Februar 2021 Mamis

Februar 2021 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von KristinaW., 22. SSW am 28.09.2020, 19:30 Uhr

Überfordert! Wer kennt es noch?

Hallo,

ich befinde mich zur Zeit in der 22. SSW und fühle mich sehr hilflos und überfordert. Die ständige Angst, das etwas mit dem Kind sein könnte (es gibt aktuell keinen Anlass), dass das Schlafen schwerfällt, dass das Essen schwer fällt (Völlegefühl, nehme ab heute Gaviscon) und due Verdauung mag auch nicht mitmachen.

Kennt noch jemand das Gefühl der Hilflosigkeit oder der Überforderung?

Liebe Grüße

 
7 Antworten:

Re: Überfordert! Wer kennt es noch?

Antwort von Alina196 am 28.09.2020, 21:05 Uhr

Ja das kenne ich auch zu gut bin in der 20 ssw
Habe auch jeden Tag Angst das etwas nicht stimmt. Meine FA hat gesagt es ist alles gut aber trotzdem hat man immer im Kopf mache ich was falsch dann macht man sich sorgen wenn man nachts aufsteht und auf der rechten Seite liegt was man ja eigentlich garnicht soll.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Überfordert! Wer kennt es noch?

Antwort von -Blümchen-, 19. SSW am 28.09.2020, 21:50 Uhr

Wieso darf man nicht auf der rechten Seite liegen? Ich weiß nur, dass man nicht auf dem Rücken liegen sollte. Aber selbst wenn es mir mal passiert... dann drehe ich mich eben um wenn ich es merke. Ich weiß auch, dass die Versorgung des Babys auf der linken Seite besser ist, aber ich glaube nicht dass es sehr schlimm ist, wenn man die Seiten auch mal wechselt. Ich war heute beim Frauenarzt und lag zum Ultraschall auf der rechten Seite. Der Arzt hat nichts dazu gesagt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Überfordert! Wer kennt es noch?

Antwort von Tanni311, 23. SSW am 28.09.2020, 22:30 Uhr

Es ist überhaupt nicht schlimm mal auf der rechten Seite zu schlafen . Die linke Seite ist am vorteilhaftesten und Rücken soll vermieden werden. Aber niemand kann die ganze Nacht auf der linken Seite schlafen . Rechts kann man nur vermehrt Sodbrennen bekommen und falls es nach langen liegen auf der rechten Seite schädlich für das Ungeborene sein sollte dann meldet sich der Körper schon..
sonst hätte dir dein FA schon gesagt : „ schlaf ja nicht auf der rechten Seite“

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Überfordert! Wer kennt es noch?

Antwort von Gartenfee_2020 am 29.09.2020, 0:59 Uhr

Hallo, was das Schlafen auf der rechten Seite anfeht: es geht um das Vena-Cava Kompressionssyndrom. Die große Hohlvene (Vena Cava) verläuft rechts der Wirbelsäule. Wenn man rechts liegt, kann das Gewicht des Kindes/Uterus auf die Vene drücken und die Blutzufuhr stoppen. Nach ca 3-7min würde es -im Fall man hat die o.g. Komplikation- zu einem starken Blutdruckabfall kommen. Deshalb legt man in der ersten Hilfe Schwangere zb auch links in die stabile Seitenlage und nicht rechts. Das Gleiche gilt für die Rückenlage. ABER: es gilt primär für das letzte Trimester, manchmal auch etwas eher. Es kommt nicht immer vor und schwere Formen sind eher selten (Ohnmacht, Schock).
Außerdem hat dein Körper Schutzreflexe. Würde es zu einem solchen Blutdruckabfall kommen, würdest du es merken. Selbst im Schlaf. Dir wird stark schwindelig, schlecht, kalte Schweißausbrüche, Herzrasen, Gefühl ohnmächtig zu werden etc. In so einem Fall würdest du dich automatisch zur anderen Seite drehen! Den Fehler, den du wirklich machen könntest, ist so einen Lagewechsel bewusst zu unterdrücken!

