Startseite Forenarchiv Babypflege Elternforum
Babypflege Elternforum

Beitrag aus dem Forum Babypflege Elternforum

Was "muß" ein Baby mit 9 Monaten können??

Frage von Biggi0402 - 18.03.2006

Hallo!
Mein Sohn ist jetzt 9 Monate (korr. 8 Monate) alt. Er hat sich mit unkorr. 5 Monaten vom Rücken auf den Bauch gedreht. Dann irgendwann auch zurück. Das macht er mittlerweile allerdings nur selten mehr. Jetzt dreht er sich um seine eigene Achse wenn er auf dem Bauch liegt. Krabbeln tut er noch nicht. Ab und zu drückt er sich auf dem Bauch liegend ein wenig rückwärts, kommt aber schon oft in den "Vierfüßlerstand". Er kann gut sitzen, aber so ganz alleine noch nicht wirklich. Jetzt greift er mit den Händen an einigen Sachen hoch, so als ob er sich hoch ziehen will. Und er hopst viel auf dem Schoß, will auch schon stehen, aber noch nicht alleine. Find ich auch überhaupt nicht schlimm. Wenn jetzt allerdings meine Schwiegermutter (ggrrr...) anruft, dann wird immer gefragt, "krabbelt er denn schon? zieht er sich denn schon hoch und steht dann? noch nicht?? sitzt er denn schon alleine?" usw... Das wurmt mich!! Mein Mann geht auf solche Fragen gar nicht erst ein. Sie weiß es eh besser (hat schließlich 4 Kinder groß gezogen!) Wenn ich das immer so höre, frag ich mich mittlerweile echt, ob mein kleiner "hinterher hinkt"...? Was konnten eure mit 9 Monaten? Klar jedes Baby ist verschieden. Aber ich find seine Entwicklung vollkommen ok. Die KÄ auch! Und wenn man meiner Schwiegermutter sagen würde, eigentlich ist der kleine ja erst 8 Monate, dann würd 100% kommen "so ein quatsch". Seine Tante, (ihre Tochter) meinte darauf auch "das ist Quatsch, er ist halt ein 9monats Baby"...-anstatt 10 Monate im Bauch-
Was meint ihr dazu?
Gruß, Birgit

"So ein Quatsch" ;o)

Antwort von Dania78 - 18.03.2006

Liebe Birgit,

"so ein Quatsch" kannst du mal zu deiner Schwiegermutter sagen, wenn sie mal wieder sagt, dass dein Kleiner schon krabbeln können müsste!!!
Lass dich bitte bloß nicht verrückt machen, das überträgt sich sonst auch auf's Kind... - dein Schatz ist vollkommen "normal"! Kinder sind keine Maschinen! Manche krabbeln mit 7 Monaten, andere nie! Manche haben eine super ausgeprägte Grobmotorik, andere sind eben eher die Feinmotoriker. Wie bei uns Erwachsenen eben...
Außerdem gibt es auch noch etwas anderes als "Krabbeln" im Leben eines Babys...
Das, was du da von deinem Kind beschreibst, klingt super! Das ist total in Ordnung für sein Alter (ob du jetzt den Monat noch abziehst oder nicht!)!
Dräng ihn bloß bitte zu nichts - er soll schließlich selbst Spaß daran haben, herauszufinden, wozu er in der Lage ist!

Im Übrigen: manchmal täuschen sich Schwiegermütter und Mütter auch ein bisschen, wenn sie erzählen, was ihre Kinder damals wann konnten... Ist ja auch schon was her... ;o)

Also: bitte mach dir keine Sorgen. Lass dich nicht verunsichern! Genieße dein Kind!!!!

Alles Gute,
Dania*

PS: hier ist noch ein Link zum Entwicklungskalender... aber bitte dran denken: es gibt kein MUSS, solange dein Kind gesund ist, ausprobieren darf, gut hört und aufmerksam wahrnimmt!
http://www.rund-ums-baby.de/entwicklungskalender/bewegung/bewegung_4.htm

Re: Was

Antwort von MissYvi77 - 18.03.2006

Hallo Birgit, bin auch mal wieder da...
mein Sohn ist genau am 31.12.05 das erste mal gekrabbelt, da war er genau 11 Monate alt. Vorher ist er ca. 2 - 3 Monate nur gerobbt. Meine Physiotherapeutin meinte damals sogar das es sein kann das er gar nicht mehr krabbelt, da er mir dem robben super schnell vorankam. Gestanden ist er auch ungefähr mit 9 - 10 Monaten. Er wollte immer hoch, da habe ich es ein paar mal zusammen mit ihm am Laufgitter hoch ziehen "geübt" in dem ich es mit ihm zusammen gemacht habe und ab da hat er es immer wieder probiert und nach 2 Tagen hat es dann auch geklappt. Er hat sich dann überall hochgezogen... gelaufen ist er dann mit 13 Monaten alleine. Würde mich von Deiner Schwiemu nicht verrückt machen lassen... schönes Wochenende
Yvonne

