Startseite Forenarchiv Babypflege Elternforum
Babypflege Elternforum

Beitrag aus dem Forum Babypflege Elternforum

schädel verformt mit 10 wochen.

Frage von Mania27 - 20.05.2009

wie meine kindeärztin bei der u3 feststellte, ist der kopf meines sohnes auf der rechten seite abgeflacht. ich komme mir ziemlich blöd vor, dass ich ihn falsch gelagert habe. ich versuche es jetzt richtig zu machen. können sie mir noch tips geben? wie lange dauert es, bis die schädelform sich ausgleicht?
es ist keine sd
schwehrwiegende verformung, und sie entstand innerhalb recht kurzer zeit!
danke im voraus, für ihre antwort

Re: schädel verformt mit 10 wochen.

Antwort von Katrin7286 - 20.05.2009

Hallo !

Geh doch mal mit ihm zum Ostheopathen. Ab und an haben die kleinen Mäuse eine Blockade der Halswirbelsäule und drehen deshalb ihren Kopf immer dahin, wo es ihnen am wenigsten weh tut, oder bequemer ist...

Ich finde ein Versuch wäre es allemal wert...

Lg Katrin

Re: schädel verformt mit 10 wochen.

Antwort von angelmami - 20.05.2009

hallo,

hatte mein kleiner auch aber nicht extrem.
mein kinderarzt hat mir geraten sein bettchen anderst zu stellen das das tageslicht von der anderen seite kommt und siehe da nach gut einer woche wars besser.

lg

Re: schädel verformt mit 10 wochen.

Antwort von Fabian1509 - 20.05.2009

Hallo.
Das Problem hatten wir auch.
Mit drei Monaten hatte mein Sohn auch ne ziemliche "Detsche" am Hinterkopf (rechts). Waren dann bei ner Osteopathin.
Nun ist er 8 1/2 MOnate alt, und der Kopf sieht wieder richtig schön aus.
Von der Verformung ist nichts mehr zu sehen.

Viel Glück ...

Re: schädel verformt mit 10 wochen.

Antwort von bubumama - 20.05.2009

Hat er Dir nichts dazu gesagt?

Also meine Tochter hatte das damals auch. Sie hat immer nur in eine Richtung geschaut, dadurch war sie etwas flach an einer Seite.

Wir mussten sie dann im Bett anders reinlegen, also dass die Lichtquelle (Fenster, Tür, Nachtlicht etc.) eben mal auf der anderen Seite ist und sie sich dahin drehen musste.

Es hat sich dann ziemlich schnell erledigt mit der flachen Form.

melli

hat unserer auch

Antwort von Cassie - 23.05.2009

huhu,

unser kleiner (7 wochen) dreht den kopf am liebsten nach rechts (links ging ein paar tage überhaupt nicht. ich habe mich richtig erschreckt). wir waren am mittwoch zur u3 und der kia stellte auch eine leichte verformung fest. allerdings bildet sich sowas wohl innerhalb kürzester zeit und lässt sich aber ähnlich schnell auch wieder beheben.

wir achten seitdem darauf, dass wir ihn mehr auf dem rechten arm tragen und füttern, dass wir ihn von der linken seite ansprechen... haben die wiege gedreht, bzw ihn mit dem kopf ans fußende gelegt, so dass das fenster (also die lichtquelle) auf der anderen seite ist und wir ihn auch von der schwächeren seite her ansprechen und herausheben... und ich muss sagen, er dreht den kopf jetzt schon viel öfter und besser auf die ungeliebte seite. nur schlafen will er immernoch auf rechts. aber die kopfform wird schon wieder besser.

wie sagte der kia so schön: ich muss sie aufklären, dass man in so einem fall auch zum osteopathen gehen kann... die finden auch IMMER irgendwas... was jetzt nicht heisst, dass ich davon nichts halte... aber in den allermeisten fällen kann man durch die richtige förderung die fehlhaltung alleine regulieren. besonders wenn die fehlhaltung früh auffällt und "anerzogen" ist... (unser kia ist im übrigen auch ergotherapeut)

und zumindest in unserem fall hat er da recht. wir hatten uns darauf geeinigt, dass wir es bis zur u4 alleine probieren und andernfalls immernoch zum osteopathen oder zur krankengymnastik gehen könnten. aber so schnell, wie es besser wird, glaube ich nicht, dass weitere hilfe nötig sein wird.

lg und alles gute,

cassie

Re: schädel verformt mit 10 wochen.

