Startseite Forenarchiv Babypflege Elternforum
Babypflege Elternforum

Beitrag aus dem Forum Babypflege Elternforum

Pflege beim jungen

Frage von Sugarbabemanu - 11.10.2007

Hallo, mein kleiner wird nun 4monate u seine vorhaut hat sich verengt. So das man die eichel nicht mehr sieht. Laut ärztin soll ich nichts dran machen bis zu sein 4. Geburtstag. Das würde alleine wieder aufgehen.Kann ich mir nicht vorstellen. Meine hebamme meinte so mit 1jahr könnte ich das machen. Was stimmt nun? Was haben eure ärzte gesagt u ab wann habt ihr das gemacht.

u wie weit darf ich ab wann die vorhaut zurück machen?
Kann die auch zu wachsen oder verkleben? Was wenn das passiert?

lg manu u danke im voraus

Re: Pflege beim jungen

Antwort von MaxiMama - 11.10.2007

Da muss man nichts dran machen. Die Vorhaut löst sich ganz von alleine. Laut meiner KÄin bis zum 4. Lebensjahr. Früher hat man daran rumhantiert, macht man heute nicht mehr, weils nicht nötig ist und man etwas verletzen kann.
Einfach alles saubermachen, was zu sehen ist :-)
Mach Dir nicht zuviele Sorgen!
Liebe Grüße,
Carolin

Re: Pflege beim jungen

Antwort von Mama von Joshua - 12.10.2007

Wir hatten das Problem auch.

Es gibt da aber einen Unterschied: einmal die Verklebung, die sich bis zum 2. LJ normalerweise selbst gibt oder mit Salben behandelt werden kann und die Verengung- da ist mit Salben nichts zu machen.

solange dein Kind keine Probleme hat (Entzündungen, aufgeblähte Penisspitze) brauchst du gar nichts zu machen. Herumschieben an der Vorhaut ist eh ein no go, das soll man nicht, da es mehr schadet als nützt.

Wir mussten bei Joshua mit 2 1/2 die Vorhaut entfernen lassen, da er Schmerzen beim pieseln hatte und sich alles wie ein Ballon aufgebläht hat.

LG
Nicole

Re: Pflege beim jungen

Antwort von cata - 15.10.2007

Ich habe mir auch bei meinem Sohn totale Sorgen deswegen gemacht. Da war nur ein kleines Loch und er haette sich auch nicht gefallen lassen, wenn ich da was haette manipulieren wollen.
Jetzt mit fast drei Jahren habe ich ihm beim Baden erklaert was er machen soll, da hat er ganz alleine seine Vorhaut vollstaendig zurueckgeschoben. Ich haette nie gedacht, dass das geht. warte einfach ab, und mach gar nichts.

cata

Re: Pflege beim jungen

Antwort von lupa - 16.10.2007

Ich versteh das alles gar nicht. Mein Sohn wird auch vier Moante alt und bei ihm sah und sieht man absolut nix von der Eichel, woher auch? Deshalb komme ich doch aber nicht auf die Idee und schieb da rum. Ihr zieht doch bei Mädels die Schamlippen auch nicht auseinander, damit sie nicht verkleben, oder? Warum dann bei Jungs? Sollte da wirklich irgendwas zu eng sein, dann merkt man das schon, dann bläht sich was beim pipimachen oder tut später weh, wenn die Kleinen selber dranrumspielen. Vorher würd ich da ganz einfach GAR NICHTS machen.

LG,
lupa

Wieso entsteht bei manchen eine vorhautverengung?

Antwort von Sugarbabemanu - 11.10.2007

Und bei manchen so verklebt das er nicht mehr pullern kann?
Und ist das normal das die vorhaut so eng wird? Nur noch ein kleines loch da ist?
Mach mir deswegen ein kopf weil bei mein mann die vorhaut verengt war. U das muß man nicht haben.

Re: Wieso entsteht bei manchen eine vorhautverengung?

Antwort von MaxiMama - 11.10.2007

War es denn schonmal anders? Bei meinem Sohn sah das von Anfang an so aus. Wenn Du derart unsicher bist, frag doch beim nächsten Besuch mal den KA. Dringend ist es sicherlich nicht.
Liebe Grüße,
Carolin

Re: Wieso entsteht bei manchen eine vorhautverengung?

Antwort von kiki-oliver - 11.10.2007

Die Vorhaut soll man nicht zurückziehen bei den Kleinen. Ich reinige bei meinem Sohn 3,5 Monate alles rundherum und an der Spitze der Vorhaut wische ich vorsichtig ab. Die Eichel habe ich noch nie bei ihm gesehen. Da ist nur das kleine Loch vom Ausgang. Soviel ich weiß entsteht oft eine Vorhautverengung vom zu frühen zurückziehen der Vorhaut im Babyalter.

