Startseite Forenarchiv Einrichten
Einrichten

Beitrag aus dem Forum Einrichten

Das haben wir mit dem Boden vor

Frage von Nomadin13 - 08.07.2013

Nach x Telefonaten und leeren Versprechungen haben wir endlich die Offerte fuer eine farbliche Aufpeppung des nackten Betonbodens im Restaurant bekommen. Beide Varianten sind auf dem Papier teurer als es im Gespraech hiess. Ausserdem nervt mich die Unzuverlaessigkeit des Typen.

Dann kam am Freitag ein Herr, der uns erklaerte, er koenne den Boden mit einer wasserloeslichen Politur auf Hochglanz bringen. Am Samstag war er hier und hat ein Probestueck gemacht. Es sieht gut aus!
Leider wollte er uns trotz mehrmaligen Nachfragens muendlich keinen Preis nennen, hmmm.... Also wieder hinterhertelefonieren, seufz.

Re: Das haben wir mit dem Boden vor

Antwort von Jule9B - 08.07.2013

Das sieht doch gut aus, ist sicher auch unempfindlich und pflegeleicht. Dann hoffen wir mal, dass der Preis nicht einen Strich durch die Rechnung macht. Drücke die Daumen!

Jule

Re: Das haben wir mit dem Boden vor

Antwort von Rike01 - 08.07.2013

Sieht gut aus!

Hoffentlich ist es nicht allzu teuer.....vielleicht wollte er ja nur nochmal genau kalkulieren und sein "mündlich keinen Preis nennen" bedeutet gar nichts schlimmes. Manchmal geben die ja am Computer erst alle Daten (Quadratmeter etc.) ein, um dir dann keine falsche Angabe zu machen.

Macht aber schon Fortschritte euer Restaurant, wird richtig gut! Vermutlich kommst du um die Forumseinweihungsparty gar nicht mehr rum, wir wollen das natürlich nun alle mal live und in Farbe sehen

Re: Das haben wir mit dem Boden vor

Antwort von Hase67 - 09.07.2013

Hallo Nomadin,

ich finde auch, dass es gut aussieht, wäre aber skeptisch, ob etwas Wasserlösliches für ein Restaurant die ideale Lösung ist. Am besten fände ich es, wenn ihr den Betonboden versiegeln würdet. Ich denke, dass bei der Trittfrequenz und Belastung in einem Restaurant (wo ja außerdem manchmal Essbares auf den Boden tropft) die Oberfläche schnell unansehnlich wird und das nicht pflegeleicht genug ist - du willst ja nicht jeden Abend nachversiegeln, oder?

Hast du nicht eine Möglichkeit, dich im Internet in Bauforen mal zu belesen, wie man Betonboden am besten endbehandelt? Ich finde die unfarbige Lösung eigentlich ganz gut, ich mag Betonboden! Außerdem habt ihr dann für die Wandgestaltung und Dekoration mehr Spielraum, Betongrau passt zu allem.

LG

Nicole

Re: Das haben wir mit dem Boden vor

Antwort von Nomadin13 - 09.07.2013

Wir haben schon einen Plan B, falls der Preis uebertrieben sein sollte:
hab mir den Namen des Mittels notiert, wir wissen, wo man das kaufen kann. Und so eine Poliermaschine kann man in einem tool shop ausleihen. Also wenn der Herr meint, er muesse uebertreiben, dann heisst es halt wieder einmal do-it-yourself!

Re: Das haben wir mit dem Boden vor

Antwort von Nomadin13 - 09.07.2013

Hihi, du bist suess: "... am Computer Daten eingeben..."
Das ist ein aelterer Herr, eine one-man-company, ich glaub, der wuesste nicht einmal wie eine email verschicken

Wie schon an Jule geschrieben, wenn der Preis uebertrieben ist, haben wir einen Plan B. Das bereitet mir also kein Kopfzerbrechen.

Und hey, auch wenn ich daran zweifle, dass "das Forum" es schafft, an einer Einweihungsparty dabei zu sein - willkommen seid ihr allemal!

Re: Das haben wir mit dem Boden vor

Antwort von Nomadin13 - 09.07.2013

Hey Hase

Wir haben ja von dem unzuverlaessigen Typen zwei Offerten bekommen, die nicht-wasserloesliche Substanzen beinhalten.

Das eine ist sogenanntes B66, das haben wir schon in der Restaurantkueche verwendet (ich von Hand aufgepinselt, zwei Schichten, aechz).
Es heisst aber, dass dieses unter UV-Einstrahlung innerhalb dreier Jahre zu broeckeln beginnt. Das ist okay fuer die Kueche, dort haben wir nur von einer Seite etwas Morgensonne, fuer den Gaestebereich aber suboptimal.

Das andere ist ein Polyurethan, stabiler gegenueber UV-Einstrahlung als das B66.

Momentan ist der Preis das Problem und die Unzuverlaessigkeit des Typen und ein gewisser Zeitdruck. Die wasserloesliche Politur kommt da genau richtig und kann spaeter, wenn Geld reinkommt durch eine nicht-wasserloesliche Substanz ersetzt werden. Das toent doch vernuenftig, oder?
Ach ja, auch bei der wasserloeslichen Politur konnte man gut sehen, wie sie in die Poren einzieht. Also eine Minimalversiegelung ist damit schon mal erreicht, d.h. der Boden wird in ein paar Monaten nicht fuer immer und ewig mit Ketchup- und Fettflecken verziert sein!

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Einrichten  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.