Startseite Forenarchiv Einrichten
Einrichten

Beitrag aus dem Forum Einrichten

küche zu teuer - was meint ihr?

Frage von flups-lotti - 29.12.2010

hallo,

wir haben uns heute in einem möbelcenter zu einer küche beraten lassen und sind letztendlich auf ca 6890 euro gekommen
- alles inklusive, also lieferung, einbau und elektrogeräte, dazu drei oberschränke, backofen getrennt vom herd auf brusthöhe, ein paar schubladen...
- fronten matt (farbton nicht ganz strahlendweiss) lackiert
- einfache griffe
- 90cm breite abzugshaube
- ein glasschrank
- verkleidete spüma
...

durften ja leider nichts schriftliches mitnehmen, aber das waren so die wichtigsten dinge...

frage: haltet ihr den preis für überzogen, realistisch, gut?? was habt ihr für eure küchen ca ausgegeben?

wir haben beide wenig ahnung und sind ein bisschen ratlos, da wir doch von weniger ausgegangen sind!

liebe grüße & danke für nachrichten!

lotti

Re: küche zu teuer - was meint ihr?

Antwort von Zwurzenmami - 29.12.2010

unsere Küche haben wir bei Henning von Roon vor 8 Jahren gekauft und hat 8000 € gekostet zzgl Herd und Backofen, aber die hattens getrennt nicht im Programm und ich wollte das unbedingt getrennt

Re: küche zu teuer - was meint ihr?

Antwort von SteffiSt - 30.12.2010

Eine Frage am Anfang: Warum durftet Ihr nichts schriftliches mitnehmen??????

Ähm, ich weiß ja jetzt nicht, wo Ihr geplant habt, aber \"Roller\" gibt im Moment 50% auf frei geplante Küchen.........Wir überlegen auch.

Re: küche zu teuer - was meint ihr?

Antwort von dani_j_j - 30.12.2010

wir haben uns 3 bis 4 Angebote eingeholt, es war schon deshalb sinnvoll, da man die verschiedenen Ideen sammeln konnte, es gibt Küchenplaner, die sind top und manche machen das nullachtfuffzehn-Angebot
auch hatten wir jemand, die war wirklich nicht geeignet Küchen zu planen, das hat man ganz schnell gemerkt, eine Küche ist ziemlich kompliziert zu planen, der Preis ist dabei, sofern er nicht mehr als 10% abweicht, nicht das schlimmste...

Re: küche zu teuer - was meint ihr?

Antwort von Suki - 30.12.2010

vorab: küchenverkäufer tun immer so, als würden sie einem die küche für ihren preis schon fast schenken! lass dich davon nicht beeindrucken.

meine küche habe ich von porta. hersteller ist nobilia. geräte habe ich von neff und aeg ausgesucht. dazu solche spielereien wir versenkbare steckdosensäulen usw.
der erstepreis war über 12.500€. durch diverese rabatte und durch mein anscheinend supersympathischen auftretens waren wir urplötzlich bei 7000€ geladet *sowas* natürlich fast geschenkt.
3tage später bin ich nochmal hinmaschiert und habe diverse änderungen gewünscht (höherwertige spüle, usw) und gesagt, dass ich, wenn der preis so bleiben kann, sofort unterschreibe.
nachdem der gute verkäufer sich wieder eingekriegt hatte und der chef angeblich 2mal befragt wurde, hatte ich meine wunschküche.

also bitte ruhig versuchen, noch mehr raus zu handeln. der laden geht wegen dir nicht pleite.

lg suki

Re: küche zu teuer - was meint ihr?

Antwort von sternenfee75 - 30.12.2010

Es kommt natürlich auch darauf an, was für Marken die Geräte haben. Für NoName Geräte würde ich sicher nicht so viel zahlen, Markengeräte schon.
Unsere Küche hat mehr gekostet damals und alleine der neue Backofen mit Induktionsplatte hat uns trotz Rabatt 1000 Euro gekostet im Aug.
Habt ihr Eigentum? Für eine Mietwohnung lohnt es sich sicher nicht, solche Ausgaben zu machen.

Re: küche zu teuer - was meint ihr?

Antwort von flups-lotti - 30.12.2010

guten morgen

also die geräte wären von constructa, sind ja denk ich schon ganz gut.

wir haben grad ein haus gekauft, daher wäre es unsere eigene küche und ich muss sagen, dass ich nicht ganz so überrascht war von dem preis, mein mann hält es allerdings für sehr überzogen...
aber vielleicht hat er auch einfach falsche, veraltete vorstellungen (er rechnet dann noch in d-mark um, was man meines erachtens gar nicht machen sollte) !??
vielen dank schon mal für eure antworten, vielleicht kommen noch ein paar meinungen

Re: küche zu teuer - was meint ihr?

