Startseite Forenarchiv Babypflege Elternforum
Babypflege Elternforum

Beitrag aus dem Forum Babypflege Elternforum

Krabbelgruppe -bitte um zahlreiche antworten

Frage von zitrone3 - 07.12.2005

Hallo zusammen, ich würde gerne wissen seit wann Ihr mit Euren Kleinen in eine Krabbelgruppe (oder auch PEKiP o.ä.) geht und was Ihr dafür zahlt. Nett wäre es auch, wenn Ihr mir noch verraten würde wer die Krabbelgruppe/Spielgruppe leitet oder organisiert und was Ihr (bitte mit Angabe des Alters) dort üblicherweise macht!
Ich bin zurzeit im Erziehungsurlaub, überlege aber, mich mit einem derartigen Angebot selbständig zu machen. Wer hat evtl noch einen guten Rat für mich?
Vielen lieben Dank für Eure Mühe!
Simone

Re: Krabbelgruppe -bitte um zahlreiche antworten

Antwort von ZeynepsMama - 08.12.2005

Hallo!
Meine Tochter und ich gehen in eine Krabbelgruppe seit sie 9 Monate alt ist. Es hätte auch früher sein können, aber wir hatten noch das OK für den Raum nicht. Wir krabbeln in einem Raum der Stadtteilarbeit. Ganz umsonst. Dafür müssen wir den Raum sauber halten, beim Tag der offenen Tür mitmachen und Spielzueg saubermachen.
Ich war da früher wegen Sprachförderung von Migrantenkindern, da man mich kannte, habe ich ohne Probleme den RAum bekommen. Die Krabbelgruppe besteht aus Freunden von der Babymassage, Geburtsvorbereitungen und Bekannten und alle Kinder sind im ähnlichen Alter.
Wir lassen die Knder zunächst für sich spielen, dann wird gesungen und es werden Fingerspiele gemacht. Dauert alles ca. 90 Minuten.
Du siehst, man braucht nicht unbedingt einen Profi, um die Kinder zm Spielen zu animieren. Hängt natürlich davon ab, was du von einer Krabbelgrupe erwartest. Wir wollten zunächst, dass die Kinder einfach mal andere Kinder zum Spielen haben, da sie alle Einzelkinder sind. Je älter sie werden, umso mehr versuchen wir sie mit Liedern und Spielchen anzuleiten.
Die Kinder sind jetzt alle 14-19 Monate alt.

LG Dilek

Re: Krabbelgruppe -bitte um zahlreiche antworten

Antwort von Birgit 2 - 09.12.2005

Hallo,
bei uns werden in der Familienbildungsstätte immer Mütter gesucht, die eine Spielgruppe leiten. Hierzu werden auch Fortbildungen angeboten, die man vorher auch machen sollte. Ich hatte damals auch so einen Kurs gemacht, der über drei Abende ging und sehr nett war. Allerdings bin ich auch noch ausgebildete Erzieherin, das hätte denen auch gereicht, aber ich wollte mir da auch noch einige Tips holen...

Da ich dann aber wieder ein Stellenangebot im Kindergarten hatte, bin ich nie Spielgruppenleiterin gewesen.

Derzeit habe ich eine 14 Monate alte Tochter und gehe mit ihr in eine Spielgruppe. Dort singen wir anfangs zusammen Lieder und mache kleine Fingerspiele, dann ist Freispiel mit immer wechselndem Spielmaterial und manchmal bietet die Leiterin auch ein Bastelangebot (bislang haben wir Handabdrücke gemacht; viel mehr können Kinder in dem Alter ja noch nicht ;-))an. Zum Schluss wird gemeinsam aufgeräumt und wir singen noch was zum Abschied.

Aber es kommt immer auch auf die Anforderungen drauf an, die die Mütter an eine solche Gruppe haben. Wir zahlen ca. 5 EUR für 1,5 Stunden (pro Kursabschnitt wird abgebucht), aber unsere Leiterin ist ausgebildete Erzieherin und kann auch viele Tips geben...

LG
Birgit

Re: Krabbelgruppe -bitte um zahlreiche antworten

Antwort von Oktober-Mami - 26.12.2005

Also:
Ich habe einige Fortbildungen gemacht, u.a. Stillberaterin, Kursleitung für Babymassage etc.
Und ich muss sagen, meine Fortbildungen waren sehr vorteilhaft den Müttern gegenüber, weil man einfach etwas in der Hand hat. Zudem wurde ich auch ganz schnell als freiberufliche Mitarbeiterin in einer Hebammenpraxis aufgenommen und leitete dort bis zur Geburt meines Kindes zahlreiche Spielgruppen, Tragetuchkurse etc.

Falls du wirklich vor hast, dich selbstständig zu machen und den Bereich auszubauen, dann kann ich dir nur auf den Weg mitgeben, dass auch viel Verantwortung dahinter steckt.
Zudem ist die Sache mit den Kursgebühren, bei denen man sehr konsequent dahinter sein muss (meine Kurse kosten im Schnitt 4-5 Euro pro 90 Min.).

Übrigens, wenn du dich mit dem Tragetuch z.B. gut auskennst, dann kannst du auch Kurse geben, benötigst dazu nicht mal eine Fortbildung.

Babymassagekursleitung kannst du z.B. bei der www.dgbm.de absolvieren oder bei www.gesundheitshuette-kempten.de

Und Spielgruppen kann eigentlich jeder leiten, wenns nur um Fingerspiele etc. geht.

Schwieriger wirds bei PEKiP, die nehmen nur Leute, die vorher auch schon fachlich in der Materie waren, z.B. Erzieherinnen, Sozialpädagoginnen.
Ich hab lang überlegt, ob ich es mache, doch die Fortbildung kostet eine Menge Geld....
Jetzt ist mir auch klar, warum PEKiP Kurse so viel kosten! Die Kursleitungen müssen erst einmal Ihre Fortbildungskosten reinholen.

Nun, sagen wir mal so, wenn du eine erfahrene Mami bist, die viele neue Ideen hat dann hast du bestimmt auch ohne große Fortbildungen Chancen.
Mütter die aber Geld für den Kurs zahlen, erwarten mehr als Kaffeeklatsch und Fingerspiele - ist leider so.

Nicht zu vergessen sind die Räumlichkeiten! Die sind sehr schwer zu bekommen. Gutes und beliebtes Kursmodell ist aber: Jemand bietet sich als Gastgeberin an, man trifft sich bei ihr zu Hause, sie sorgt für mind. 4 weitere Mütter und Kinder, und somit bekommt die Gastgeberin ihren Kurs kostenlos, du musst dich nicht um einen Raum kümmern und alles passt.

LG und viel Glück!

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Babypflege Elternforum  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.