Antwort von Muddie2006 - 20.05.2009

Bei meinen Jungs half da nichts (keine andere Lagerung etc.), außer eine Behandlung beim Osteopathen! Würd es mal einen anschauen lassen! LG

Re: schädel verformt mit 10 wochen.

Antwort von Mania27 - 20.05.2009

Das ging ja schnell! Bei uns ist es schon 2 wochen her, aber es ist nur ein kleines bisschen besser geworden- glaube ich jedenfalls zu sehen, ich weiß es nicht genau.
Mal sehn, was die Ärztin sagt. Die Hebamme meinte, bestimmt dauert es, bis er 1 1/2 ist.

Re: schädel verformt mit 10 wochen.

Antwort von Mania27 - 20.05.2009

Wie lief den die behandlung beim Ostheopathen ab. bekamen die Kinder da so einen "Helm" bzw. eine "Kopfschiene"
Ich werde bei der U4 mal nachfragen.

Re: schädel verformt mit 10 wochen.

Antwort von kaylasmommy - 04.08.2009

Hallo.
Ich habe sowas aehnliches wie eien Kissen fuer meine Kleine, das verhindert das sie den Kopf hin und her bewegen kann, es heisst:
INFANT HEAD BED kann man auch auf Amazon bestellen kostet so um die 25$-40$ weiss nicht genau wieviel in euro. Das head bed find ich klasse!

Ps: hier ein Foto von meiner Kleinen Und dem infant head bed unter ihrem Kopf.

Re: schädel verformt mit 10 wochen.

Antwort von Mania27 - 20.05.2009

Es war ja blöderweise echt nur meine schuld, weil ich ihn meistens auf die seite gelegt habe. Ich wollte ihn abwekselnd auf beide seiten legen, aber irgendwie lag er doch ofter auf der rechten seite.
Ich hätte ihn tagsüber immer auf ein kissen legen sollen, wie beim ersten kind.
Meine kinderärztin meinte der linke halsmuskel ist nicht so stark, deswegen soll ich ihn öfter auf den bauch legen und das Köpfchen nach links drehn. und dann soll ich auch darauf achten, das er öfter nach links guckt, also bettchen umstellen und so weiter.
Ich hoffe auch, dass es ausreicht, damit es schnell besser wird.

Re: schädel verformt mit 10 wochen.

Antwort von niklas2006 - 20.05.2009

Da schon öfter der Ostheopat genannt wurde, wirst du vermutlich auch noch auf "Kiss" angesprochen... Unser Sohn hatte auch einen abgeflachte Stelle am Hinterkopf und wir sind von A nach B und C gerannt und haben uns mit Behandlungen, Krankengymnastik etc. echt verrückt gemacht. Im Nachhinein (er ist jetzt 3) stimme ich mit seinem Kinderarzt überein: Es gibt kein Kiss, eine ostheopatische Behandlung ist überflüssig. Das soll jetzt nicht abwertend klingen, denn ich weiß wie man sich in solchen Situationen fühlt und was man alles macht... Niklas´ Kinderarzt erklärte die abgeflachte Stelle am Kopf damals in etwa so: Seit einigen Jahren wird aufgrund des plötzlichen Kindstodes empfohlen, die Kinder nur auf dem Rücken schlafen zu lassen. Wenn sie wach sind, liegen sie (zumindest in den ersten Monaten) auch nur auf dem Rücken. Erst seit dieser Empfehlung ist das "Phänomen Kiss" aufgetreten.
Als ich ein Baby war (Jahrgang 77) wurde den Eltern geraten, die Kinder ausschließlich auf dem Bauch schlafen zu lassen, damit sie, falls sie sich übergeben sollten etc., nicht daran ersticken könnten. Also lagen die meisten Säuglinge im Schlaf auf dem Bauch und beim Wachsein auf dem Rücken. So konnten solche "Abflachungen" gar nicht erst entstehen.
Wie gesagt, unser Sohn hatte es auch, inkl. einer kahlen Stelle am Kopf. Alles verschwand, als er sich drehen konnte und die Bauchlage für sich entdeckt hatte!
Von daher, mach dir keine Sorgen und vorallem bitte keine Vorwürfe! Versuch ihm die andere Seite schmackhaft zu machen, lege euren Zwerg auch mal auf den Bauch und ich bin mir ziemlich sicher, in ein paar Monaten werden deine Sorgen nur noch eine Erinnerung sein

Re: schädel verformt mit 10 wochen.