Du kannst schlafen wie du willst, so lange du dich gut dabei fühlst. Außerdem dreht man sich im Schlaf automatisch. Vermeiden kannst du es nicht!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Überfordert! Wer kennt es noch?

Antwort von Balis, 22. SSW am 29.09.2020, 12:36 Uhr

Hallo Kristina,
ich kenne dieses Gefühl sehr gut. Ich habe eben bei der Frage „Organscreening ja oder nein“ über mein Screening geschrieben. Der Befund ist: zeitgerecht entwickelter Fet ohne Anzeichen von Fehlbildungen.
Das sollte mich doch absolut glücklich machen und befreien. Aber nein: Der Kopfumfang, die Größe des Kleinhirns und der Abstand zwischen den Schläfen liegt nicht bei 50%, sondern bei ca 20%. Ich habe den Arzt gestern nochmal angerufen. Er sagte mir, dass alle Werte zwischen 3% und 97% absolut in der „Norm“ und ok sind. Trotzdem habe ich seit Donnerstag, als ich mir die Ergebnisse Zuhause nochmal in Ruhe anschaute, wieder Ängste, die ich die letzten Wochen relativ gut im Griff hatte...
Ich spüre meine Erbse jeden Tag; sie ist aktiv und kräftig, turnt im Bauch herum. Und trotzdem habe ich Angst, dass mit ihr was sein könnte.
Der Widerstand in der Nabelschnur war auch erhöht; der Arzt sagte mir, dass sie beim Messen auch auf der Schnur lag und sie ein wenig abgedrückt hat; ich solle mir keine Sorgen machen; die Versorgung sei gut, da sie ja zeitgerecht entwickelt ist. Mein rationaler Kopf sagt mir auch, dass es ihr gut geht, da sie so aktiv ist und bei jedem Termin alles gut war. Das Screening konnte uns insofern beruhigen, dass alle Organe richtig entwickelt sind. Es war kein Herzfehler, keine Kiefer-Gaumenspalte zu sehen, das Gehirn ist richtig entwickelt, sie hat zwei Hände, zwei Füße, etc. Wir haben ein Profilbild bekommen, das uns verzaubert.
Und trotzdem: Diese Angst, dass doch noch was passieren könnte, ist grad wieder so gegenwärtig. Manchmal habe ich schon das Gefühl, dass ich mir die Vorfreude auf unser Mädchen selbst kappe, weil es zu weh tät, sie doch noch zu verlieren. Oder ist es „Angst“ davor, wie die Zeit mit ihr wird? Werde ich das alles gut hinbekommen? Werde ich eine gute Mutter sein?
Ich weiß nicht, was da grad alles so los ist. Aber ich würde gern unbeschwerter sein.
Wie macht ihr das denn?
LG Balis

Bild zum Beitrag anzeigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Überfordert! Wer kennt es noch?

Antwort von Anide24 am 30.09.2020, 18:57 Uhr

Hallo!
Ich fühle so mit dir! Hatte Anfang des Jahres eine FG und mächtig viele Ängste in dieser Schwangerschaft. Meine Hebamme hat mir vor ca 2 Wochen einen Satz gesagt, der mich etwas beruhigen konnte. Seitdem gibt es seltener Kopfkino und Grübeleien. Viel im Netz nachzulesen ist auch nicht von Vorteil. Ich habe deswegen meine FÄ gefragt was mit dem schlafen sei. Die Antwort: ich soll so schlafen wie ich es am bequemsten habe ( habe Hüftschmerzen beim schlafen auf der linken Seite). Die Schwangere würde es selbst beim schlafen merken wenn’s zu einer Kompression der Cava kommen würde und eine unausgeschlafene gestresste Mama ist auch nicht sonderlich gut fürs Baby.
Also Kopf hoch!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Überfordert! Wer kennt es noch?

Antwort von Balis, 23. SSW am 30.09.2020, 22:29 Uhr

Liebe Anide,
was hat deine Hebamme denn gesagt, was dich beruhigt hat?
Liebe Grüße
Balis

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzen 10 Beiträge im Forum Februar 2021 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.