Startseite Forenarchiv Babypflege Elternforum
Babypflege Elternforum

Beitrag aus dem Forum Babypflege Elternforum

Nachts immer noch Fläschchen

Frage von jesspoint23 - 18.03.2006

Hallo. Jetzt wende ich mich gleich noch mit einem 2. Problem an euch...
Mein älterer Sohn ist jetzt schon 23 Monate alt und trinkt nachts immer noch 1-2 Fläschchen.
Er wacht auf und verlangt danach. Wenn ich sie ihm nicht gebe, dann macht er einen Aufstand und schläft auch nicht mehr weiter.
Von selber wieder einschlafen ( in der Nacht, Abends schon ) tut er dann auch nicht mehr, erst wenn ich ihm sen Fläschchen in die Hand gedrückt hab.

Mit 3 Monaten hat er schon durch geschlafen, bis er mit einem Jahr krank wurde. Seither geht das jede Nacht so...

Meine Tochtet ist jetzt 13 Wochen alt und schläft schon durch.

Also denke ich, dass es langsam an der Zeit wäre, dass auch ich mir wieder ruhige Nächte verdient hätte...

Ich hoffe, ihr habt gute Tips für mich...

Jessica.

Re: Nachts immer noch Fläschchen

Antwort von Sphynxie - 18.03.2006

Fesseln und knebeln wäre eine Möglichkeit...
Ist natürlich ein Scherz ;-)
Durchschlafende Babys gibt es ungefähr so viele wie weisse Elefanten...
Soweit ich weiss, ist es in dem Alter noch völlig normal nachts wegen irgendwas (in seinem Fall Hunger)aufzuwachen, und wenn er sich mit dem Fläschen zufrieden gibt, dann würde ich mich erstmal damit abfinden. Sei froh, dass es "nur" das ist, und nicht irgendwelche Fantasie-Monster unter seinem Bett...

Re: Nachts immer noch Fläschchen

Antwort von Mama von Joshua - 20.03.2006

Auch wenn ich hier nun geschlagen und gesteinigt werde, aber....ein fast 2-jähriges Kind benötigt keine NAchtmahlzeiten mehr, da die Verdauung und der Blutzuckerspiegel dem des Erwachsenen sehr ähnlich sind. Ich gehe davon aus, daß es bei ihm einfach nur Gewohnheit ist.

Was Getränke angeht, finde ich ist er alt genug, um nach der Trinkflasche zu greifen.

Bei Milch wäre ich konsequent und würde ihn auch mal ein paar Tage nörgeln lassen, sodaß er dann eben abends beim NAchtessen mehr isst.

Gruß
Nicole

Re: Nachts immer noch Fläschchen

Antwort von katnim1 - 24.03.2006

Hallo Jessica,

ich kann dir ja mal erzählen, wie es bei uns geklappt hat. Als unser Sohn 2 Jahre alt geworden ist, habe ich die Flasche durch eine Trinktasse ersetzt. Das war der erste Schritt. Da er die Milch unbedingt wollte, hat er sie auch damit getrunken. Tagsüber hat er die selbe Tasse (mit Trinkaufsatz) mit Tee/Saft bekommen. Nach einer Weile habe ich auch in der Nacht Saft reingemacht und er hat das akzeptiert. Milch gibt es nun am Abend oder tagsüber. Nach paar Wochen hat er dann angefangen durchzuschlafen, lohnte sich wohl nicht für Tee aufzuwachen:-)

Liebe Grüße
Kathrin

Nachts immer noch Fläschchen

Antwort von jesspoint23 - 18.03.2006

Das stimmt auch wieder, aber es wäre halt toll, wieder mal so richtig durchzuschlafen....

Re: Nachts immer noch Fläschchen

Antwort von lenamama99 - 18.03.2006

Hallo,
kannst du ihm evtl. Wasser oder Saftschorle schmackhaft machen?
Lena hatte immer eine Buddel neben dem Bett stehen,die sie sich dann selbst nehmen konnte ohne mich zu wecken.

Beim großen siehts anders aus, der besteht nachts auf Stillen und er ist auch 23 mon. alt.