Antwort von Bübchen_2006 - 20.05.2009

hatten unsere beide und es ist alles durch einfache Lagerung wieder weggegangen. Der grosse hatte das damals ganz doll und musste dann auf der Seite gelagert werden zum schlafen. die Kinderärztin hat geprüft ob der halswirbel frei ist, also das kind einfach nur so eine lieblingsrichtung hat. War so und da ist es durch lagerung recht schnell weggegangen. beim zweiten haben wir von anfang an auf die lagerung (jede nacht ne andere seite) geachtet.

Einen osteopath braucht es in den seltensten fällen, ich weiss aber dass in deutschland gerne an fachärzte und osteopathen oder orthopäden überwiesen wird. deshalb werden dir vermutlich viele dazu raten.

Re: schädel verformt mit 10 wochen.

Antwort von Mania27 - 21.05.2009

Vielen dank für deine antwort, du hast mir Mut gemacht Es ist beruhigend, dass das Köpfchen höchstwarscheinlich nicht so bleiben wird und dass andere auch das gleiche Problem haben.
Ich werd mich deswegen nicht mehr fertig machen, es jetzt einfach richtig machen.
Wenn er sitzen und krabbeln kann ist das alles sowiso nicht mehr so ein Problem.

Alles gute für dich und deine Familie!!!!

@niklas2006

Antwort von Himbaer - 24.05.2009

""Es gibt kein Kiss""

Erst mal richtig informieren!!
Kiss ist nicht nur ein abgeflachter oder deformierter Kopf, hatte meine beide nicht!

Aber es ist wohl ein Placeboeffekt, wenn ein 3 jähriger 1,5 Wochen nach der Behandlung plötzlich mit dem Sabbern aufhört.
Ich einem 11 Monate altem Kind direkt danach plötzlich ohne Geschrei Mütze und Halstuch anziehen kann und auch plötzlich das Lätzchen anbleibt.

Ich selber bin im übrigen Physiotherapeutin.

Damit will ich nicht sagen, dass das Kind der Themenstarterin Kiss hat, aber micht stört diese pauschale Aussage.

http://www.pph34.de/pdf/Stn_Spiegel_0903.pdf

Grüße

@Bübchen

Antwort von Muddie2006 - 21.05.2009

Du hast sicher teilweise recht. ABER hier zulande schauen die meisten Kiä nicht, ob die HW frei sind und keine Blockade vorliegt! Das machen dann Osteopathen etc.... Viele Kiä haben keine Ahnung davon und immerhin überweisen sie einen dann....
Wenn keine Blockade vorliegt ist alles gut und die Aysmmetrie wird sich durch richtige Lagerung und die motorische ENtwicklung (Bauchlage....) von selbst geben. Wenn es aber eine Blockade gibt, dann nützt Lagerung rein gar nichts! Die Asymmetrie wird immer schlimmer und die motorische Entwicklung verläuft oftmals schwierig...
Bauchlage wird als unangenehm empfunden etc.
Ich finde es daher richtig, dass Kiä einen überweisen, auch wenn es sicher einfacher wäre sie hätten selbst Ahnung davon.
Meine Söhne hatten beide eine starke Asymmetrie durch eine komplette HWS Blockade. Sie lagen wohl intrauterin gleich... Kann aber auch durch Geburt, falsches Handling etc. kommen.
Also, lieber einmal nachschauen lassen und froh sein, wenn nichts ist! Denn dann ist eine Behandlung wirklich nicht nötig! LG

