Mai 2021 Mamis

Mai 2021 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Simi99Kk, 35. SSW am 17.04.2021, 9:04 Uhr

Stillen / Flaschen Nahrung

Hallo Zusammen Wie sieht es bei euch aus habt ihr euch auch schon gedanken gemacht ob Ihr Stillen möchtet oder nicht? Gibt es jemand der sagt nein von Anfang an Flaschen Nahrung? Und wieso habt Ihr euch für Stillen oder Flasche entschieden? Ich finde das immer sehr intressant von anderen zu hören wie sie denken.

 
14 Antworten:

Re: Stillen / Flaschen Nahrung

Antwort von Muzi.95, 37. SSW am 17.04.2021, 9:28 Uhr

Huhu, also ich war dem Thema stillen von Anfang an abgeneigt (Ja, ich weiß, Schande über mein Haupt und ich werd sowieso ne schlechte Mutter.... ), aber ich fühle mich mit dem Gedanken einfach überhaupt nicht wohl, dass ich ein kleines Wesen säuge wie eine Kuh. Vorallem finde ich das mit dem Abpumpem mega gruslig. Ich finde es muss jeder selbst für sich entscheiden..
ich werde es im Krankenhaus ausprobieren, und wenn es wirklich so furchtbar ist, wie ich es mir vorstelle und auch hinten und vorn nicht funktioniert, werde ich fläschen Nahrung geben. Meine Hebamme hat außerdem gesagt, dass meine Brustwarzen wohl eher ungeeignet sind zum stillen, da klein und flach, und wir da beide viel Geduld haben brauchen werden, die ich sowieso nicht besitze. Also denke ich, dass es aufs Fläschchen hinauslaufen wird und bin damit recht glücklich, auch weil mein Mann dann mal Nachts aufstehen kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen / Flaschen Nahrung

Antwort von MamaMarie16, 39. SSW am 17.04.2021, 9:29 Uhr

Hi,
Ich werde trotz schmerzhafter Erfahrung beim großen wieder stillen. Der hatte leider einen sehr heftigen Zug drauf, so dass ich trotz richtiger Technik Probleme hatte.

Für mich gibt es da keine Frage. Ich backe z.B. auch lieber Pizza selber statt die Fertigpizzen zu nehmen, warum sollte ich meinem Kind etwas anderes/ künstlichen geben, wenn es doch klappt.
Zudem hatte ich so jederzeit die richtige Menge wohltemperiert dabei. Und für die Pausen zum Sportkurs habe ich etwas abgepumpt, damit mein Mann füttern kann. Das ging zum Glück nebenher, da ich eher zu viel als zu wenig Milch hatte...

Zur Sicherheit haben wir trotzdem wieder eine Packung Milchpulver da. Für den Fall, dass es Probleme gibt oder ich einfach nicht mehr kann. Ich habe zwar beim großen die Packung nicht angerührt, war aber heilfroh sie da zu haben und zu wissen, dass ich jederzeit darauf zurückgreifen kann, wenn ich das Stillen nicht mehr ertrage.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen / Flaschen Nahrung

Antwort von Krümel_94, 36. SSW am 17.04.2021, 9:45 Uhr

Hallo:)
Da es mein erstes Kind ist habe ich keine Erfahrung, aber ich möchte auf jeden Fall stillen (und ich hoffe es klappt auch alles - wenn auch mit etwas Geduld).
Ein großer Aspekt ist bei mir, dass es in meiner Familie einige Allergien gibt und bei meinem Mann neurodermitis.. da habe ich die große Hoffnung mit dem stillen positives zu bewirken
Wir haben auch mal eine Packung Milchpulver gekauft (sicher ist sicher) :)
Und zudem wäre es eine große finanzielle Erleichterung zu Anfang, wenn das Stillen direkt klappt
Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen / Flaschen Nahrung