Gruß Ute

Re: Nachts immer noch Fläschchen

Antwort von Biggi0402 - 18.03.2006

Hallo!
Was gibst du ihm denn nachts zu trinken? Milch, Saft oder Wasser? Ich hab gehört, dass ein Baby ab ca 6 Monaten nachts eigentlich nichts mehr zu "essen" braucht. Klar sind alle Kinder verschieden... Mein Sohn ist jetzt 9 Monate alt. Er schlief auch schon mit gut 3 Monaten durch und kriegt auch seit der Zeit (genau weiß ich es nicht mehr...) nachts nichts mehr zu essen. Das hat auch nicht geschadet, falls man jetzt denkt er bekommt zu wenig zu essen. Er wiegt knapp 10 kg und ist ca 73 cm. Ab und zu trinkt er wenn er nachts wach wird mal einige Schluck sehr stark mit Wasser verdünnten Saft. Damit er gar nicht erst auf den Geschmack kommt.
Gruß, Birgit

Nachts immer noch Fläschchen

Antwort von jesspoint23 - 18.03.2006

Er bekommt Beba2. Wenn ich ihm Saft oder Wasse geben möchte ( natürlich alles schon ausprobiert ), dann verweigert er das und weint so lange, bis er sein richtiges Fläschchen bekommt....
Ich weiß, dass er mit fast 2 Jahren in der Nacht nichts mehr zu Essen braucht...., deshalb bin ich ja der Meinung, dass ich ihm das irgendwie abgewöhnen muß!

@Biggi0402 Und ich hab gehört, dass...

Antwort von Sphynxie - 18.03.2006

es Gänse gibt, die goldene Eier legen!
Also ehrlich, wer solche Sachen in die Welt setzt, der hat echt keine Ahnung. Leider hält sich dieses Gerücht, dass Babys ab 6 Monaten nachts gefälligst durchzuschlafen haben, hartnäckig weil es dem Wunschdenken der Eltern entspricht. Wer sich nicht informiert ist selber schuld wenn er mit gewissen Tatsachen nicht klarkommt. Zur Info mal folgendes: http://www.allattiamo.it/kdnotted.htm

Re: Nachts immer noch Fläschchen

Antwort von Biggi0402 - 18.03.2006

Hm...wußte nicht das du das mit Saft schon probiert hast... Ist er denn tagsüber ein guter Esser?

Nachts immer noch Fläschchen

Antwort von jesspoint23 - 18.03.2006

Naja, wie soll ich sagen...
Es war schon mal schlimmer. Mittlerweile ißt er mit uns wenigstens immer kleine Portionen mit, zwingen möchte ich ihn ja auch nicht. So wie er jetzt mit uns ißt, bin ich eigentlich recht zufrieden.
Aber auf Tag und Nacht verteilt trinkt er immer noch 4 Fläschchen.

@Sphynxie - goldene Eier... ;o)

Antwort von Dania78 - 18.03.2006

Naja, das ist ja wohl Ansichtssache, wie so vieles...
Da muss, denke ich, das subjektive Empfinden entscheiden!

Es gibt genügend Kinder, die durchschlafen, und auch "normal und gesund" (Zitat aus deinem Link) sind.
Ich persönlich glaube, dass ein Kind, dass 12 Stunden am Stück schläft, besser schläft und regenereierter aufwacht, als wenn es nachts mehrmals aufwacht und trinkt. Wie bei uns Erwachsenen: nach einer Nacht, in der ich mehrmals aufgewacht bin, fühle ich mich nicht wirklich gut... Aber das mag anderen vielleicht anders gehen...
Ich glaube, das ist alles Gewöhnungssache...

Man kann ein Kind natürlich auch so "erziehen", dass es das Aufwachen und trinken nachts als "normal" empfindet...

Wie dem auch sei...

Wollte hier nur sagen, dass das nichts mit "Gänsen" und "goldenen Eiern" zu tun hat, sondern lediglich mit Überzeugung und Erziehung. Und da gibt es selten "Richtig" oder "Falsch".


Dania*

Re: @Biggi0402 Und ich hab gehört, dass...

Antwort von Mama von Joshua - 20.03.2006

Soweit ich weiss, ist das kein Gerücht, sondern wissenschaftlich erwiesen.

Kein Mensch behauptet, daß Kinder mit einem halben Jahr durchschlafen müssen, es wurde nur gesagt, daß Kinder in dem Alter keine Nachtmahlzeiten mehr benötigen und das ist ein großer Unterschied !

Mein Kleiner schlief mit 16 Wochen durch, trotzdem wird er ab und an mal nachts wach- aber nicht aus Hunger, sondern weil entweder die Zähne drücken oder der Schnulli abhanden gekommen ist.

goldene Eier

Antwort von jesspoint23 - 18.03.2006

Soviel ich weiß, schlafen Kinder, die Nachts Fläschchen trinken wirklich schlechter, weil ihr Magen dann ja wieder arbeiten muß!

