Dezember 2020 Mamis

Dezember 2020 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von xhemauki, 30. SSW am 23.10.2020, 17:03 Uhr

Symphysenlockerung

Hallo, ich bin in der 30 ssw und habe seit einer Woche so starke Schmerzen dass ich kaum laufen kann, was auch deswegen im KH wegen Verdacht auf Thrombose, wurde Gott sei Dank ausgeschlossen, ich habe aber anscheinend eine symphysenlockerung und habe einen Gurt bekommen, irgendwie bringt er aber nichts.... Die Schmerzen sind so stark dass ich kaum laufen kann, nur Liegen, keine Treppen, ein und aussteigen ins Auto ist für mich die Hölle, mich drehen im Bett sehr schmerzhaft, ist es normal dass man da so starke schmerzen hat??? Ich mach mir langsam Gedanken.

 
11 Antworten:

Re: Symphysenlockerung

Antwort von AnMe, 40. SSW am 23.10.2020, 19:11 Uhr

So doll wie du habe ich es nicht, aber meine Hebamme hat mir den Bauch getapet! Ich hab es relativ spät in der SS bekommen und ein Gurt hätte nicht mehr viel gebracht.
Das Tape hat abends schon Erleichterung gebracht,Tags drauf 50% weniger Schmerzen und den Tag darauf war ich fast schmerzfrei
Den vierten hab ich es dann abgemacht. Das war letzten Donnerstag und ich habe seitdem maximal einmal am Tag wirklich dolle Schmerzen beim aufstehen,der Rest ist nur ein Ziehen.
Vllt kann dir eine Hebamme helfen,wenn der Bauchgurt nicht wirkt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Symphysenlockerung

Antwort von Cranberrie, 38. SSW am 23.10.2020, 19:18 Uhr

Hi aus dem November!

Ich fühle mit dir. Ich komm mir schon total bescheuert vor, da keine Bekannte/Verwandte solche dollen Schmerzen hatte. Das kann sich ja keiner vorstellen. Erst war es nur beim Hose anziehen/ auf einem Beim stehen & jetzt permanent.

Ist leider bei manchen Frauen extrem stark.
Kann auch leider gar nichts dagegen tun.
Ich hab auch seit Anfang an mit der Symphyse zu kämpfen und habe auch 2 verschiedene Gürtel - es hilft auch keiner... einmal lag ich auf der Seite und hab beim Drehen/Aufstehen meine Beine zu schnell und zu doll auseinander gemacht und es hat soo heftig geknackt das ging gar nicht.

Man soll ja nachts nichts mehr auf dem Rücken liegen, aber durch die Symphyse bin ich gezwungen auf dem Rücken zu schlafen, denn anders geht es nicht. Wenn ich mir mit Kissen eine kleine Festung baue (Kopf weit hoch und Füße hoch - Becken gerade) dann geht es auch am nächsten Morgen
Auf der Seite tut mir trotz Seitenschläfer-Kissen die Symphyse weh.


Ich geh jetzt mittlerweile wie eine alte Oma immer total gebückt mit kleinen Schritten - es geht halt wirklich gar nicht mehr & ich hatte auch so Angst vor der Geburt, vor einem Symphysenriss... denn es kam schon öfter mal vor, dass bei Frauen die eine extreme Lockerung hatten, die Symphyse unter der Geburt komplett gerissen ist - na dann hast du den Hauptgewinn.. ist ja dann quasi wie ein Beckenbruch und Laufen kann man dann überhaupt nicht mehr & im schlimmsten Fall muss mit einer kleinen Platte das Schambein vorne wieder verschraubt werden.
Bei mir wird in 2 Wochen ein Kaiserschnitt gemacht und da bin ich echt erleichtert drüber.

Ich würde dir raten, von deiner Frauenärztin / Orthopäden mittels Ultraschall mal zu gucken, wie weit die Symphyse bereits gelockert ist.
Wenn es zu weit ist, kann es sein dass dir ein Kaiserschnitt empfohlen wird.

Bild zum Beitrag anzeigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Symphysenlockerung

Antwort von Cranberrie am 23.10.2020, 19:20 Uhr

Anbei ein Bericht einer anderen Leidensgenossin

Lass deine Schmerzen jedenfalls nicht kleinreden.
Wenn es immer schlimmer wird, muss gehandelt werden.

Bild zum Beitrag anzeigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Symphysenlockerung

Antwort von xhemauki, 30. SSW am 23.10.2020, 19:48 Uhr

Hallo, vielen lieben Dank für deine Antwort, hab auch schon mit meiner Hebamme gesprochen und sie wird auch die Tage zu mir kommen, der Gurt bringt bei mir nichts... Ich werde es auch mit dem Tape probieren. Danke Sehr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Symphysenlockerung

Antwort von xhemauki am 23.10.2020, 19:54 Uhr

Hallo, vielen lieben Dank für deine Antwort, meine Schwester hatte es auch mit der Symphyse aber bei weitem net so stark wie ich, meine Hebamme meinte heute , ja klar haben es viele Frauen, aber mit so starken Schmerzen kenne ich es nicht und da macht man sich dann grosse Gedanken... der Orthopäde meinte auch, ja da können sie nichts tun ausser den Gurt tragen, keine KG und schonen, aber ich will doch am Leben teilhaben , ich liege ja schon seit 1 Woche... jeder Schritt tut weh und ich habe das Gefühl dass es immer schlimmer wird. Am Montag gehe ich zu meiner FA und die soll dann nach der Symphyse schauen, solche Schmerzen kenne ich nur bei einer Fraktur , also wenn es so bleibt, kommt für mich eine Normalgeburt nicht vor..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Symphysenlockerung