Antwort von Sporty87, 38. SSW am 17.04.2021, 9:50 Uhr

Ich würde mich sehr freuen, wenn es mit dem Stillen klappt. Ich selbst hab die Flasche bekommen, da ich etwas länger im KH bleiben musste und die Schwestern dort meine Mutter leider nicht stillen gelassen haben, was sie heute noch sehr schade findet, obwohl es mir nicht geschadet hat. Für sie war es nachts mit dem ständigen Flaschen zubereiten auch sehr anstrengend, beim Stillen kann man wenigstens im Bett bleiben.
Weitere Gründe, warum ich stillen möchte:
-Bindung zum Kind, günstige Hormonausschüttung, z.B. gut gegen Babyblues
-Schnellere Rückbildung der Gebärmutter
-hilft häufig beim Abnehmen der Schwangerschaftskilos
-Antikörper fürs Baby
-gut für den Blutzucker des Babys ( hab Gestationsdiabetes)
-viel günstiger als Flaschennahrung
-immer und überall in der richtigen Menge verfügbar
Ich denke auch irgendwie, die Brüste sind ja dazu gemacht zu stillen, warum sollte ich dieses Körperteil nicht dazu nutzen? und es stimmt auch nicht, dass Stillen die Brüste ruinieren würde.
Ich weiß, dass es nicht einfach und schmerzlos wird, aber ich denke, es lohnt sich auf jeden Fall. Ich wäre schon sehr enttäuscht, wenn es nicht klappen würde. Ich entbinde in einer zertifizierten stillfreundlichen Klinik, von daher denke ich, dass ich da eine gute Einführung bekomme und meine Hebamme ist auch super.
Ich kann mir noch nicht so richtig vorstellen, wie es sein wird, mein Kind nicht mehr im Bauch zu tragen und finde die Vorstellung daher auch ganz schön, durch das Stillen noch eine längere Zeit sehr eng verbunden zu sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen / Flaschen Nahrung

Antwort von Tanja_1989, 36. SSW am 17.04.2021, 9:50 Uhr

Ich möchte gerne die "Zwiemilchernährung" versuchen, also stillen und Fläschen. Würde dann aber Pulver nehmen, denn stillen, Abpumpen, Fläschen geben... Da ist man ja nur noch mit dem Thema beschäftigt

Ich hoffe so sehr, dass mein kleiner das dann auch so akzeptiert.

Meine Gründe das so zu handhaben sind, dass ich prinzipiell auf jeden Fall stillen möchte. Es ist ja nun mal nicht von der Hand zu weisen, dass es das Beste für das Kind ist. Und auch ich selbst möchte diese Erfahrung machen.
Allerdings habe ich eine Hauterkrankung und daher immer wieder mal Abzesse. Ich hoffe, dass ich, wenn ich eine akute Phase habe, einfach mal ein paar Tage Flasche geben kann und dann wieder stillen (in dem Fall müsste ich dann halt tatsächlich mal ein paar Tage Abpumpen). Außerdem finde ich den Gedanken nicht schlecht, dass ich mein Kind auch mal länger als zwei Stunden abgeben kann, vor allem nachts
Und drittens, mein Mann und ich wandern gerne und da wäre stillen höchst unpraktisch. Das wäre dann auch eine Situation in der ich lieber ne Flasche geben möchte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen / Flaschen Nahrung

Antwort von Lyonesse, 37. SSW am 17.04.2021, 9:50 Uhr

Mit Sicherheit muss das jeder für sich entscheiden. So wie er sich mit der Situation am besten fühlt.

Ich möchte, wenn es funktioniert, gerne stillen. Allein schon, weil es sich positiv auf die Schwangerschaftsdiabetes auswirken soll.

Jedoch werde ich mit spätestens einem halben Jahr auch anfangen abzustillen. Selbst wenn das essen mit Brei dann noch nicht reicht, möchte ich dann eher auf eine ergänzende Milch umsteigen. Meines Erachtens, gehen dann die Wirkstoffe die in der Milch sind eh immer weiter zurück und was bleibt ist das Fett in der Milch. Für mich sind Kinder mit 6 Monaten auch keine Säuglinge mehr.

Jeder soll es aber handhaben wie er möchte. Wie sag ich immer so schön, es wäre zwar schräg aber wenn jemand meint sein 20 jähriges Kind noch an die Brust zu lassen, sein Ding.

Auch wenn jemand es von Anfang an kategorisch ablehnt zu stillen, ist es nach meiner Meinung vollkommen akzeptabel und zu respektieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen / Flaschen Nahrung

Antwort von Sarii24, 35. SSW am 17.04.2021, 9:51 Uhr

Ich werde wieder stillen, aber bei meiner rochter gab es aufeinmal nach paar Wochen super stillen die Größten Probleme überhaupt. Das ich heulend auf der Coutch saß und mir Vorwürfe gemacht hatte das ich mein Baby nicht ernähren kann. Richtig schlimm war das. So habe ich nen halbes Jahr lang immer gepumpt und es über Flasche gegeben. Sprich ein halbes Jahr alle 2h raus zum pumpen und dann Baby fertig machen mit allem drum und dran. Ich war ein Wrack nach dieser Zeit. So das ich da auf Flaschennahrung umgestiegen bin. Es war für alle das beste. Heute mit fast 16 Monaten schläft sie fast durch bzw bekommt wenn nur mal ne Flasche zum einschlafen.