Re: @Sphynxie - goldene Eier... ;o)

Antwort von Sphynxie - 18.03.2006

Klar ist alles Ansichtssache. Man kann sein Kind auch "ferbern", und DAS ist dann wirklich DRESSUR (sprich: das Kind wird gebrochen), weil mit "Erziehung" hat das ja nun echt nichts gemein. Übrigens ist mir neu, dass man Babys zum Aufwachen erziehen kann... *staun* Und ein BABY mit einem Erwachsenen zu vergleichen (Schlaf-/Essverhalten) bzw. gleichzustellen IST eben genau DER Fehler! Natürlich gibt es Kinder die phasenweise wirklich mal durchschlafen, aber eben nur phasenweise, weil sie halt noch viel zu lernen haben, und man sollte doch wirklich bereit sein, die individuellen Bedürfnisse seines Kindes zu respektieren und es nicht immer als "Störfaktor" oder "Feind", gegen den man ankämpfen und gewinnen muss, zu betrachten - dann hätte man halt lieber darauf verzichten sollen und sein ruhiges Leben vor dem Kind beibehalten.

Re: goldene Eier

Antwort von Sphynxie - 18.03.2006

Jau, und dann wundern sich die Eltern, wenn das Baby trotz vielgepriesenem Abendbrei oder angedickter Milch immer noch nicht durchschlafen will! mannomann *sarkasmusoff*

Wieso denn so agressiv?

Antwort von Dania78 - 18.03.2006

Wieso lässt du denn nicht auch andere Meinungen gelten?
Ich glaube, dass es einen Unterschied gibt zwischen Dressur und Erziehung! Warum muss denn ein Kind "gebrochen" werden, wenn man ihm zeigt, wie es in der Welt funktioniert? (Und nachts wird bei uns nunmal geschlafen!)
Mein Kind ist kein Störfaktor oder Feind. Das ist schon ein bisschen krass, mit was du hier so ankommst...

Naja.
Ich finde es nunmal recht befremdlich, zu denken, mein Baby könnte mir zeigen, wann man schläft, oder ob man überhaupt schläft. Das ist in den ersten paar Wochen ok, aber dann will ein Kind doch mit der Familie "mitleben"! Es will wissen, wie die Welt hier funktioniert! Und die dreht sich nunmal nicht immer nur um das Kind. Und das kann es in diesem Alter ganz natürlich und "sanft" lernen. Später wird's komplizierter...

Das ist nur meine Meinung. Meine Tochter lebt damit sehr gut, sie schläft gut, ist kerngesund und superfröhlich. Das ist das Wichtigste für mich.
Für andere Eltern gilt das sicher auch. Und ich glaube, auch die wären dir dankbar, wenn du ihnen die Freiheit gestattest, so mit ihrem Kind zu leben, wie sie es für richtig halten, und wie es ihrem Kind gut tut.

*




Re: @Sphynxie

Antwort von Biggi0402 - 18.03.2006

Man man, du läßt ja anscheinend keine andere Meinung gelten?! Wirst ja gleich richtig aggressiv! Wenn du meinen Beitrag noch mal genau ließt, kannst du erkennen, dass ich nicht geschrieben habe, dass Babys mit 6 Monaten nachts durchschlafen müssen, sondern dass sie nachts normal kein Fläschchen mehr brauchen!!! Die Leute, die den Rund-ums-Baby-Entwicklungskalender geschrieben haben, haben dann ja anscheinend alle keine Ahnung?! Da steht das nämlich auch geschrieben bei "4-6 Monate Schlafverhalten". Vielleicht solltest du die auch mal aufklären...? :-)
Desweiteren hat niemand gesagt, dass das Baby ein Störfaktor ist wenn es nachts wach wird! Da gleich zu sagen man hätte lieber kein Kind kriegen sollen, ist ja wohl absolut albern?!

@ Biggi und Dania

Antwort von Sphynxie - 19.03.2006

Ach habt euch nicht so, nur weil ich nicht mit euch übereinstimme heisst noch lange nicht, dass ich euch persönlich gemeint habe in puncto Störfaktor usw. Wer sich den Schuh anzieht ist selber schuld. Ich habe hier nur selber so oft Sprüche von Müttern in die Richtung gelesen, dass ich es mal ganz allgemein in den Raum gestellt habe, weil ich nicht verstehen kann, wie jemand so gar nicht auf die Bedürfnisse seines Kindes einzugehen bereit ist, sondern immer will, dass das Kind sich der eigenen Bequemlichkeit unterwirft, und DAS nenne ich aggressiv, und zwar gegenüber einem hilflosen Wesen...
Ihr könnt gern eure eigene Meinung beibehalten, ist euer gutes Recht, aber auch ich habe mich hier gelegentlich mit meiner Meinung zu manchen Fragen eines besseren belehren lassen, und darum geht es doch letztendlich, das man was dazulernt...