Antwort von xhemauki am 23.10.2020, 20:00 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort, ich war gestern beim Orthopäden und er meinte er kann nichts für mich tun, er kann mir einen Gurt verschreiben, KG würde er mir nicht empfehlen und alles andere soll dann meine FA machen, ich hatte das Gefühl, er nimmt mich gar nicht für Ernst, ja es ist normal, es gehört dazu und fertig, aber ich habe jeden Tag starke Schmerzen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Symphysenlockerung

Antwort von Mrs_kuehli, 35. SSW am 23.10.2020, 20:45 Uhr

Huhu,

Mir geht's genau so! Jeder Schritt tut weh, im Bett drehen ist die Hölle und dann hab ich hier noch einen 15 Monate alten zwerg, der gerne auf Mamas Arm möchte.
Ich habe auch einen Gurt bekommen und empfinde es schon als große Entlastung. Natürlich verschwinden die Schmerzen nicht komplett, aber ich bin da etwas abgehärtet.
Tapen soll auch super sein, macht meine Hebamme am Montag auch bei der Vorsorge

Meine FÄ hatte mir auch angeboten mir eine Haushaltshilfe zu attestieren. Das hab ich allerdings abgelehnt und mich mit meinem Mann, der Tagesmutter und der Schwimu arrangiert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Symphysenlockerung

Antwort von meliane2019 am 24.10.2020, 10:19 Uhr

Hallo Liebes,
also bis vor ein paar Tagen konnte ich auch nicht laufen,gehen,auftstehen,Treppen steigen war die Hölle. Ich lag quasi nur noch auf der Couch. Habe gegoogelt. Kam auf Ischiasnerv eingeklemmt?!
Mir wurde 10x Krankengymnastik aufgeschrieben. War jetzt schon 2 mal da. Und was soll ich sagen,wie eine Zauberei. Kann schon wieder laufen. Es ist vieeeel besser geworden.
Nicht das bei dir auch der Ischiasnerv eingeklemmt ist??!!
Geh mal zum FA und schildere ihr das mal. Bekommst du dann auch verschrieben.
Gute Besserung wünsche ich dir.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Symphysenlockerung

Antwort von xhemauki am 24.10.2020, 10:25 Uhr

Hallo, vielen lieben Dank für deine Nachricht, die Nacht war mal wieder furchtbar, ich hab so schmerzen gehabt, sogar seitlich liegen tut sehr weh, ich bin total auf die Hilfe von meinem Mann angewisen, mit einem kleinen Zwerg zuhause der natürlich mit der Mama kuscheln möchte , ist es sehr schwierig, dass glaub ich dir, am Montag will ich zu meiner FA? Aber sie sagt ja , sie kann nichts tun, aber ich halte diese Schmerzen nicht mehr aus, ich wünsche dir alllllesss Gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Symphysenlockerung

Antwort von xhemauki am 24.10.2020, 10:32 Uhr

Hallo, vielen Dank für deine Nachricht, also vor 2 Wochen war es der Ischiasnerv, ich hab es beim laufen mehr gemerkt, die Schmerzen waren aber nicht so schlimm, dann kamen diese Schmerzen die unerträglich sind, ich hab es meiner FÄ so geschildert, daraufhin hat sie mich ins KH geschickt mit V.a. Thrombose, wurde Gott sei Dank ausgeschlossen und im KH sagte man mir V.a. Symphysenlockerung.... Aber die Schmerzen sind so unerträglich , ich liege nur noch und sogar im Liegen habe ich Schmerzen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Symphysenlockerung

Antwort von xhemauki, 34. SSW am 16.11.2020, 19:01 Uhr

Hallo, vielen lieben Dank für deine Nachricht, geht es dir den besser??? Also ich bin fertig mit der Welt, die Schmerzen werden immer schlimmer, ich bekomme jetzt eine Haushaltshilfe und noch einen Rollstuhl zur Überbrückung, ich wollte Schmerzmittel vermeiden aber ohne geht es gar nicht, die Ärzte im Krankenhaus meinten ich solle bis zu 8 Paracetamol am Tag nehmen, ich versuche natürlich bei 3 zu bleiben, mach mir aber da grosse Sorgen um mein Baby

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen und Beiträge in unseren Foren rund um die Schwangerschaft:

Symphysenlockerung und Geburtsplanung

Tjaaa... Wie es oben schon steht hab ich wohl eine Symphysenlockerung. Soll bei so einer kurzen Schwangerschaftsfolge nicht ungewöhnlich sein. Ich habe nun ein Rezept bekommen für einen Symphysengürtel und soll mir überlegen ob ich eine Haushaltshilfe beanspruchen möchte. Mein ...

von Mrs_kuehli, 33. SSW 08.10.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Symphysenlockerung

Symphysenlockerung

Hallo Zusammen Seit einigen Tagen plagten mich Schmerzen im Schambereich. Nun wurde es immer schlimmer und nach ca. 30 Minuten aufrechtem sitzen konnte ich das linke Bein kaum mehr belasten (bei meiner Arbeit im Büro eher unpraktisch). Vorher war die Hebamme bei uns zu ...

von Monamig123, 26. SSW 02.09.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Symphysenlockerung

Symphysenlockerung

Hallo ihr Lieben, Ich bin recht neu hier. Ich komme aus Hessen, bin 35 und schwanger mit meinem ersten Kind. Seitdem ich schwanger bin, hatte ich öfter mal Schmerzen im Genitalbereich. Es fing mit Kontraktionsartigen Beschwerden an, bis hin zum anschwellen. Eines Abends ...

von Fashiondivaa, 19. SSW 18.07.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Symphysenlockerung

Die letzen 10 Beiträge im Forum Dezember 2020 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.