Ich würde nieee nieeee nieeee einer Frau Vorwürfe machen, weil ich einfach selber in so einer Situation war. Und immer dieses Warum machst du es so und so? Egal wie man es macht, es gibt immer jemanden der es einen schlecht macht.


Deswegen nehme ich mit diesmal den Druck raus. Klappt das stillen nicht, ist es mir diesmal egal ob ich auf Flasche umsteigen muss.

Meine Oma musste alle 3 Kinder per Flasche ernähren, bei ihr kam nicht ein Tropfen Milch. Nicht mal Kolustrum. Der Arzt war jedesmal überrascht und sagte das hat er auch noch nicht erlebt das mal so gar gar gar nix kommt. Und meine Mama und meine beiden Onkels sind erwachsen geworden. Ich selber war auch Flaschenkind, da meine Mama gezwungen war abzustillen wegen Dauerentzündung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen / Flaschen Nahrung

Antwort von Erbele, 37. SSW am 17.04.2021, 10:29 Uhr

Ich wäre sehr traurig, wenn es mit dem stillen nicht klappen würde. Ich gehe aber davon aus, dass es wie bei unserem Großen wieder gut klappt, nach der Anfangsphase, die anstrengend ist, keine Frage.
Mir widerstrebt der Gedanke total, mein Baby mit künstlicher Nahrung zu füttern.
Klar wenn es nicht klappt ist das lebensnotwendig und ich würde es auch tun, aber nicht von Anbeginn.
Aber es ist die persönliche Entscheidung einer jeden Frau und wenn Frau sich nicht damit wohl fühlt, ist es für Mama und Baby auch nicht toll.
Ich hätte keine Lust immer die Fläschchen zu reinigen, warmes Wasser dabei zu haben, das Ganze zuzubereiten usw.
Ich hatte aber auch das große Glück, nie eine Entzündung zu haben, keinen Milchstau und nur ganz kurze Zeit Stilleinlagen gebraucht.

Was definitiv ein Nachteil war und mich irgendwann auch mal sehr belastet hat, dass nur ich füttern konnte ( er hat Flaschen komplett verweigert) , ich mich nie weit vom Kind weg bewegen konnte. Zum Beispiel wenn ich zum Friseur wollte, musste mein Mann mit, ist so lange spazieren gegangen und hätte mir im Hungerfall das Baby gebracht.
Mein Plan war auch nach 6 Monaten abzustillen, aber wenn Kind überhaupt gar keinen Brei isst und keine Flasche annimmt, nützt der schönste Plan nichts.
Daher nehme ich mir diesmal überhaupt nichts vor und lasse alles auf mich zukommen. Ich möchte bei dem Thema diesmal viiiel entspannter sein und keinen Druck aufbauen. Und auch keinen Druck von außen annehmen. Jedes Kind ist unterschiedlich und Pläne zu machen, ist in den meisten Fällen überflüssig, weil es eh anders kommt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen / Flaschen Nahrung

Antwort von xMaary am 17.04.2021, 10:40 Uhr

Hallo aus dem April!
Mein kleiner ist ein Flaschenkind!
Er wurde per NK geboren und wir mussten dann wegen einer Infektion bei mir noch 4 Tage bleiben.
Naja, die vormilch kam und ich wollte auch stillen - unbedingt! Aber es kam nur vormilch, danach nichts. Kleine hatte Hunger, ich war gestresst von den Schwestern die sich geweigert haben mir pre milch zu geben (weil bei mir eben auch nichts kam) und dadurch habe ich mich unwohl gefühlt, jedes mal geweint beim stillen weil ich es ihm nicht recht machen konnte, weil kein einschuss da war.
Naja, das ging so weit in den 4 Tagen, das ich am Vorabend meiner Entlassung gesagt habe ich möchte nicht stillen.
Tabletten bekommen und dann durfte ich auch endlich normal per milch füttern und nicht erst nach 3 Stunden dauer probieren.
Danach habe ich noch 2-3 mal Milch verloren.. aber ich hatte zu viel schiss das es wird wie im Krankenhaus...
Kostet zwar ein wenig mehr, aber der kleine bekommt auch so alles von mir.
Er hat die vormilch 2 tage lang bekommen, da ich davon sehr viel hatte und wir kuscheln auch so haut an Haut und er hat einen nuk Schnuller und Flasche die der Brust nachempfunden werden sollen und damit er damit direkt besser lernt zu trinken und saugen.
Wir sind zufrieden, fühlen uns alle pudelwohl und hey! Man merkt keinen Unterschied ob flaschenkind oder nicht!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen / Flaschen Nahrung

