Startseite Forenarchiv Einrichten
Einrichten

Beitrag aus dem Forum Einrichten

Küchenplanung

Frage von Eileen - 08.08.2013

Ich bin in der glücklichen Lage eine Küche für unser neues Heim aussuchen zu dürfen
Die Küche ist klein, ein Würfel
Also muss gut geplant werden !

Meine Fragen dazu :

1) Der Küchenplaner schlägt eine Eckspüle vor, so gewinne ich natürlich "viel" Arbeitsbereich...stimmt...sieht auch toll aus, aber ist es praktisch? Hat wer Erfahrungen und kann sie mir berichten?

2) Dampfgarer und Induktionsfeld - sind sie in einer neuen modernen Küche euerer Meinung nach sinnvoll?
Mikrowelle brauche ich nicht - Ofen hätte ich gerne höher

3) Habt ihr euere Küche bei einem örtlichen Küchenstudio gekauft und planen lassen oder habt ihr euch für ein Möbelhaus entschieden? Uns verwirren im Möbelhaus die vielen (undurchsichtigen) Rabatten und Prozente gepaart mit dem Spruch :"Aber nur noch bis Ende der Woche".....da stellen sich bei uns die Nackenhaare ....


Über euere Erfahrungen, Tipps und Tricks würde ich mich sehr freuen !

Re: Küchenplanung

Antwort von anka7 - 08.08.2013

Hallo,

meine KÜche hat eine Spüle, die in die Ecke reingeht, aber nicht übers Eck. Das fnde ich pratkisch.

Induktion: I´m lovin´it! Würde ich NIE wieder hergeben! Dampfgarer ist bei uns unnötig.
Ofen der weiter oben ist super pratkisch :-)

Küche kommt aus einem örtlichen Möbelhaus mit kompetenter Beratung und ein paar Prozente ;-)

LG

Re: Küchenplanung

Antwort von speedy - 08.08.2013

Hi,
eine Eckspüle hatten wir in der letzen Wohnung - würde ich aber nicht wieder machen. Unter der Spüle geht in einer Ecke einfach zu viel Platz verloren und Eckschränke sind Raumwunder (Töpfe etc.) und die Ecke ganz hinten hinter der Spüle war immer die Schmuddelecke, da dort quasi automatisch das Spüli, der Schwamm... abgestellt wurden.
Jetzt habe ich eine Spüle, deren Ablagefläche in die Ecke hineingeht. Also stehe ich zum Spülen quasi auch in der Ecke oder direkt angrenzend.

Dampfgarer mag ich persönlich, kommt aber auf deine Kochvorlieben an. Wenn, dann Miele oder Bosch. Induktion wäre bei mir dann erste Wahl, wenn Gas nicht geht. Großes Kochfeld (mind. 90) und entsprechender Abzug wären mir wichtig, wo der Backofen ist, ist mir schnuppe.

Bei guter Beratung ist es egal, ob Möbelhaus oder Küchenstudio - bei uns damals haben sich die Preise nicht viel getan. Sonderwünsche waren im Küchenstudio günstiger, Geräte irgendwie deutlich teurer. Wir haben letztlich alle Geräte selbst beschafft und angeschlossen.

Gruß, Speedy (die inzwischen wieder eine Ikea-Küche hat und mit Hilfe eines Tischlers daraus eine Traumküche gebaut hat)

Re: Küchenplanung

Antwort von Birgit22 - 08.08.2013

Zuaätzliche Arbeits bzw. Abstellfläche könnte gerade bei einer kleinen Küche von Vorteil sein, etwas was ich in meiner Küche zu wenig habe. Habe mir vor einem halben Jahr einen Kaffeevollautomaten gekauft, und dann stand ich da !

Ich habe weder Induktion noch Dampfgarer, und zumindest auf den Dampfgarer könnte ich mit Sicherheit verzichten, ist für mich Schnickschnack. Den Backofen würde ich auf jeden Fall nach oben setzen ! Mit steigendem Alter erleichtert es das Reinigen des Ofens doch ungemein.

Meine Mutter hat vor ca. 15 Jahren eine sehr teure Küche in einem damals hier sehr bekannten Küchenstudio gekauft. 5 Jahre später gabe es dieses Küchenstudio nicht mehr, und auch der Sitz in Dänemark wurde aufgegeben. Firma nicht mehr existent. Nachkauf, Reparatur, was auch immer somit ausgeschlossen.
Ich würde also daher eher zum großen Möbelhaus tendieren, und mich von all den tollen Angeboten zunächst gar nicht irritieren lassen.
Meine nächste Küche werde ich auch im Möbelhaus im Nachbarort kaufen. Durch die Erfahrungen meiner Mutter bin ich da auf der Hut und skeptisch.
Im Ort 10km weiter hat auch wieder ein Küchenstudio geschlossen.

