August 2018 Mamis

August 2018 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Peppa24 am 05.11.2018, 20:52 Uhr

Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Hallo Mamis!

Mich kotzt es einfach an, das die Milch nicht mehr wird! Warum ist das so? Manche haben Milch, das sie zwei oder mehr Kinder ernähren könnten, und ich? Fast nix.

Ich dachte immer es wird schon noch, permanentes Anlegen, abpumpen, stilltee trinken, Wasser trinken, sogar diese still riegel mit cranberry und Schoko habe ich gegessen... Aber nix. Sie trinkt an der Brust, und noch eine ganze Flasche hinterher.

Es nervt mich einfach sooo sehr, es könnte so einfach sein. Geht es nur mir so?
Falls jemand noch einen Tipp hat, bitte her damit , aber bitte kein malzbier, das hab ich auch schon versucht

 
20 Antworten:

Re: Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Antwort von Arielle88 am 05.11.2018, 22:03 Uhr

Hallo,

Einen Tipp habe ich leider nicht aber das selbe Problem. Seit der 4. Woche gebe ich über Tag noch dreimal ein Fläschchen nach dem stillen damit sie satt wird und zu nimmt. Vorher hatte sie jede Stunde wieder Hunger und hing eine Stunde locker an der Brust. Ist zwar ärgerlich aber trotzdem nun entspannter. Seit ein paar Tagen ist sie allerdings auch noch wahnsinnig hektisch und dreht beim trinken dauernd den Kopf hin und her und motzt, so bekomme ich sie natürlich noch weniger gestillt. Mal sehen wie lange ich noch durch halte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Antwort von Peppa24 am 06.11.2018, 7:34 Uhr

Das gleiche Problem haben wir auch! Das ist ein "gerühre" mit dem Kopf, hin und her, Brust hin, Brust weg. Dauernd.
Habe aber langsam das Gefühl, das es entweder der Bauch ist, der weh tut, manchmal pupst es auch ziemlich oder das nix mehr kommt. Bei der "vollen" brust trinkt sie erstmal ordentlich und dann geht das "gerühre" wieder los. Bei der Flasche klappt es meist auch ohne einmal abzusetzen. Komisch.

Es nervt einfach nur,bin so froh das das stillen momentan ohne große Schmerzen klappt, und jetzt das....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Antwort von schmu_05 am 06.11.2018, 8:09 Uhr

Hier wird auch seit einigen Tagen heftig mit dem Kopf gewackelt, ran und weg und ran... Ich glaube das ist einfach bei manchen Babies in dem Alter so. Ich habe gottseidank keine Probleme mit der Milchmenge, habe weder zu wenig noch übermässig viel. Ich habe daher leider auch keine guten Tipps für dich, sorry. Glaube das ist tatsächlich auch Veranlagung. Eine Sache nur, die mir gerade einfällt: vielleicht kannst du deinen Speiseplan noch mal durchgehen, ob irgendwas dabei ist, das die Milchproduktion hemmt. Ich hab beim Großen gern meine tägliche Tasse Pfefferminz- Tee getrunken, weil ich es nicht besser wusste. Als ich den weggelassen habe, kam deutlich mehr Milch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Antwort von püppinella2015 am 06.11.2018, 12:43 Uhr

Ich schleich mich mal aus dem April ein.
Bockshornkleesamen helfen dabei die Milchmenge zu erhöhen. Die gibt es in Kapselform in der Apotheke. Ansonsten wirklich immer und immer wieder anlegen. Saugt dein Kind denn richtig? Vielleicht suchst du dir am besten eine Stillberaterin. Die haben wirklich Ahnung davon.
Ich weiß, dass es sich immer leicht sagt, aber versuche den Stress rauszunehmen. Der blockiert dich und damit auch den Milchfluss.
Ich hatte bei meiner Tochter massive Stillprobleme und weiß wovon ich rede. Jetzt bei meinem Sohn läuft es (im wahrsten Sinne ).
Ich drücke dir die Daumen und wünsche euch alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Antwort von Arielle88 am 06.11.2018, 12:54 Uhr