Antwort von Ma18Ma20 am 17.04.2021, 10:47 Uhr

Also ich bin Befürworterin des Stillens

Wieso ich gestillt habe und auch das dritte stillen werde:
Ganz einfach die gesundheitlichen Vorteile gegenüber einem Pulver

Die MuMilch setzt sich so zusammen wie es das Kind gerade braucht. Ist das Kind krank, schießen mehr Antikörper, Eiweiße und Wasser rein.
Je nach Entwicklungsstufe ändert sich die Zusammensetzung und und und.

Gegenüber einem Pulver, dass immer gleich ist und sich „quasi“ nicht anpassen lässt auf die Bedürfnisse des Kindes

Das ist meine Passion

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen / Flaschen Nahrung

Antwort von Veri242, 36. SSW am 17.04.2021, 11:07 Uhr

Also ich hab mir bei meinem ersten keinen Stress gemacht und mach mir jetzt auch keinen. Der Unterschied zum ersten ist einfach nur, dass ich jetzt keine Flaschen kaufe, die ich nie brauche. Hatte mir damals ein Flaschenset gekauft und sterilisator und so weiter und es nie genutzt.
Ich konnte recht gut von Anfang an stillen, mit Stillhütchen allerdings, da ich vor dem ersten noch Flachwarzen hatte und es erst gut geklappt hat, mit Stillhütchen. Jetzt brauch ich die glaub ich nicht mehr, hatte sie damals auch nach 4-5 Wochen los.
Ich fand das stillen einfach praktisch. Ich konnte immer und überall stillen, konnte schon auf das kleinste Zucken die Brust rausholen und musste nicht erst was vermischen. Nachts war es auch ultraentspannt, da ich immer schnell aufgewacht und auch wieder mit eingeschlafen bin. So hätte ich das jetzt auch gern wieder.
Aber da jedes Kind anders ist, lass ich es einfach auf mich zukommen. Das einzige, was ich machen würde, mich eben nicht mehr zum zufüttern zwingen lassen. Aber da ich eh in einem anderen KH entbinden möchte, wird das hoffentlich nicht in so einen Stress ausarten wie damals.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen / Flaschen Nahrung

Antwort von Nyxnyx, 36. SSW am 17.04.2021, 12:25 Uhr

Ich konnte mir stillen beim ersten Kind irgendwie vorher auch gar nicht vorstellen und hatte da irgendwie eine ablehnende Haltung. Aber ich war gewillt der Sache eine Chance zu geben weil es nunmal unbestreitbar am gesündesten für Mütter und Kinder ist.
Die ersten zwei Wochen waren etwas knifflig wegen Wunden brustwarzen, danach lief es extrem gut. Ich bin mittlerweile der totale Fan vom stillen. Ich hin nachts aufgewacht, hab das Baby zu mir gezogen und hab weitergepennt. Ich hatte alles immer dabei, hat nix gekostet und gleichzeitig war mein Baby immer direkt zufrieden an der Brust zu kuscheln. Ich hab dann ganze 15monate gestillt, das hätte ich keinem geglaubt, wenn er mir das vorher erzählt hätte. Es war echt super praktisch und die kleine war auch wenig krank.
Ich hoffe so sehr dass es diesmal auch so super klappt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen / Flaschen Nahrung

Antwort von RinaNZ am 17.04.2021, 12:43 Uhr

Ich werde auch das dritte Baby stillen. Für mich gibt es nichts praktischeres. Man hat es immer dabei, es hat immer die richtige Temperatur und dann auch ganz klar die gesundheitlichen Vorteile die Ma18Ma20 schon geschildert hat. Hinzukommt, dass es nichts kostet und ich immer gerne und lange gestillt habe.

