Startseite Forenarchiv Das 1. Schuljahr
Das 1. Schuljahr

Beitrag aus dem Forum Das 1. Schuljahr

Zu ungeduldig? Es muss doch vorran gehen.

Frage von dana2228 - 05.11.2019

Weiß nicht ob ich hier richtig bin.
Mein Sohn (7) ist kein normaler Junge. Er hat ADHS und ist Autist und wiederholt gerade die 1. Klasse. Er ist seinen Alter immer zurück gewesen. Von daher wundert mich nicht das es auch die Schule betrifft und deshalb besucht er eine Förderschule.

Lange Rede kurzer Sinn, hat null Gefühl für Buchstaben, hört nichts raus. Also, mit welchen Buchstaben ein Wort anfängt oder so. Er kann auch keine Silben lesen. Einzelnen Buchstaben gehen zu 80%.

Jetzt ist die Lehrerin sehr bemüht, ist aber etwas an "verzweifeln' weil er einfach nicht versteht und Zusammenhänge sieht.
Mathe ist deutlich besser, er rechnet im Kopf bis 20 plus und minus.

Was gibt's da für Möglichkeiten? Kennt das wer?

Re: Zu ungeduldig? Es muss doch vorran gehen.

Antwort von monstermaja - 05.11.2019

Hallo
Werden Lautgebärden unterstützend genutzt?
Spiegel für Mundbild?
Auch Fotos von Kindern, die einen Laut sprechen?

Es muss schon klick machen, damit sie den Sprung von einzelnen Buchstaben zur Silbe schaffen

Wichtig nie Te zu T sagen , immer den Laut

Re: Zu ungeduldig? Es muss doch vorran gehen.

Antwort von IngeA - 06.11.2019

Mit welcher Methode lernt er denn lesen? Nicht jede Methode ist für jedes Kind geeignet.
Da sollte die Lehrerin vielleicht mal etwas anderes ausprobieren.
Hat er eine Hörwahrnehmungsstörung? Das macht es Kindern sehr schwer Laute zu hören.

LG Inge

Re: Zu ungeduldig? Es muss doch vorran gehen.

Antwort von cube - 06.11.2019

Da er auch Autist ist, womit auf eine Sprach und/oder Lesestörung einhergeht, würde ich eher mal euren Facharzt befragen, wie er das im Bezug auf genau euer Kind einschätzt.
Keiner hier kennt dein Kind und kann gar nicht beurteilen, in wie weit er zu welchen Leistungen in der Lage sein müsste. Das kann euer Arzt sicher deutlich besser und seriöser.

Re: Zu ungeduldig? Es muss doch vorran gehen.

Antwort von memory - 06.11.2019

Hast du mal im Spz gefragt, ob es spezielle Schulen gibt? Bei unserem ist direkt eine Schule für autistische Kinder mit angeschlossen. Die lernen auch Gebärdensprache und die Räume sind \" lautstärkearm\" und ohne Reize ausgestattet. Förderschule ist nicht gleich Förderschule, vielleicht gibt es ja doch etwas , was besser auf eure Sit. passt? Meiner lernt (e) auch akustisch und visuell mit Gesichtern ( auch Autist) . Alles was er hört , kann er sich merken. Gelesene versteht er zum Teil gar nicht. Auch die Rechtschreibung ist ein Glücksspiel, da er es oft unbewusst schreibt , wie er es hört. Da haben spezielle Übungen am Tablet/ Computer sehr viel geholfen....da er es über mediale Dinge besser aufnimmt.

Re: Zu ungeduldig? Es muss doch vorran gehen.

Antwort von Johanna3 - 06.11.2019

Macht dein Sohn eine sog. Autismustherapie? Die Therapeuten beraten auch Angehörige, Lehrer usw. Auch kommen sie in der Regel auf Wunsch auch in die Schule, um zu schauen, wie man die Situation für Kind und Lehrer erleichtern kann.

Re: Zu ungeduldig? Es muss doch vorran gehen.

Antwort von 3wildehühner - 07.11.2019

Ich bin mir nicht 100% sicher, aber hast du selber nicht eine Legasthenie?
Das ist ja durchaus vererbbar. Ist sein IQ schon mal getestet worden?

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Das 1. Schuljahr  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.