evtl. nicht so ideal ist und und und beachten.
Dafür müssen Innenarchitekten und Raumaustatter auch studieren bzw. eine jahrelange Lehre machen und da ist es mit ein paar Bildbearbeitungsprogrammen und Online-Kursen nunmal nicht getan.

Ich finde letzteres dann auch einen netten Zeitvertreib für alle, die gern am PC sitzen, ich selbst schwinge dann lieber den Pinsel oder setze mich an die Nähmaschine und mache dann auch wirklich was, alles andere ist Spielerei.

Und ja, Mexxx hat recht, ohne die Ersteller-Namen hätten alle Teilnehmer wenigstens die gleiche Chance .

Auch ich meine es nicht böse, wollte nur mal klar stellen, warum ich da nicht mit mache und was ich von Moodboards halte, nur für alle, die es interessiert !

LG
Kerstin

Moddboard heißt nicht Einrichtungskonzept

Antwort von Jule9B - 13.01.2014

Das muss ja nicht jeder gut finden, aber ein Moodboard ist auch was anderes als ein Einrichtungskonzept. Beim Moodboard geht es nur darum, im Grunde genommen eine Stimmung oder eine Grundtendenz und mögliche Kombinationen festzuhalten. Oder wenn ich z.B. Ideen sammle für ein Zimmer, das neu eingerichtet werden soll.
Es geht nicht darum ein konkretes Einrichtungskonzept zu machen, also dass man nachher sagt, DAS Möbel steht hier und DER Teppich liegt da und auf DER COUCH muss GENAU DAS Kissen liegen...
Dafür würde man wirklich einen Grundriss des Zimmers brauchen und würde, so wie ihr geschrieben habt, Lichteinfall, Wärmequellen, Anschlüsse etc. berücksichtigen. Das ist natürlich NICHT Sinn des Moodboards und es geht nicht darum nachher loszurennen und exakt diese Teile zu kaufen und in das Zimmer zu stellen. Kann man, muss man aber nicht. ;)

Es gibt aber viele Leute, die sich überhaupt keine Vorstellung machen können, wie man generell in einem Zimmer eine bestimmte Stimmung schaffen kann, welche Möbel überhaupt zusammen gut aussehen und in welchen Dekoelementen eine bestimmte Farbe wieder aufgenommen werden könnte ... für die ist das eine prima Sache, die als Orientierung dienen kann. Dabei kann man natürlich bereits gegebene Sachen wie eine bestimmte Wandfarbe oder auch ein geerbtes Büffet von Oma oder ein ebstimmte Couch mit einbauen, um zu gucken, wie das zusammen aussehen könnte. Wie oft gibt es auch hier Fragen wie "mein Kind wünscht sich ein Astronautenzimmer, wie kann ich das machen, ich habe keine Ahnung..." und dann kann man so prima Ideen zusammenstellen... Man schaut ja auch Fotos von anderen Zimmern an und findet die Grundstimmung gut und macht das eine oder andere nach, ohne exakt die gleichen Möbel nachzukaufen.

Die Abstimmung kann ich generell rausnehmen aus dem Linkytool, die Namen werden allerdings bei mir gar nicht angezeigt, man sieht aber natürlich, wer welches Moodboard gemacht hat, weil ja zur Quelle des Bildes zurückgelinkt wird. Es war auch nur ein Angebot, weil hier im Forum die Bilder so sehr verkleinert werden, dass man einiges kaum noch erkennen kann. Da die Resonanz auch recht gering ist, werde ich wohl das Linkytool nicht abonnieren und Geld für die Benutzung ausgeben. Dann müssen wir entweder mit Pinterest her verlinken oder was ganz anderes finden oder wir lassen es sein, je nachdem.

Re: Moddboard heißt nicht Einrichtungskonzept

Antwort von Leena - 13.01.2014

Abstimmung braucht man nicht wirklich, stimmt, zumal es eh sehr geschmacksabhängig ist etc., aber - mir hat es einfach Spaß gemacht, mit der Vorgabe "Schlafzimmer mit Ikea-Bett xy" mal ganz unterschiedliche Richtungen durchzuspielen und mal einfach unter gewissen, ganz verschiedenen Akzenten ein und dasselbe ganz unterschiedlich darzustellen.

Klar, ist etwas anderes als etwas zu nähen, zu werkeln, was auch immer... aber es ist auch etwas, was ich eher nebenbei als "Fingerübung" hinbekomme, als mir z.B. mal eine neue Tasche zu nähen, auch wenn ich das schon seit langem vorhabe... aber nie die Zeit und innere Ruhe finde, die ich dafür bräuchte. *seufz*

Ich hab's genossen - gerne wieder. :-)

Re: Moddboard heißt nicht Einrichtungskonzept

Antwort von Leewja - 16.01.2014

mir hats auch spaß gemacht und ich habe es auch nie als "so und so MUSSdas Zimmer dan eingerichtet werden"-Vorgabe verstanden, sondern eben als "Stimmungsbild"---und da kamen nun ja sehr unterscheidliche Bilder/SChlafzimmer bei herum, was ich total interessant fand....ein (schlichtes) Bett ist da natürlich eine rel. einfache "Vorgabe", aber dennoch gab es von knallig über sanft zu geheminisvoll doch reichlich "moods" trotz der eher geringen beteiligung

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Einrichten  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.