Startseite Forenarchiv Babypflege Elternforum
Babypflege Elternforum

Beitrag aus dem Forum Babypflege Elternforum

weiss nicht mehr weiter

Frage von sweetypie - 06.02.2005

Hallo!Hoffe jemand hat eine Idee.Unser Sohn ist nun 4 Monate und tagsueber schlaeft er manchmal insgesamt 1-2 Std.Am Abend kann es bis zu 3 Std. dauern bis ich es geschafft habe,dass er schlaeft.Obwohl er muede ist,kaempft er so dagegen an.Der Arzt riet uns,wir sollen ihn einfach in den Schlaf weinen lassen,was Stunden dauert,aber ehrlich gesagt,bringe ich das nicht fertig,desweiteren bin ich nicht seiner Meinung.Ich versuche es mit singen,streicheln,stillen usw.Wir sind einfach ratlos!!Oft legen wir ihn ins Bett zw.20.00 und 21.00 Uhr,weil ihm die Augen zufallen,aber sobald er in seinem Bettchen ist(welches mit in unserem Schlafzimmer steht) ist er wach und faengt an zu weinen,welches stundenlang dauern wuerde.Manchmal lege ich ihn mit in unser Bett,stille ihn,und habe manchmal das Glueck,dass er dann einschlaft.Nachdem wir ihn dann im Bett haben,koennen wir die Uhr quasi stellen,da er in der Nacht jede 2. Stunde aufwacht,ich ihn dann kurz stille und er dann wieder schlaeft fuer ca. 2 Stunden.Was kann ich denn noch versuchen? Brauche wirklich Rat!!

Re: Achtung lang!

Antwort von Claudia+ - 06.02.2005

Wann schläft er denn tagsüber das letzte mal? Zwischen dem letzten "Nachmittagsschläfchen" und dem Zubettgehen am Abend sollten MINDESTENS drei Stunden liegen!
Das mit dem stillen ist (meiner meinung nach) genau das Falsche,er sollte lernen ohne Schlafhilfen einzuschlafen.
Von der "laß ihn mal schreien" Methode gibt es auch eine abgeschwächte Form.
Du legst ihn ins Bett (Ritual!) dann gehst du hinaus. er wird warscheinlich weinen, aber du bleibst 5 Minuten draußen, dann gehst du für eine Minute rein, zeigst ihm das alles in Ordnung ist und gehst wieder hinaus für 5 Minuten usw.
Die Zeit, die du draußen bleibst steigerst du dann langsam. So lernt er alleine einzuschlafen, hat aber nicht diese Trennungsangst!
Probiers einfach mal. Es gibt zu diesem thema übrigens ein sehr gutes Buch:
"Jedes Kind kann schlafen lernen" (Autor und Verlag weiß ich leider nicht)
Tu auf alle Fälle was dagegen, das bleibt dir sonst noch Jahrelang erhalten!
Alles Gute und viel Glück!
Claudia

Re: weiss nicht mehr weiter

Antwort von DieHanna - 06.02.2005

hast du mal versucht dich einfach mit kind abend, wenn es müde wird hinzulegen? also in dein/euer bett? schläft er dann schneller ein? also wenn du daneben liegst, ihn stillst, oder an dich kuschelst, ihn festhältst?

vielleicht ein bisschen was vorsingen zusätzlich und/oder ein bisschen leise (klassische oder spieluhr)musik?

dein kind wird gerade einen entwicklungsschub durchmachen oder hinter sich haben. es gibt jetzt so viel neues, was es plötzlich versteht und kann - da ist es sehr schwer abends die ruhe zum schlafen zu finden, abzuschalten.
hilf ihm dabei.
außerdem fängt jetzt glaube ich auch irgendwann die "fremdelphase" an.kann sein, das er derzeit nun extrem angst hat, das du weg bist. wie auch immer. es ist ein baby. kein erwachsener! er versteht nicht, das du im nebenraum bist - oder in 5 minuten wiederkommst!
babys leben im hier und jetzt. sie kennen noch keine entfernung, keinen nebenan, keine zeit, ob 1ne oder 5minuten oder 5 stunden - alles ist gleich!
laß ihn auf keinen fall schreien - auch wenn dies für den moment die einfachere lösung für dich sein könnte - es ist nicht gut für dein baby! (hör auf dein gefühl!)