Viel Spaß beim Planen und Aussuchen !
Gruß
Birgitt

Re: Küchenplanung

Antwort von Winterkind09 - 08.08.2013

Wir haben ein erschwingliches Küchenstudio gefunden, die auf Steinarbeitsplatten spezialisiert sind- die Küche lag weit unter meiner Preisvorstellung. Dazu gab es noch ein sehr gutes Gaggenau/ Siemens Geräte Angebot. Jetzt habe ich eine Siemens Induktionsplatte mit integrierter Warmhaltezone, der Rest ist von Gaggenau. Der Herd hat eine Pyrolysefunktion- super, wenn man dann doch mal einen fettspritzenden Sonntagsbraten macht und nicht mit krebserrregendem Backofenreiniger hantieren möchte. Außerdem hat der Ofen einen tollen Filter für die Abluft- da riecht man nicht mal was man brät oder backt. Ich habe Wert auf eine große Spüle gelegt, in die ein Backblech komplett eintauchen kann. Mikrowelle oder Dampfgarer brauche ich nicht, daher nicht vorhanden. Bei uns sind alle unteren Schränke Schubladen, da gibt es noch tolle Organisationssysteme dafür. Bei der Küchenplanung habe ich noch überlegt, wie meine Arbeitsabläufe am schnellsten funktionieren. Unser Backofen ist auch über der Arbeitsplattenhöhe, dafür räumt mir Töchterchen täglich die Gewürzschubladen aus und hat schon einen Fruchtfliegenfänger aus meinem Balsamico gebastelt...
Ich würde in ein Küchenstudio gehen und ein Preislimit setzen.
Lg Winterkind
P.S. Unsere Küche haben wir testweise planen lassen (eigentlich wollten wir noch einen Vergleich von einem anderen Küchenstudio) und dann sofort gekauft, weil der Preis für die Größe und Ausstattung super war

Re: Küchenplanung

Antwort von kfischgen - 09.08.2013

Hallo,
wir hatten im alten Haus eine Eckspuele und ich fand das schrecklich...so dunkel, man konnte nirgends hingucken und es nahm viel Platz weg,
Zu Induktion oder Dampfgarer kann ich nichts sagen, wir kochen mit Gas und einen Dampfgarer vermisse ich bisher nicht. Ein hoher Ofen ist sicher praktisch, kommt man einfach besser dran - allerdings geht dabei auch Arbeitsflaeche verloren, die mir persoenlich sehr wichtig ist.
Wir haben im Kuechenstudio gekauft, aber selbst viel ueberlegt und denen mehr oder weniger gesagt was wir wollen...die Beratung war da eher bescheiden.
Viel Spass beim Aussuchen!

Re: Küchenplanung

Antwort von Loraley - 09.08.2013

Viel Spaß beim Planen!

Ich kann Dir nur empfehlen beim Küchen Forum vorbeizuschauen, da findest du wirklich gute Tipps, auch bezüglich Eckspülen und Eckschränken (Stichwort "Tote Ecken sind gute Ecken" )
Ich habe meine neue Küche seit einer Woche, kann Dir zur Funktionalität nichts sagen, da wir noch nicht in und mit ihr wohnen.
Ich habe nur Schubladen, keine teuren Eckschränke, eine sehr große Spüle vor dem Fenster, einen hochgestellten Geschirrspüler und was ich das genialste finde: die Küche hat keinen einzigen Griff- außer dem vom Backofen.
Ich habe die Küche in einem kleinen Möbel-und Küchengeschäft im Nachbarort gekauft, die Beratung war top. Allerdings habe ich zu Beginn mein Limit nicht verraten, und der erste Kostenvoranschlag hat mich auch aus den Pantinen kippen lassen. Die kleinen Studios geben genauso Rabatte wie die die großen und ein Laden, der mit solchen Lockanboten arbeitet wäre für mich gar nie nicht in Frage gekommen ("700€ pro Meter Küche")