Jede Mama muss ihren Weg da finden. Es soll ja nicht nur das Baby, sondern auch die Mama glücklich sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen / Flaschen Nahrung

Antwort von murmelchen85, 35. SSW am 17.04.2021, 17:59 Uhr

Ich möchte auch das dritte Kind wieder stillen. Finde es neben zwei weiteren Kindern einfach praktisch. Wenn Baby Hunger hat, wird’s angelegt, egal wo wir gerade sind und gut ist. Das ist mein Hauptgrund.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen und Beiträge in unseren Foren rund um die Schwangerschaft:

Nahrungsergänzung

Ich hab erst folio Forte genommen und seit der 12ssw femibion 2, jetzt neigen sie sich dem Ende zu und ich überlege ob es sich lohnt noch eine Packung zu kaufen? Ich habe vom FA so ein Täschchen mit Werbegeschenken bekommen da ist Omega 3 Öl von norsan enthalten und folio hab ...

von Bibi930, 36. SSW 09.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Nahrung

Stillen/nicht stillen

Hallo zusammen! Ich bin momentan bei 33+0 und kann langsam echt nicht mehr... hoffe die Zeit geht schnell vorbei oder die kleine kommt endlich. Habe mal Fragen zum Stillen bzw. nicht stillen weil ich mich bewusst dazu entschieden habe nicht zu stillen. Mein FA weiss ...

von Nvc1999, 34. SSW 04.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   stillen

Nächtliches Stillen

Ich habe nun schon häufiger gehört/gelesen, dass Babys gerade wenn sie noch ganz klein sind teilweise ewig lang an der Brust hängen, da sie zwischendurch immer wieder einschlafen. Außerdem scheint es ja so zu sein, dass die erste Milch dann eher durstlöschend ist und die ...

von Tanja_1989, 33. SSW 27.03.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   stillen

Stillen und Muttermilch in der Flasche

Ich werde zum ersten Mal Mama und entschuldigt falls ihr meine Frage vielleicht komisch findet, aber sie hat mich beschäftigt:) Einige von euch hatten geschrieben, dass sie bei wichtigen Terminen auch eine Flasche mit Muttermilch geben werden. Wie handhabt ihr das in der ...

von Josie29, 29. SSW 28.02.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   stillen

Vorbereitung Baby/ Stillen, Flaschen, Nuckel...

Hallo, ich bin gerade mit der Vorbereitung und Recherchieren beschäftigt und wollte euch mal fragen wie das bei euch so ist. Ich plane zu Stillen, sollte man jedoch vorsichtshalber Flaschen kaufen und auch eine Packung Babynahrung, falls es doch nicht so wunderbar klappt? ...

von Josie29, 29. SSW 28.02.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   stillen

Baby nahrung

Hi Ich habe vor zu stillen möchte aber was im Haus haben zum zufüttern oder für den Notfall.. Ich achte sehr auf meine Ernährung und möchte natürlich auch fürs Baby das beste, das Milch Pulver Regal in den Drogerien ist riesig und ich ...

von Bibi930 27.01.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Nahrung

Ernährung und Nahrungsergänzung

Hallo ihr Lieben Ich habe folgende Frage an euch: Wie ernährt ihr euch und welche Nahrungsergänzung nehmt ihr inzwischen? Bisher habe ich darauf geachtet, ausreichend Obst und Gemüse zu essen und nicht zu viel Süßes (was ganz gut ...

von Minimäuschen, 22. SSW 14.01.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Nahrung

Stillen in der Schwangerschaft

Hallo zusammen! Ich wollte mal fragen, ob noch jemand hier ist der noch stillt. Habt ihr vor abzustillen oder macht ihr so lange weiter wie es geht? Meine Tochter hat bei meiner 2. Schwangerschaft auch noch gestillt, allerdings nur morgens zum aufwachen und mittags und abends ...

von Carocaja, 8. SSW 28.09.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   stillen

Update Baby schnalzt beim Stillen - Unterlippe

Meine Hebi war zu Besuch und hat nochmal einen Blick aufs Stillen geworfen. Die Stillposition ändert nichts, auch die Milchmenge ist wohl nicht das Problem. Ihr ist nur aufgefallen dass Lukas beim Saugen die Unterlippe mit reinsaugt und die nicht rausgestülpt ist. Sie meinte ...

von Mrs M 11.06.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   stillen

Baby schnalzt beim Stillen

Hallo liebe Maikäfer-Mamis, Mein Kleiner schnalzt seit einigen Tagen wirklich immer beim Stillen. Anfangs war es nur dann der Fall wenn er nicht richtig Hunger hatte und nur nuckeln wollte. Daher bekommt er jetzt auch nen Schnuller. Ich höre richtig wie viel Luft er dabei ...

von Mrs M 10.06.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   stillen

Die letzen 10 Beiträge im Forum Mai 2021 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.