LG Kiki

Re: Wieso entsteht bei manchen eine vorhautverengung?

Antwort von Schnütchen - 11.10.2007

Hallo,

wie schon gesagt soll man da gar nichts machen. Es löst sich von alleine und irgendwann helfen die Jungs dann selber. Joshua hat grad seinen Penis entdeckt und findet dass man da richtig schön mit spielen kann;o)

Die Vorhautverengung entsteht u.a., wenn die Vorhaut zu früh zurück gezogen wurde und sich dort kleine Verletzungen ergeben haben.

Wenn dein Sohn aber noch ganz normal Wasser lässt (in einem Strahl und es nicht tröpfelt) ist alles ok.

Also nochmal... nicht so viele Sorgen machen:o))


LG

er ist dohc erst 4 monate!!!!

Antwort von Jenny+Luca - 12.10.2007

mit 4 monaten sollte man da GAR NICHTS machen außer sauber machen... man sollte sie erst so mit 1jahr zurückschieben udn dann auch nur vorsichtig und nicht zuviel...mit 4 moantn ist es ganz normal das da nur ein kleines loch zu sehen ist...

Deine Ärztin hat gesagt das es von allein weggeht bitte vertraue ihr denn immerhin ist sie die Ärztin nicht du....
Sie hat im übrigen Recht, wenn sie verengt ist geht sie im normalfall bis zum 4ten Lebensjahr weg wenn nicht DANN kann man immer noch drüber nachdenken was man tun kann...

Re: er ist dohc erst 4 monate!!!!

Antwort von conny 77 - 12.10.2007

Hi,..meiner ist nun 8 und seine Vorhaut ist immer noch verengt,...wenn es keine Probleme gibt,warum sollte man daran was ändern,...das kann sich auch später noch geben,...hab da auch noch nie was gemacht dran und bei 4 Monaten erst recht nicht....

lG Conny

Falsch !

Antwort von Mama von Joshua - 14.10.2007

Es geht nur weg, wenn es immer noch VERKLEBT ist, bei Jungs ist das bis zu einem alter von 2 Jahren auch normal und löst sich in den meisten Fällen von allein und wenn nicht, dann mit einer Salbe. Bei einer Verengung ist einfach zu wenig Haut da, durch wegschieben bereitest du deinem Kind dann nur Schmerzen und es bilden sich Vernarbungen.

Das ist ein großer Unterschied.

Selbst mit einem Jahr soll man nichts zurückschieben, ausser die Kinder spielen daran rum und machen das selber.

Und was das Vertrauen ggü. der Ärztin betrifft: es KANN sein, daß sich das Problem von selbst löst, aber 100%ig wissen tut sie das auch nicht. Ich finde es nicht schlimm sich im Vorfeld zu informieren. Und nur weil sich irgendwer Arzt schimpft, heisst das noch lange nicht, daß dieser alles weiss.

Soll ich dir ein Beispiel geben ?
Lara hat einen IgA-Mangel, schon von Geburt an. Unser Vertretungskinderarzt meinte, man müsse da überhaupt nix beachten, auch nicht bei Operationen (wird nächste Woche operiert, von daher die Frage). So....nun hab ich selbst ein bissl recherchiert und mich in der Immunologie/Charité Berlin schlaugemacht. Und was kam raus ? Sie darf bei OPs nur bestimmte Blutkonserven bekommen -nämlich die von IgA-Negativspendern oder Blut, dem das IgA entzogen wurde-, weil sie sonst einen anaphylaktischen Schock bekommen kann, der bei Kleinkindern zum Tod führen kann. Soviel zum Thema vertrau dem Arzt....

LG
Nicole


bei meinem großen...

Antwort von garfield - 20.10.2007

...der mittlerweile schon 9 Jahre ist, hatte der KA auch eine Phimose (Vorhautverengung) festgestellt. Ab einem gewissen Alter (nicht im Kleinkindalter!!!) habe ich eine Salbe bekommen um die Vorhaut damit einzucremen und zum Dehnen zu bewegen. Leider hat es bei meinem Sohn nichts geholfen und wir haben diese Verengung operativ beseitigen lassen. Es war eine ambulante Operation und überhaupt nicht schlimm. Es hat beim Toilettengang noch etwas gebrannt aber dann war alles wieder o.k.
LG Conny

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Babypflege Elternforum  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.