@Biggi konkret: soso, ein Kind brauch ab sechs Monaten nachts nichts mehr essen - komischerweise erzählt Biggi Welter im Stillforum das glatte Gegenteil, aber wahrscheinlich sind Flaschenkinder einfach anders, gell?
Blöderweise erzählen einem auch noch die Zahnärzte, dass man den Kleinen keine Flasche (nicht mal mit Wasser!)zum Nuckeln nach Bedarf geben sollte - was die sich wohl dabei gedacht haben?

@Dania: dann verrate doch mal deine "sanfte" Methode, mit der du ein Baby davon überzeugst, dass es nachts keine Ansprüche mehr zu melden hat (egal ob Hunger oder Sehnsucht nach der Mutter, oder (Gott behüte) Angst vor der Dunkelheit)und die Familie selig 12 Stunden am Stück durchschläft, würde mich wirklich interessieren, denn dann würde ich sofort ein Buch darüber schreiben und mir eine goldene Nase verdienen - du hast der jesspoint nämlich noch kein Stück weitergeholfen.

Das stimmt...

Antwort von jesspoint23 - 19.03.2006

Schlauer bin ich wirklich noch nicht....

Re: @Sphynxie

Antwort von Biggi0402 - 19.03.2006

Nur kurz zur Info! Mein Sohn ist bis er 4 Monate alt war gestillt worden, und hat auch schon mit 3 Monaten durchgeschlafen. Hast du denn nun mal den Entwicklungskalender von Rund-ums-Baby gelesen? Wie gesagt, da sagen die Kinderärzte nämlich auch, dass Babys mit 6 Monaten normal nachts nichts mehr zu essen brauchen. Klar ist auch das von Kind zu Kind unterschiedlich. Und bei Stillkindern sicher auch, gell? Was hat das eigentlich mit den Zahnärzten zu tun? Das die kleinen nicht einfach so nach Bedarf an der Flasche nuckeln sollen ist ja wohl allgemein bekannt....
Was heißt eigentlich dein Satz:
"weil ich nicht verstehen kann, wie jemand so gar nicht auf die Bedürfnisse seines Kindes einzugehen bereit ist, sondern immer will, dass das Kind sich der eigenen Bequemlichkeit unterwirft, und DAS nenne ich aggressiv, und zwar gegenüber einem hilflosen Wesen..." ??
Davon ist doch nie die Rede gewesen! Klar geh ich und auch sicher jede andere Mama auf die Bedürfnisse ihres Babys ein. Aber auch dafür gibt es verschiedene "Methoden"(was nichts mit FERBERN zu tun hat). Und selbst ein KA sagt dir, dass ein Baby nachts nur noch unruhiger schläft, wenn es trinkt, weil der Magen/Darm dann halt wieder arbeiten muß!
Aber egal...

Re: Das stimmt...@jesspoint23

Antwort von Biggi0402 - 19.03.2006

Hallo!
Naja, das Gespräch hier ist ja nun einwenig von deiner Frage abgewichen...
Wie wärs wenn du die Milchflasche für die Nacht mit mehr Wasser verdünnst,nach und nach immer mehr...? So dass ihm vielleicht der "Geschmack" daran verloren geht. Mag er abends vielleicht nen Milchbrei essen? Ohne das es böse gemeint ist, aber ich glaube das ist von dem kleinen einfach Gewohnheit nachts aufzuwachen und nach der Flasche zu verlangen. Als mein Sohn mal ne heftige Erkältung hatte, hat er auch nachts viel getrunken, weil er nen trockenen Hals hatte. Die Nase war dicht und er hat viel durch den Mund geatmet. Das wollte er dann nach der Erkältung auch nachts noch. Hab dann immer mehr den Saft mit Wasser verdünnt, so dass irgendwann der Geschmack weg war. Kann nur aus meiner Sicht erzählen. Ist ja nicht gesagt, dass andere Babys da auch drauf eingehen, klar.

mit 6 monaten nix mehr zu essen/trinken..

Antwort von pittiplatsch80 - 20.03.2006

ja das hat mahl so ein "arzt" irgendwo geschrieben..und alle haben es angenommen. übrigens gibt es keine einzige studie darüber oder irgendwas fundiertes... :0)))

und wenn man mal über seinen tellerrand schaut,wird man sehen,dass es in der welt ganz anders läuft,als im schönen europa etc.

die säuglinge von "unberührten" völkern,also ohne allwissende arzte u. studien etc. ..ja da trinken die säuglinge einige male pro nacht,die werden auch tagsüber mehrmals die stunde gestillt. da beschwert sich kein mensch drüber u. man hat ihnen das bestimmt nicht angewöhnt,sondern einfach noch nicht abgewöhnt wie hier in der zivilisation :0)


ich habe auch "gehört" schreien ist gut für die lunge... schade,dass dies scheinbar noch kein lungenarzt weiß,wäre das!! doch die!! therapie für alle asthmakranken *stööhn*

gibt es eigentlich ein buch mit all den ammenmärchen ? ;0)))))))))))

lg pitti

Das stimmt...