Antwort von Sakra - 30.12.2010

wir haben uns im februar eine neue und endgültige küche (für die nächsten 15-20 jahre) gegönnt und der preis war ähnlich wie bei euch. haben die aus einem kleinen küchencenter in der nähe und der preis lag unter dem eines grösseren möbelkonzerns.

habt hr euch nur ein angebot machen lassen?
oft sind die kleineren häuser ne ganze ecke besser in sachen rabatt.

nachtrag

Antwort von Sakra - 30.12.2010

bei uns im preis war die planung noch dabei und da ist noch ein integrierter essplatz mit rausgesprungen. auf diese lösung wären wir nie gekommen und hat das ganze optimiert.
dazu noch ein paar andere kleinigkeiten wie schubladen und türstopper.

an eurer stelle würd ich nochmal woanders hingehen, sagen was ihr an budget zur verfügung habt und nochmals durchplanen lassen.

Re: küche zu teuer - was meint ihr?

Antwort von lukko34 - 30.12.2010

Meine Eltern haben sich vor 15 Jahren eine Küche von Alno mit Siemensgeräten gekauft. Kosten damals schon knapp 29.000 DM.

Denke nicht das deine Küche zu teuer ist. Aber warum durftet ihr nicht die Küchenplanung mitnehmen?

Re: küche zu teuer - was meint ihr?

Antwort von *Suse* - 30.12.2010

Ich finde den Preis okay, wir haben auch dieses Jahr eine neue Küche gekauft und auch so ungefähr bezahlt, knapp unter 7000 Euro mit Elektrogeräten und Einbau und allem. Unsere Küche geht über Eck.

Was ich euch aus unserer Erfahrung heraus raten würde, ist folgendes:

1. Lasst euch hinter Herd und Spüle direkt eine Abdeckung einplanen, falls ihr keinen Fliesenspiegel habt. Es gibt da verschiedene Lösungen aus Holz, Glas oder Metall .... auch Plexiglas mit allerhand Motiven dahinter ist möglich und sieht toll aus.

2. Ich habe mich leider zu einer normalen Stahlspüle überreden lassen, aber das war echt am falschen Ende gespart. Ich werde nochmals in den sauren Apfel beißen und eine schöne Keramikspüle nachkaufen, was natürlich auch heißt, dass die Arbeitsplatte nochmal erneuert werden muss auf der Seite... aber das ist es mir wert!

Viele liebe Grüße,
Suse

Re: küche zu teuer - was meint ihr?

Antwort von franziska1958 - 30.12.2010

Wie du weiter unten siehst, habe ich auch eine neue küche.
Ich war in allen bekannten möbelhäusern und bin dann durch zufall in einem ganz kleinen küchenstudio gelandet.

Dort war es deutlich günstiger und wir sind viel besser beraten worden.

Wichtig war mir auch der getrennte herd/ backofen und die keramikspüle und die dunstabzugshaube und vekleidete spülmaschine

Bei mir war sogar noch die armatur dabei, die leisten und kleinen regale am wandspiegel und noch noch besondere beleuchtung.

Geräte sind alle von neef. Meine rückwand ist aus holz, kann ich nur empfehlen.

Re: küche zu teuer - was meint ihr?

Antwort von NICOSI - 30.12.2010

wir haben im August unsere neue Küche gekauft


sie ist U-förmig, viele Hängeschränke, offene Regale, Vollauszüge mit Softeinzug, viele Schubladen in unterschiedlichen Breiten, verdeckte Dunstabzugshaube, Spülmaschine verkleidet, Kühlschrank, Herd, Backofen Fronten Chili-rot in Matt mit Edelstahl Design Griffen...

und sie hat 5400 gekostet, allerdings sollte sie Anfangs 6200 Euro kosten haben aber runtergehandelt.

Hättest du nicht Lust, deine Küche selbst zu planen?

Antwort von oma - 30.12.2010

Unsere erste Küche vor 35 Jahren war ein Reinfall. Von 3 Küchenplanern entworfen, merkte ich erst nach dem Aufbau, dass mir nur EINE EINZIGE Schublade zur Verfügung stand! Und das in einer Riesenküche! Und auch ansonsten war die Planung einfach einfallslos und langweilig. Leider war die Küche - die Marke war Habemat - nicht kleinzukriegen. Noch beim Ausbau vor 14 Jahren war alles voll funktionsfähig, aber ich konnte sie echt nicht mehr sehen.

