Startseite Forenarchiv Einrichten
Einrichten

Beitrag aus dem Forum Einrichten

Eine Quiltfrage

Frage von lima77 - 27.05.2014

Hi zusammen!

Ich hab euch weiter unten ja mein neuestes Werk gezeigt (danke übrigens nochmal an alle, die so begeistert waren!!!!!) - mal angenommen, das Teil würde euch jetzt sooooooo gut gefallen, dass ihr UNBEDINGT so einen haben müsstet. Was wärt ihr bereit, für so einen Quilt zu zahlen...? Mag mir das jemand verraten? ;o)

Btw: ich hab nicht vor, mit sowas Geschäfte zu machen - es würde mich einfach nur interessieren...

Bin gespannt!!

Schönen Abend noch,
Lima :o))

Re: Eine Quiltfrage

Antwort von Littlecreek - 28.05.2014

das kommt auf das verwendete Material und die Größe an

Re: Eine Quiltfrage

Antwort von Bookworm - 28.05.2014

Also, wenn Du nur 5€/Std. ansetzen würdest müsste das Teil ja dann Minimum 300 Euro kosten.

Das wäre MIR zu viel, aber ich bin auch nicht repräsentativ.

Versteh mich nicht falsch. Das ist es ganz sicher wert,aber ICH würde es nicht zahlen wollen.
(Aber z.B. als ein Gemeinschaftsgeschenk bei dem viele Leute zusammenlegen könnte ich mir den Preis vorstellen )

Re: Eine Quiltfrage

Antwort von Canigou - 28.05.2014

Es ist so, dass man es als Laie ja nicht unbedingt sieht, ob so ein Quilt handgenäht oder maschinell hergestellt ist. Ich selbst würde schon auch nach dem Preis gehen und ich glaube nicht, dass man preislich da mithalten kann, leider. Er ist das Geld aber auf jeden Fall wert.

Re: Eine Quiltfrage

Antwort von desire - 29.05.2014

ich hab früher oft Patchworkdecken gemacht...ist genauso eine Arbeit wie Quilting.

Ich habe von einer Amish Frau damals einen wunderschönen Hochzeitsquilt um umgerechnet 350 Euro gekauft. Kleinere Stücke waren natürlich günstiger....also eine Krabbeldecke mit wenig aufwändigem Muster würd ich bei 60 bis 80 Euro ansetzen. Eine einfache Tagesdecke bei ca. 80 Euro bis 100. Eine Doppeldecke ca. 155 Euro und eine ganz aufwändig genähte Decke wie unser Hochzeitsquilt ca. 250 bis 400 Euro.

Kleinere Stücke wie Zierkissen oder dgl. natürlich günstiger.

Re: Eine Quiltfrage

Antwort von Jule9B - 31.05.2014

Ich habe meinen allerersten Quilt für 120 Euro verkauft, da waren die Materialkosten gedeckt und die Arbeit bezahlt einem KEINER.

Jetzt habe ich gerade einen Quilt fertiggestellt mit einem relativ einfachen Muster (schnelle Dreiecke), teils handbetickt. Das Material war alles 100% Baumwolle, eben ordentliche Patchworkstoffe, Baumwoll Batting und Quiltgarn in verschiedenen Farben - hat insgesamt schon wieder 100 Euro gekostet, und ich habe keine Liste geführt wie viele Stunden ich dran gesessen habe. Aber der ist von Hand gequiltet und das hat schon sehr lange gedauert. Auch das Binding nähe ich immer von Hand an, da es nur so perfekt wird und die Nähte quasi unsichtbar sind.

Bezahlen müsste man dafür sicher 300 Euro, aber da finde mal einen ...

Nur Menschen, die selber quilten, wissen die gute Arbeit zu schätzen - aber die kaufen meist keine Quilts, sondern machen sich selbst welche. ;) Alle anderen erkennen die gute Handarbeit nicht und kaufen sich beim Aldi einen Quilt für 30 Euro und sagen dann, der wäre genauso gut ... ;)

Es lohnt sich also nicht, Quilts für den Verkauf herzustellen.

Genauere Daten ;o)

Antwort von lima77 - 28.05.2014

Material: Baumwolle (alles, auch die Wattierung - kein Synthetik)
Größe: 2m x 2,50m
Materialkosten: 100 Euro
Arbeitszeit: ca. 40 Stunden

Und nochmal ein Bild davon...

Re: Genauere Daten ;o)

Antwort von Littlecreek - 30.05.2014

Würde ich einen unbedingt haben wollen und dürfte ich mir das Muster aussuchen, wäre ich durchaus bereit, etwa 400 Euro zu bezahlen.
Einfach so entdeckt und für schön befunden, würde ich es mir wohl verkneifen

Re: Eine Quiltfrage

Antwort von DecafLofat - 28.05.2014

wir haben zur geburt jedes unserer kinder ein quilt geschenkt bekommen, gut 1,30x1,60 jeweils, auch selbstgenäht von der frau meines schwiegervaters (er ist nach scheidung von schwiegermonster wieder verheiratet mit einer SO lieben frau...) (z T sogar handbestickt) ganz ehrlich, gekauft hätte ich sie mir nicht, denn ich kann sie nur bei 30 grad waschen und das ist mit kindern einfach anstrengend...
anfangs nutzten wir sie als krabbeldecke, dann als einlage im laufstall, dann noch ne weile als tagesdecke auf dem juniorbett, aber jetzt: verstauben sie im wäscheschrank.
und dabei sind sie wirklich wunderhübsch.
das schöne: jedes kind bekam zu einem späteren geburtstag nochmal etwas in nem stoff, der beim jeweiligen kinderquilt verwendet wurde (der erste nen turnbeutel, der zweite eine aufräumtasche fürs kinderzimmer f d legos, die dritte erst kürzlich zum zweiten ne softtragetasche f ihre puppe...)

Re: Eine Quiltfrage

Antwort von lima77 - 28.05.2014

Nein nein - passt schon!!!! Genau so wollte ich es ja wissen... ;o)) Einfach, weil es mich interessiert. Ich weiß selber nicht, ob ich sowas für soviel Geld kaufen würde...

Danke dir...

Antwort von lima77 - 28.05.2014

Ja, da hast du wohl recht... Zum Glück bin ich ja nicht drauf angewiesen, dass ich ihn verkaufen muss ;o))

Re: Danke dir... - PN

Antwort von Bookworm - 28.05.2014

owt

Jule

Antwort von lima77 - 31.05.2014

Hi du!

Danke für deine Antwort - du hast total recht!!!! ich möchte jetzt auch keine Quilts verkaufen (obwohl die Aussicht drauf schon sehr verlockend wäre, zumindest auf den ersten Blick - Geld verdienen mit etwas, das man wirklich gerne macht...), ich wollte wirklich nur wissen, was euch sowas wert wäre.

Ja, es ist schade, dass solch eine Arbeit so wenig geschätzt wird. Naja, drum bekommen meine Quilts auch diejenigen, von denen ich weiß, dass sie das eben zu schätzen wissen!!!!!! (ich habe das "Glück", dass in meiner Umgebung relativ wenig gequiltet wird...)

Ich wünsch dir ein schönes Wochenende!!!

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Einrichten  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.