und alle die der meinug sind, baby mit schreien zum durchschlafen zu bringen:
ihr habt ein BABY!!! keinen hund zum dressieren und auch keinen Computer zum programieren!!! ein baby!
und ein baby ist KEIN kleiner erwachsener! es hat bedürfnisse, die ihr vielleicht nicht nachvollziehen könnt/wollt. die euch vielleicht stören, von eurer freizeit abhaltet. ein baby ist kein gegenstand, den man punkt 7 uhr abends in die ecke (=bett) legen kann und den man frühs wiederr ausholt.
es ist ein lebewesen welches VOLLKOMMEN auf euch angewiesen ist.es braucht eine bezugsperon 24h pro tag / 7tage die woche.

nochmal zum schlafen:
-legt ihr euch hin und schlaft 10,11,12, oder noch mehr stunden durch?
-schlaft ihr sofort ein, wenn es eine bestimmte uhrzeit erreicht hat?
-habt ihr nicht auch mal "schlafstörungen"? angeblich haben 50% aller Erwachsenen schlafprobleme - aber 100% der babys sollen einfach so ein- und durchschlafen?
(wir erwachsenen bei schlafprobs empfohlen sich ins bettzulegen und so lange zu schreien, bis man einschläft?)
-alleine schlafen? schlaft ihr alleine? in einem dunklen raum, den ihr nicht abschätzen könnt, der fremd und bedrohlich, riesig wirkt, weil ihr keinen halt habt?

...

hanna

Re: weiss nicht mehr weiter

Antwort von lemima - 06.02.2005

Hallo,

mein Neffe macht auch keine Anstalten, nachts durchzuschlafen. Meine Schwägerin versucht nun, ihm mittels eines Rituals zu vermitteln, dass "im-Bett-liegen-und-einschlafen" auch ganz toll sein kann. So langsam stellen sich auch die ersten Erfolge ein. Ich denke, dass das der richtige Weg ist.

Unser Ritual sieht vor, dass wir um ca. 20.0 Uhr ins Schlafzimmer gehen, gemeinsam eine kleine Lampe einschalten ("Leas Lampe"), die Kleine wird ins Bett gelegt, bekommt ihren Nucki, ihr Schnuffeltuch, ich erzähl' ihr noch ein bisschen was (nur 1 oder 2 Minuten im Flüsterton), streichle ihr dabei das Gesicht und gehe dann langsam aus dem Raum. Meist erzählt Lea sich noch ein paar Minuten etwas, dann ist Ruhe bis morgens früh um 8.00 Uhr.

Versuch's halt einfach mal, es klappt bestimmt!

LG, Katrin mit Lea

Claudia, Du bist wohl noch nicht lange hier ???mt

Antwort von vallie - 06.02.2005

....sonst würdest du wissen, was man hier im forum von diesem buch hält...und noch dazu bei einem baby mit 4 monaten !!!
aber ich halt mich lieber raus...flücht !!!

nichts für ungut
vallie

Re:

Antwort von Alex99 - 06.02.2005

Hallo,

du bist mit diesem Problem auf jeden Fall eine von velen.
Bei uns war es auch sehr heftig. Sobald unsere Tochter ( jetzt über 4 Monate) in ihrem Bett lag, brüllte sie wie am Spieß. Da ich irgendwann selber nicht mehr konnte, habe ich sie mit zu uns ins Bett genommen. Das haben wir dann 1 1/2 Woche gemacht. Da hat sie erstmal gelernt durchzuschlafen, weil sie sich ja auch wohl fühlte. Danach wieder ein Versuch in Ihrem Bettchen und siehe da es klappte wunderbar. Bringe sie nun jeden abend so 21.30/22.00 Uhr ins Bett und sie schläft bis 08.00/09.00 Uhr. Manchmal sogar länger.
Falls sie aber im Bettchen weint bin ich immer gleich da.

Wünsche Dr das es bei Ech auch bald besser wird.

LG
Alex

Mann Mann mann....