Übrigens: Ihr müsst unbedingt handeln! Ich selbst kann es nicht, ich such immer nur aus, was ich haben will, und verkrümel mich dann, sobald mein Mann das Handeln anfängt. Aber er hat diese erste Küche von damals 21.000 DM auf 12.500 DM runtergehandelt!!! Wir zahlen bei so großen Anschaffungen niemals den ursprünglichen Preis.

Unsere jetzige Küche habe ich dann selbst geplant. Ich wollte auf keinen Fall mehr Oberschränke, weil ich es hasse, die fettig verklebten Flächen ganz oben zu reinigen *grmpf*. Wir haben zwar mittlerweile die Küche um 6qm verkleinert, weil diese Fläche jetzt zum neuen Bad gehört, aber ich habe immer noch Platz genug, auf Oberschränke verzichten zu können. Was allerdings in allen Küchengeschäften, die wir dann mit meinem Plan aufsuchten, auf totales Unverständnis stieß...

Aber für mich und meine Bedürfnisse ist meine Küche jetzt ideal. Auch nach 14 Jahren hab ich noch nichts zu meckern gefunden. Okay, die Front ist nicht so mein Ding. Die durfte mein Mann aussuchen, nachdem ich alleine planen durfte ;o). Aber damit kann ich leben. Arbeitsmäßig ist es für mich ein Traum.

Niemand außer dir kennt deine Gewohnheiten und Vorlieben. Ich bin schon in Küchen gewesen, wo ich mich gefragt habe, wie die Bewohner da überhaupt kochen können. Und die würden sich in meiner Küche vielleicht dasselbe fragen.

Deshalb mein Rat: Auf jeden Fall über den Preis verhandeln (übrigens wurde auch uns für unsere Alno-Küche in einem kleinen Küchenstudio der beste Preis gemacht!) und wenn möglich auch selber planen. Du wirst mit der Küche wahrscheinlich lange leben müssen, da wäre es mir jede Mühe wert, damit zufrieden zu sein.

Ich liebe übrigens auch das Holz in Franziskas Küche! Hätte es damals schon als Bodenbelag gegeben, hätte ich die ganze Wohnung damit ausgelegt *seufz*.

Viel Spaß und viel Freude im neuen Haus und mit der neuen Küche!

Bild 2

Antwort von oma - 30.12.2010

.

Re: Bild 3

Antwort von oma - 30.12.2010

.

Re: Bild 3

Antwort von Näppi - 30.12.2010

Worüber ich noch mal nachdenken würde ist die Spüma.

Für mich macht es mehr Sinn diese erhöht einbauen zu lassen. An den Backofen muss ich im Schnitt alle 2 Tage, an die Spüma gefühlte 100x pro Tag. Ich bin heute noch froh drüber, sie so hoch zu haben.

Ansonsten selber planen, Gedanken machen, mehrere Angebote einholen und viel viel handeln. Da geht ne Menge beim Küchenkauf....

LG Näppi

hat jemand tipps zum handeln?

Antwort von flups-lotti - 31.12.2010

guten morgen,

erstmal lieben dank für eure ideen und anregungen!
zu den planungen: der berater meinte, sie dürften das nur bei unterschriebenem vertrag rausgeben, denke mal dass sie nicht wollen, dass man damit zu jemand anderem geht und sich dort alles machen läßt... saßen schließlich fast 3 stunden vor dem pc...

wie dem auch sei, wir sind immer noch etwas unentschlossen, gucken montag noch mal woanders und wollen uns auf jeden fall noch andere angebote einholen, bevor wir uns entscheiden. leider ist handeln nicht so unser ding, vielleicht hat jemand ein paar tipps, wie man so was geschickt anstellt?

einen guten rutsch euch allen

Re: hat jemand tipps zum handeln?

Antwort von Mamamia68 - 31.12.2010

Hallo,

wir haben uns 3 \"unverbindliche\" Angebote eingeholt. Handeln ist das A und O, die Küchenhersteller haben einen großen Verhandlungsspielraum. Allerdings sollte es realistisch sein. Lasst euch das Angebot geben und am Schluss sagt Ihr euer Buget. Bei uns ist der Händler fast 1500 € runter gegangen + Lieferung und Einbau.


Viel Glück

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Einrichten  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.