Startseite Forenarchiv Babypflege Elternforum
Babypflege Elternforum

Beitrag aus dem Forum Babypflege Elternforum

Säuglingskoliken behandeln - Unsere Erfahrungen

Frage von Februar1 - 17.08.2008

Hallo,

ich möchte gern alle, die mit den schlimmen Krämpfen und Blähungen ihrer Säuglinge zu kämpfen haben, darüber informieren, wie wir das Problem in den Griff bekommen haben. Mein Sohn ist jetzt 7 Wochen alt und schreit seit einer Woche nicht mehr - zumindest nicht mehr so panikartig und langanhaltend, ohne Möglichkeit ihn zu beruhigen. Die immer regelmäßiger gewordene abendliche Schreizeit ist völlig weg.

Ich hatte mich zuerst im Forum von Dr. Posth (Entwicklungsforum, Stichwort: Trimenokoliken) informiert. Dort erfährt man auch etwas über die Ursachen der Koliken und warum die Kinder da eben nicht durch müssen und dürfen, wie das viele Kinderärzte heute noch kundtun. Kann ich nur empfehlen.

Wir haben unserem Sohn 5 Tage hintereinander je 1 ml Mutaflor verabreicht (das sind lebende Darmbakterien, googelt mal nach der Packungsanleitung, ca. 14 EUR). Nach diesen Tagen bekam er noch drei Tage jeweils ein Achtel einer Omniflora N-Kapsel (das sind Milchsäurebakterien, hat einer Freundin die Kinderklinik in Heidelberg empfohlen). Diese beiden Präparate unterstützen den Aufbau einer gesunden Darmflora (Besiedelung mit den richtigen Bakterien) und sollen den Prozess beschleunigen (die Besiedelung ist ja das Problem bei Säuglingen).

Des weiteren die üblichen Sachen: Carum Carvi (Kümmelzäpfchen), vor jedem Stillen Lefax und ganz wichtig: häufig den Bauch in Bewegung bringen, leichte Massagen, Beine bewegen (wenn das Kind weint nur ganz vorsichtig). Ausserdem unterstütze ich ihn bei jedem Wickeln bei der Darmentleerung mit einem Fieberthermometer (immer wieder Bauch massieren und dann wieder Thermometer verwenden). Bei ihm kommt dann meist viel Luft und auch Stuhl. Sein Bauch fühlt sich danach ganz weich und flach an. Diese Prozedur würde ich allerdings nur durchführen, wenn er nicht weint, sonst krampft alles zu sehr.

Ausserdem versuche ich Kuhmilchprodukte zu meiden, auch Kaffee lasse ich jetzt weg und trinke viel Rotbusch und Kümmel-Tee (trinke jetzt Caro, huha). Ich vermeide ausserdem alle Nahrungsmittel, die bei mir selbst zu unruhigem Bauch führen (Schokolade, fettes Fleisch (Fleisch nur in Massen), Kohl, Zwiebeln natürlich).

Nach Verwendung des Omniflora wurde das Schreien noch mal ca. drei Tage schlimmer und hörte dann fast gänzlich auf. Ich kann es kaum glauben. Zumal wir mit unserem ersten Sohn schon diese Probleme hatten und ihrer nicht Herr geworden sind.

Vielleicht möchte es jemand ausprobieren. Ich weiss natürlich nicht, was davon wirklich ausschlaggebend war. Wollte euch meine Erfahrungen trotzdem nicht vorenthalten.

Liebe Grüße
Ina.

Re: Säuglingskoliken behandeln - Unsere Erfahrungen

Antwort von Gitta - 18.08.2008

Hallo Ina,

dass werde ich auf jeden Fall ausprobieren!!!
Wir habe auch einen kleinen Sohn, der schreckliche Bauchschmerzen hat,, nur schreit und ich schon vollkommen am Ende bin.....Bei uns hat bis jetzt NICHTS geholfen...Tropfen, Globulis, Zäpfchen, Salben Suspensionen, Spasmolytika, Wärme....NICHTS hilft.....


Liebe Grüße
Gitta

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Babypflege Elternforum  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.