Antwort von Holli71 - 06.02.2005

Für ein Baby diesen Alters ist die Brust in der Nacht Trost, so ist das halt. Wer sagt denn dass ein Baby (mit VIER mOnaten auch noch) durchschlafen muss? Haben wir das alles von unserer Müttergeneration mit ihrem "alle vier Stunden gibts die Flasche und von 22 Uhr bis 6 Uhr ist NachtRuhe"-Rhythmus? Ich bin grad auch total übernächtigt, aber ein vier Monate altes Baby "erziehen" zu wollen ist doch schon etwas hart?! Grüsse, Holli+Lily (5 Mon.)

Von dem Buch halte ich auch nichts...

Antwort von austrianmum - 06.02.2005

....zumindest nicht in dem Alter! Ein Ritual ist wichtig. Bei uns läuft es so(Katharina wird am Dienstag 5 Monate):
Sie bekommt ihre letzte Flasche um 18:00 Uhr. Da ist sie kurz vorm wegpennen. Dann bringe ich sie ins Schlazimmer und schalte nur eine kleine Lampe ein. Ich ziehe die Spieluhr auf, wickle sie und ziehe ihr den Pjyama an. Das alles geht ohne große Worte über die Bühne (im Gegensatz zu tagsüber, da blödeln wir immer dabei). Dann lege ich sie ins Bettchen, Schnuller rein, Bussi und ein "Gute Nacht, mein Schatz". Spieluhr nochmal aufgezogen, Licht aus und dann geh ich raus und mach die Tür zu. Meistens quietscht und lacht sie noch ein paar Minuten im Bett. Ab und zu fällt der Schnuller ausm Mund, dann geh ich noch 1-2 Mal rein und sie schläft.
Es gibt auch mal Tage da läufts nicht so easy. Da weint sie auch mal (sie bekommt auch schon Zähne, hat schon 2!). Da streichle ich ihr über den Kopf, massiere das Zahnfleisch mit einer Salbe und dann ists auch meistens gut. Nur wenn sie wie am Spieß schreit und sich nicht beruhigen lässt nimm ich sie nochmal kurz raus.
Mein Tipp an dich: regelmäßige Bettzeiten, ins Bett nur zum Schlafen nicht zum Spielen oder so, Ritual einführen. Ganz wichtig für die Kleinen!
Stillen ist schön und gut aber nicht als Einschlafritual(und das ist es für dein Kind!). Du solltest es wach ins Bett legen.

Alles Gute, Olivia!

Re: weiss nicht mehr weiter

Antwort von Räubermutti - 06.02.2005

Hallo,

zum ferbern wurde wohl schon genug gesagt (ich bin trotzdem schon wieder die Wände hochgegangen).
Wichtig: das Kind muss lange genug wach sein, bevor du es hinlegst, es darf aber noch nicht zuuu müde sein, wenn es sich die Äuglein reibt und quengelt, ist es meist schon zu spät. Achte auf die leisen Zwischentöne. Ich mach immer den Schnullertest: Schuller rein und wenn der Kopf zur Seite geht und sie ruhig wird, ist sie bettreif. Das kann manchmal auch schon eine Stunde nach dem letzten Schlaf sein. Man ist halt nicht jeden Tag gleich.
Und: versuch es mit Familienbett. Die kleinen fühlen sich da wohl, haben die Nähe, die sie brauchen. Wir machen das auch und wenn Töchterlein nachts wach wird, dann genügt es meist schon, dass ich ihre Hand oder ihre Bäckchen streichle und schon schläft sie weiter, sie hat dann aber die Sicherheit: die Mama und der Papa sind da.
Zum wievielsten Mal schreibe ich das eigentlich jetzt ? ;-) Stell das Kinderbett neben die Seite deines Bettes, nimm auf der Seite das Gitter weg, so hast du einen Babybalkon, Baby hat eigenes Bett, aber dich ganz in seiner Nähe und wenn es Hunger bekommt und du stillst: einfach rüberziehen, andocken und weiterschlafen.

Alles andere wurde schon erwähnt.
Also bitte, nicht schreien lassen, okay?

LG

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Babypflege Elternforum  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.