@Himbaer

Antwort von niklas2006 - 25.05.2009

Hallo,
ich habe Kiss nicht nur auf einen abgeflachten Hinterkopf bezogen sondern habe gesagt "Da schon öfter der Ostheopat genannt wurde, wirst du vermutlich auch noch auf "Kiss" angesprochen...". Ich weiß, welche Symptome es alle gibt, denn wie schon geschrieben, wir haben uns damals selber mit diesem Thema ausführlich auseinandergesetzt, waren bei einem der Ärzte, die auf der Kiss-Kid-Seite empfohlen werden, haben uns bei 2 Physiotherapeutinnen informiert, waren bei einem Chiropraktiker,.... Und nach diesem gesamten "Marathon", bei dem wir die unterschiedlichsten und teilweise unglaublichstens Diagnosen gestellt bekommen haben und nach der Entwicklung unseres Sohnes, der mittlerweile fast 3 Jahre alt ist und damals zwischen 2 und 5 Monate alt war, ist es halt meine (!) These, dass ich nicht an "Kiss" glaube. Und mit meiner These stehe ich gerade im Hinblick auf die Schulmedizin nicht alleine da....

Re: @Himbaer

Antwort von Himbaer - 25.05.2009

Weißt du, es mag ja sein, dass es bei eurem Kind kein Kiss war- dazu kann und will ich nichts sagen, bin ja kein Hellseher.
Aber daraufhin zu sagen, und so kommt es mir vor, dass es das ganze Krankheitsbild nicht gibt, und da finde ich es egal wie man es nennt, finde ich doch etwas überheblich.
V.a. weil es gung Kinder gibt, bzw, auch deren Eltern, den man helfen konnte.

Ich sehe das Problem eher darin, dass zuviele angebliche Fachleute gibt, die Kiss diagnostizieren ohne wirklich Plan zu haben.

Re: @Himbaer

Antwort von niklas2006 - 25.05.2009

"Ich sehe das Problem eher darin, dass zuviele angebliche Fachleute gibt, die Kiss diagnostizieren ohne wirklich Plan zu haben."
Ok, mit dieser Aussage kann ich mich anfreunden
Ich glaube, unsere Meinungen dazu sind gar nicht so unterschiedlich! Für mich ist "Kiss" mittlerweile zu einem Sammelbegriff geworden, der von (um es jetzt mal so überspitzt wie der Spiegel zu sagen) sogenannten "Kiss-Gurus" unglaublich häufig diagnostiziert wird. "Ihr Kind schreit beim Stillen? Kiss! Ihr Kind legt seinen Kopf häufig auf die linke Seite? Kiss! Ihr Kind spannt sich an, wenn Sie es auf den Arm nehmen? Kiss!"
Ich stimme dir zu, dass es Krankheitsbilder gibt, die behandelt werden müssen - sei es physiotherapeutisch, manuel, operativ,.... Aber es wird so schnell geröngt (wenn überhaupt...) und "eingerenkt" (ich weiß, das ist der falsche Ausdruck, wobei ich selbst das von einem dieser "Gurus" gehört habe), dass ich mich frage, ob den Eltern überhaupt die dabei existierenden Risiken bekannt sind. Und vielleicht mag diese Behandlungsform tatsächlich in manchen Fällen helfen (so wie in deinen Beispielen), aber meiner Meinung nach "heilt" in den meisten Fällen einfach die Zeit, bzw. die Entwicklung des Kindes. Und damit komme ich wieder zu meinem Beispiel zurück: ein abgeflachter Hinterkopf aufgrund einer stark bevorzugten Liegeseite verschwindet in der Regel dann, wenn sich ein Kind drehen kann, spätestens aber eigentlich wenn es krabbelt, also nur noch zum Schlafen liegt.
Ich meine es wirklich nicht überheblich, eher skeptisch und vorsichtig, weil so eine Behandlung auch "daneben" gehen kann. Und manchmal denke ich, dass einige ihre Kinder quasi vorbeugend beim Osteopathen behandeln lassen - bzw. dass so manche "Fachleute" es des Geldes wegen liebend gerne machen und das Thema gerne "aufbauschen"....

Re: @Himbaer

Antwort von Himbaer - 25.05.2009

Ja ich glaube auch, dass wir in etwa das Gleiche meinen.

Und klar macht ein abgeflachter Kopf vom liegen kein Kiss, aber das hier meinte ich jetzt auch nicht.

Und ein guter Kiss Arzt behandelt dass auch nur, wenns vorhanden ist.
Auch dasEinrenken kann man nicht mit dem Vegleichen, wie es bei Erwachsenen normal vom Orthopäden gemacht wird.
Aber es gibt eben genug Scharlatane die damit Geld machen obwohl sie keine Ahnung haben.

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Babypflege Elternforum  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.