Wie gesagt, schau mal da vorbei:
kuechen-forum.de

Re: Küchenplanung + erste angebote

Antwort von Eileen - 09.08.2013

Vielen Dank für euere Tipps und Ideen...wir waren heute bei 2 Möbelhäusern und haben uns Angebote machen lassen. Schon witzig. Die einen hatten einen "Rabatt von 50% ohne Geräte" und die anderen tolle Einbaugeräte im Angebot : am Ende kam bei beiden der gleiche Preis für fast die gleiche Küche heraus...
Mittlererweile habe ich mich auch komplett von einer Eckspüle verabschiedet und auch von hohen Schränke an der Wand - da komme ich mit 1,68 M ohne Stuhl/Leiter eh nicht hoch und auch ein Schrank in den 90°-Ecken der U-Küche ist sehr unpraktisch, da komme ich auch nicht hin ohne nachdem zur Physiotherapie gehen zu müssen.. (also links und rechts der U-Küche)
Wir haben noch 2 ausstehende Beratungstermine bei kleineren Küchenstudios bei uns im Ort und Nachbarort + noch 1 beim grössten Möbelhaus der Region...spannend! Ein bisschen viel, aber mein Mann konnte dem Werbespruch mit der 50% nicht wiederstehen, bzw. wollte er wissen ob tatsächlich was dran ist....wir haben Urlaub - Sohnemann bei Oma/Opa, so haben wir Zeit uns zu informieren...macht auch Spass !
Ich schaue auf jeden Fall mal bei kuechen-forum. de vorbei...und wenn die Küche steht sage ich auch hier mal wie wir uns entschieden haben !
Liebe Grüsse - Eileen

Re: Küchenplanung @ Speedy

Antwort von Bookworm - 13.08.2013

Könntest du mal Bilder von deiner IKEA-Küche posten (oder mir per PN schicken?)

Ich überlege als nächste Küche auch eine von IKEA zu nehmen und Deine Abwandlung mit Hilfe des Tischlers hört sich interessant an

Re: Küchenplanung @ Speedy

Antwort von speedy - 13.08.2013

Hi,
ich hatte hier schon mal ein Bild geposted, da ist sie zwar noch nicht ganz fertig (die rechte Seite ist noch "Baustelle"), aber immerhin: http://www.rund-ums-baby.de/einrichten/beitrag.htm?id=15901

Wir wollten gerne eine ergonomische Arbeitshöhe haben und einen etwas tieferen (=normale Höhe) Herd. Wegen eines schiefen Fußbodens gingen keine Sockelschubladen (6cm Höhenunterschied auf 3,50m), so haben wir uns da als Abgrenzung zum Parkett eine Sockelleiste aus Edelstahl montieren lassen.
Auf alle Schränke kam ein zusätzlicher "Korpus" aus Tischlerplatte und dann jeweils eine Schublade oben rein, so dass die ganze Küche jetzt genau eine Schubladenhöhe höher ist als eine normale Ikea-Küche. Die Auszüge und die Einzelblenden haben wir problemlos bei Ikea kaufen können.
Dann war das Problem, dass wir keine Oberschränke an die Wände hängen können, weil die Lehmausfachungen die Last nicht tragen können. Also musste ein möglichst unauffälliger Unterbau her - vorne ein abgeschrägtes Brett und hinten hinter der Spüle ein Mini-Eckregal, auf dem die Oberschränke stehen. Mal sehen, vielleicht mache ich später nochmal Bilder.

Gruß, Speedy

Re: Küchenplanung @ Speedy

Antwort von Bookworm - 13.08.2013

Danke schön. Jetzt kann ich es mir gut vorstellen.
Ich hab ja noch nie einen Herd ganz in der Ecke gesehen. Bist du Linkshänderin?
Ich würde mir die Arme verknoten , so wie der Herd steht.

Re: Küchenplanung @ Speedy

Antwort von speedy - 14.08.2013

ja, ich bin Linkshänderin :) Deshalb auch die Spüle mit der Ablage links. Diese Küche ist genau auf meine Lauf- und Arbeitswege zugeschnitten :)

Ich wollte den Herd eigentlich auch nicht ganz am Rand haben, aber da wir ein uraltes Haus haben, konnten wir Spüle und Spülmaschine nicht anders anschließen, da blieb für den riesigen Herd nur die Position in der Ecke, oder ich hätte keine Abstellfläche zwischen Herd und Spüle gehabt und die brauche ich dringend.

Demnächst kommt noch eine Kücheninsel hinzu (auf der rechten Seite, wo früher der Eßtisch stand und jetzt die Kaffeemaschine), dann habe ich auch wieder mehr Platz am Herd.

Gruß, Speedy

Re: Küchenplanung @ Speedy

Antwort von Bookworm - 14.08.2013

Das wird sicher super.
Alte Häuser sind toll, aber man muss Kompromisse machen. Wir haben mal in einem Haus von 1910 gewohnt, es war wunderschön. Aber z.B. was festdübeln war schier unmöglich, die Heizkosten waren hoch, aber es hatte "Flair". Wir trauern ihm immer noch ein bissel hinterher.

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Einrichten  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.