Meine macht das mit dem Kopf drehen auch bei der Flasche. Es ist echt unterschiedlich, mal trinkt sie super und mal haben wir das Theater. Aber mit der Flasche kann man natürlich etwas besser mit gehen beim drehen. aber wenn das eure auch machen ist es vielleicht nur eine Phase, ich hab das Gefühl sie hat manchmal Angst was zu verpassen und will einfach alles sehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Antwort von lillyfee2007 am 06.11.2018, 13:29 Uhr

Darf ich fragen wie ihr darauf kommt, dass es zu wenig ist?

Also clustern (ständig an der Brust hängen wollen; stündlich trinken oder vllt sogar öfters) ist normal in dem Alter. Es reguliert die Milchmenge.

Auch meine Kleine weint oft nach dem Stillen. Ja vllt sitzt was quer, ein Bäuerchen,ein Pups.

Solange sie gut zunehmen,würde ich gar nicht auf die Idee kommen,dass die Milch nicht reicht.

Es ist in keinster Weise böse gemeint,sondern mich interessiert es tatsächlich wie ihr darauf kommt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Antwort von püppinella2015 am 06.11.2018, 14:00 Uhr

Das habe ich mich auch gefragt, ehrlich gesagt. Deshalb auch unter anderem der Tipp mit der Stillberatung...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Antwort von Peppa24 am 06.11.2018, 16:10 Uhr

Also bei mir ist es so, das ich sie anlege, dann trinkt sie auch richtig schön, das hört man ja. Und irgendwann saugt sie und schluckt nicht mehr, fängt an unruhig zu werden, saugt immer mehr ohne zu schlucken, zumindest höre ich dann nichts mehr, wird quengelig, so als hätte sie Hunger. Dann nimmt sie die Brust relativ schnell wieder raus, wenn ich sie ihr wieder anbiete.
Gut dann schaue ich ob es evtl doch der Hunger ist und mache ihr noch eine Flasche. Da schafft sie ohne Probleme 120 ml und mehr.
Dann Pumpe ich ab, um zu schauen ob die Brust (also ich spreche immer von allen beiden ) leer ist. Und tatsächlich es kommt so gut wie nix mehr raus. Wenn es zehn Tropfen pro Seite sind.
Ich weiß natürlich das ein Baby anders saugt als eine Pumpe, aber wenn wirklich noch genug drinne wäre müsste es doch auch bei der Pumpe bisschen mehr laufen, oder?
Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Antwort von Peppa24 am 06.11.2018, 16:16 Uhr

Danke für den Tipp mit den Samen, werde ich mal ausprobieren. Ich hab leider keine hebamme, daher weiß ich sowas leider nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Antwort von Cemi am 06.11.2018, 18:35 Uhr

Also gegen Abend habe ich auch immer etwas wenig Milch, übern Tag essen ja zwei Mäuler bei mir.
Aber lege immer wieder an. Die saugen dann auch richtig heftig, weil nicht genug kommt, ärgern sich dann, aber 5 min später kommt der Einschuss. Aber nicht viel. Ich stille alle 2 std auch stündlich. Bin auch ein Schnuller Ersatz. Aber immer wieder anbieten. Damit der Körper weiß das mehr gebraucht wird. Das dauert bei mir so drei Tage, dann hat sich die Milchmänge angepasst.