Antwort von jesspoint23 - 19.03.2006

Ich denke, dass dein Vorschlag mit dem Verdünnen einen Versuch wert ist.
Das werd ich heut Nacht gleich mal anfangen.
Danke.

DANKE Pitti...

Antwort von Sphynxie - 20.03.2006

...auf dich ist eben Verlass!!!!! *bussischmatz* Ich lese immer gern deine Beiträge, weil du einige der wenigen hier bist, die nicht jeden Schmarrn einfach nur nachplappert, und unreflektiert übernimmt, sondern wirklich fundierte Informationen hast, und einfach auch deinem guten Instinkt folgst. Alle anderen werden immer nur das verstehen, was sie verstehen wollen, und wundern sich, warum sie so viel Stress mit ihren lieben kleinen haben...

Re: @Mama von Joshua Nachts immer noch Fläschchen

Antwort von Biggi0402 - 20.03.2006

Danke für deinen Beitrag! Ich denke genau wie du. Eigentlich gibt es nicht mehr viel hierzu zu sagen, andere Meinungen werden zu diesem Beitrag ja eh nicht wirklich akzeptiert...

Kein Milchfläschchen mehr...

Antwort von jesspoint23 - 20.03.2006

Er nörgelt ja nicht nur, sondern schreit das ganze Haus zusammen, wenn ich sie ihm nicht gebe und wir wohnen in einer Mietwohnung außerdem hab ich noch ein 13 Wochen altes Baby, das auch gerne schlafen würde.
Habs schon ein paar mal geschafft, ihn ein paar stunden raus zu zögern, aber irgendwann hatte ich dann keine chance mehr

Aber es ist echt interessant zu lesen, was für eine Diskussion aus so einer Frage entstehen kann.

Danke für eure Antworten ubd euer Interesse!

achsooo...

Antwort von pittiplatsch80 - 20.03.2006

normal ist also nicht,was menschen ohne manipulation für ein verhalten von der natur aus an den tag legen,sondern was die wissenschaft vorgibt,wie es sein müsste. ;0))

na dann müssen wir das aber schleunigst den restlichen 80 prozent der weltbevolkerung zugänglich machen ... den ungesund lebenden,die übrigens keine blähungen usw haben :0))

1960 sagte ein buch übrigens,wenn säuglinge nicht mind. 10 h am stück schlafen,hätten sie einen geistigen schaden....

ei ei ei

lg pitti

Re: @Mama von Joshua Nachts immer noch Fläschchen

Antwort von bellymum - 20.03.2006

Hallo Mama von Joshua und Biggie!
Gut, dass es euch gibt ;-)
Ich bewundere eure Ausdauer!
LG an euch, bin so total und ganz und gar eurer Meinung!

Re: Kein Milchfläschchen mehr...

Antwort von Mama von Joshua - 21.03.2006

Ja, aber in dem Alter würde ich sagen, ist das ein reines Wut-und Trotzgebrülle. Wenn es nicht nach Joshs Kopf geht, fängt er auch an, rumzubrüllen wie bescheuert. Ich lass ihn dann einfach, erkläre ihm ruhig, weshalb und warum. In manchen Situationen hat er es schon gelernt, daß die Schreierei nichts bringt und versucht es schon gar nicht mehr.

Auch wenn Pitti und einige andere anderer Meinung sind (und das dürfen sie auch gerne, wir sind ja ein freies Land ;-)), würde ich ihn einfach mal brüllen lassen und nur Wasser anbieten. Schätze mal, du hast dann warscheinlich 2-3 lautere Nächte, aber dann sollte sich das Problem langsam lösen. Da wäre mir persönlich auch egal, ob ich in Miete wohnen würde.

Was du letztendlich aber machst, ist deine Entscheidung. In einem anderen Forum, in dem ich noch rumgeistere, hat mal eine Mami von ihrem 4-jährigen berichtet, der nachts immer noch Milchflaschen wollte. Sie hat es nach dieser Methode durchgezogen und siehe da- es hat geklappt. Bei ihm war es reine Gewohnheit.

Viel Glück !


Frage stellen
Ins Forum ins Forum Babypflege Elternforum  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.