Re: Was

Antwort von merlin - 19.03.2006

also erstmal würd ich nicht jedem glauben was seine kinder denn schon alles können und schwiegermütter schon dreimal nicht, weil die natürlich alles so viel besser gemacht haben na und dann kannst du ja eh nicht beeinflussen wann dein kleiner was erlernt..
mach dir bloss kein druck oder dem kleinen, die sind alle so unterschiedlich in ihrer entwicklung. meiner z.b. (ist jetzt 9,5 monate) hat mit 6,5 monate zum krabbeln angefangen, der von meiner freundin ist zuerst gelaufen und hat gleichzeitig mit dem krabbeln angefangen (1jahr)
die kleinen lernen eh so unglaublich viel in dem ersten jahr und ich bin jeden einzelnen tag wieder überrascht was er wieder entdeckt hat und versteht, ist ein wunder. lass ihm zeit..lg meli

Re: Danke

Antwort von Biggi0402 - 18.03.2006

Danke für deine Antwort! Dann bin ich doch schon mal beruhigt! Wie gesagt, ich find das auch alles normal wie er das macht!
Ein interessantes Beispiel meiner Schwiegermutter (von Erziehungsfragen abgesehen, ist sie total lieb!!):
Mein Sohn hatte einen Nabelbruch durch seine Blähungen erlitten. Sie sagte "was ist das denn (Nabelbruch & Blähungen), sowas gabs bei uns früher nicht". Dann sagte sie, ihr Sohn -mein Mann- wäre früher als Baby ein Schreikind gewesen. Warum er geschriehen hat wußte sie natürlich nicht! Auf die Frage, ob er dann vielleicht auch Blähungen gehabt hat, konnte sie dann nicht so wirklich was drauf sagen... :-) Aber wie gesagt, ich will sie nicht schlecht machen! Sie ist ansonsten echt lieb!
LG,Birgit

Re: Danke

Antwort von Dania78 - 18.03.2006

... Gerne! ;o)

Ja, das ist ein lustiges Beispiel mit deiner Schwiegermutter... Genau das meinte ich - die Erinnerungen verblassen nun mal ein bisschen...

Und den Satz "das gab's früher nicht" hab ich auch schon oft gehört - das muss man halt so hinnehmen. Ich persönlich glaube ja nicht, dass die Babys früher anders waren. Was allerdings definitiv sein kann, ist, dass sie anders behandelt wurden. Unsere Mütter oder Omas hatten generell nicht so viel Zeit, sich um die Kinder zu kümmern - ohne jetzt pauschalisieren zu wollen. Da wurde das Baby halt auch mal schreien gelassen. Und dadurch vielleicht früher selbständiger.
Was nun besser ist, darüber kann man sich streiten.
Wir sind auch alle erwachsen geworden, trotzdem will ich meinem Kind heute das (für mich subjektiv) Beste geben!

Mach's gut!
Dania*

PS: Meine Tochter ist übrigens 11 Monate alt und HASST es, auf dem Bauch zu liegen. Von Krabbeln absolut KEINE Spur.
Dafür sitzt sie wie ne Eins, steht auch schon ganz fein im Laufstall, kann in Büchern die dünnsten Seiten gaaaanz vorsichtig umblättern, redet schon ein bisschen und "singt"... ;o)

Re: Danke

Antwort von Swissbabe - 25.03.2006

Hihi ich muss schmunzeln, bei uns ist es nicht die Schwiegermutter sondern meine Mutter! Sie fragt immer ob meine 2 einhalbjährige schon trocken ist?

Ich nein mutter sie machgt keine Anstalten zum Sauberwerden. Meine Mutter dann muss du ihr das Töpfchen hinstellen. Ja ja ich lass sie reden und denk mir meins. Ich finde die kleinen sollen selber sagen wenn sie soweit sind sofern es nicht unnormal lang dauert. 2 einhalb jahre ist doch nicht zum Sauberwerden schlimm oder?

Mein Sohn auch 9 Monate möcht auch noch nicht krabbeln, vielleicht macht ers vielleicht auch nicht. Ich lass ihn noch etwas zeit.

Lg und lass dich von der Schwiegermama nicht stressen :-)).

Heike

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Babypflege Elternforum  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.