Denke mir auch manchmal, jetzt gebe ich ihr Flasche, aber dann kommt man in Kreislauf, der Körper bekommt so nie vermittelt das mehr Milch benötigt wird und bleibt immer in der Produktion quasi in der gleichen Menge. Hoffe du weißt wie ich es meine.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Antwort von püppinella2015 am 06.11.2018, 19:42 Uhr

Beim Pumpen muss gar nichts kommen. Bei meiner Tochter hatte ich definitiv genug Milch. Sie hat falsch gesaugt und ich hatte ständig Milchstaus. Wo nix ist, kann sich auch nichts stauen Und beim Pumpen kam gar nichts raus. Der Milchspendereflex wurde einfach nicht ausgelöst. Ich war auch einfach völlig blockiert. Jetzt bei meinem Sohn klappt es super. Aber wenn ich gestresst bin, dann dauert es auch ewig, bis die Milch fließt. Ich höre ihn übrigens auch nicht immer schlucken und trotzdem wird er satt (was man an seinen Ausmaßen auch deutlich sieht ).
Kopf ausschalten (und Pumpe auch) und anlegen, anlegen, anlegen. Das wird schon.
Und wie gesagt, such dir eine Stillberaterin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Antwort von lillyfee2007 am 07.11.2018, 8:57 Uhr

Also mit dem Pumpen ist das echt so eine Sache.
Da meine Kleine aufgrund einer starken Gelbsucht 5 Tage in der Kinderklinik lag,musste ich dort pumpen weil sie zu schwach war um aus der Brust zu trinken.
Aus meiner rechten Brust kam teilweise gar nichts raus, manchmal so 5 ml.
Auch aus der linken nicht die Maßen.

Als sie dann wieder kräftig genug war um gestillt zu werden,kam sie gar nicht hinterher soviel Milch gaben beide Brüste her.

Und ja es ist so. Wenn meine Kleine die Brust "leer" getrunken hat, dann saugt sie weiter und schluckt erstmal nicht, aber nach einiger Zeit kommt wieder Milch und sie schluckt wieder. Aber nicht mehr so oft wie beim Anlegen wo die Milch quasi schießt und sie fast gar nicht hinterher kommt mit Schlucken.

Und das Wort "leer" habe ich deswegen in Anführungsstriche gesetzt, weil die Brüste nicht leer getrunken werden können. Sie produzieren im Trinkvorgang immer wieder nach.

Und wie meine Vorrednerin schon schrieb,Anlegen,Anlegen,Anlegen. Das ist das A und O besonders zu Beginn einer Stillbeziehung. Denn nur so weiß der Körper, wieviel Bedarf ist und was er leisten muss.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Antwort von Peppa24 am 07.11.2018, 10:52 Uhr

Ich danke euch für eure Worte und Erfahrungen! Bin grad voll motiviert, das wir es viell doch noch schaffen von der Flasche loszukommen .
Versuche auch meine Ernährung etwas umzustellen, mal sehen. Ich bin so gespannt.

Heute hat sie noch keine extra Flasche bekommen, gut es ist auch erst um 11,aber es ist schonmal der weg in die richtige Richtung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Antwort von Ce.ni am 07.11.2018, 11:34 Uhr

Hallo,
ich komme mal aus dem September rüber. Meine trinkt auch erst ruhig und irgendwann quengelt sie dann und weint, nuckelt wieder kurz und lässt wieder los. Gebe ich ihr dann den Schnuller nuckelt sie friedlich und schläft ein. Ich glaube sie will zur Beruhigung nuckeln und ärgert sich eher darüber, dass dann noch Milch kommt. Schau doch mal, ob du sie anders beruhigen kannst.
Ansonsten kann ich noch das Buch „das stillbuch“ von hannah lothrop empfehlen. Da wird auch genau beschrieben wie das mit der Milch funktioniert. Mir hat es beim ersten sehr geholfen.
Ich drücke die Daumen, dass alles bald besser wird :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Antwort von Bliblablub am 07.11.2018, 11:37 Uhr

Aaaalso

Es wird während des saugens Milch gebildet. Eine Brust ist nie leer. Pumpen ist nicht ansatzweise so, wie ein Baby es macht. Da muss garnichts kommen. Das Baby bekommt trotzdem genug raus. Wenn das Baby nicht mehr schluckt und unruhig wird, Seite wechseln und dort stillen lassen. Und dann wieder die Seite wechseln. Es wird immer Milch produziert.

Ich würde die Flasche weg lassen. Sofort. Immer und immer wieder anlegen, beim kleinsten Hungerzeichen. Ja, manche Kinder wollen 10 Stunden und mehr am Tag stillen - - > sie clustern. Sie "bestellen" so mehr Milch. Jede Flasche die gegeben wird, hindert das Baby daran, und so kann die Brust sich nicht auf eine Mehrproduktion einstellen.

Im Endeffekt gibt es kaum Frauen die "zu wenig Milch" haben. Sie denken es nur, weil das Baby permanent an die Brust will. Aber wie gesagt, das Baby bestellt einfach mehr Milch. Viele Babys genießen auch einfach die Nähe und stillen so ihr natürliches Saugbedürfniss. Vertraut euch und der Natur, dass ist alles völlig normal.

Und bedenkt: jede gegebene Flasche ist ein Schritt in Richtung abstillen. Wenn das nicht gewollt ist, weg mit den Flaschen. So lange die windeln regelmäßig nass sind und das Baby gedeiht (die einen schneller, die anderen langsamen) ist alles in bester Ordnung.

Ruhe, ausreichend Kalorien und viel (nackig) kuscheln sind da das beste Rezept

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Antwort von lillyfee2007 am 07.11.2018, 11:40 Uhr

Ich könnte mich gerade kringelig lachen

Denn meine Kleine macht das genauso. Also sie meckert,ich denke,ah sie möchte noch etwas trinken,lege sie an,sie nuckelt,der Milcheinschuss kommt,sie wird wütend und schreit.
Hat etwas gedauert bis ich raushatte dass sie eigentlich nur nuckeln möchte und es sie stört,dass dann Milch kommt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Antwort von Mee-1234 am 07.11.2018, 14:54 Uhr

Diesmal zum Glück nicht, aber bei der Großen... Bockshornkleekapseln von Dr. Pandalis haben mir mäßig geholfen!
Gut geholfen hat mir so ein Pulver... Hat gruselig geschmeckt aber geholfen... Gucke nachher mal wie es heißt, komme grad nicht drauf... Soll inzwischen auch besser schmecken... Habe es noch nicht wieder getestet...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Antwort von Peppa24 am 07.11.2018, 19:22 Uhr

Hab mir jetzt so kapseln bestellt, mit bockshornklee, Fenchel, kreuzkümmel usw. Bin so gespannt ob es hilft.

Heute nachmittag hat sie aber die Brust angeschrien , keine Ahnung warum.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Antwort von Arielle88 am 07.11.2018, 21:23 Uhr

Bei mir ist es denke ich noch nicht mal so das ich unbedingt glaube die Milch reicht nicht aber sie wird nicht satt. Ich glaube sie ist einfach ein Stück weit zu faul. Ich habe ja die ersten 4 Wochen voll gestillt und gefühlt wirklich rund um die Uhr und trotzdem hatte sie nach 4 Wochen ihr Geburtsgewicht noch nicht. Sie wurde einfach immer dünner obwohl sie ständig dran hing, das machte mit natürlich Angst. Aber sie ist auch immer wieder dabei eingeschlafen und hat viel genuckelt sodass ich glaube das sie trotzdem nicht genug getrunken hat, meine Brustwarzen waren auch total kaputt vom vielen stillen. Die Kinderärztin hat uns dann zum zufüttern geraten und seitdem nimmt sie normal zu und ich kann auch mal wieder mit einem satten Kind das Haus verlassen. Für mich ist es mit der Kombination nun ok.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ist die Milchmenge so ungerecht verteilt?

Antwort von Mee-1234 am 08.11.2018, 4:27 Uhr

Piulatte war es...

Brustschreiphasen gibt es in der Entwicklung öfters... Hier ein schöner Artikel zur aktuwllen (3./4. Monat) ..
https://medela-blog.de/stillstreik-wenn-dein-baby-ploetzlich-die-brust-verweigert/

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzen 10 Beiträge im Forum August 2018 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.