August 2020 Mamis

August 2020 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von BrienneOfTarth am 17.02.2021, 13:52 Uhr

!! Langer Text !! Immer ich? Mimimi..

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, es gibt viele, auch hier im Forum, denen es deutlich schlechter geht als mir. Und bei denen möchte ich mich entschuldigen für den Jammertetxt, der jetzt folgt. Einige von euch haben ein wirklich schweres Los zu tragen, und eigentlich sollte mir das eine Lehre sein, dankbar zu sein, für das, was ich habe. Eigentlich.

Uneigentlich... Kann ich genau das gerade nicht. Ich weiß nicht, was los ist...

Mein Kind schläft ja tagsüber nur im Tuch, was grds ok ist. Wenn es aber total sch* ist, so wie heute, strampelt und tobt er solange, bis das Tuch locker ist und er schief und krumm drin sitzt. Neu binden? Führt zu einem "wachen" Kind, was 20 Minuten brüllt und irgendwann so kläglich weint, dass einem das Herz blutet.

Außerdem schläft er bei mir MAXIMAL 45 Min, dann ist Schluss, egal, ob er noch müde ist. Wenn ich es weiter versuche, endet es wie grad beschrieben.

Bei Papa... schläft er 2,5h, mit meckern zwischendrin, aber er schläft. Ist danach natürlich gut drauf. Bei mir...? Max. 30 Min gute Laune, dann maulen, meckern, nölen, aber schlafen geht erst, wenn er quasi schon am Brüllen vor Müdigkeit ist. Vorher schläft er nicht. Im Kinderwagen schläft er max. 30 Min, danach wie oben beschrieben. Im Bett muss ich alle 20 bis 45 Min zum Stillen rein, wenn er da tagsüber überhaupt schläft.

Die Nächte... Wir waren mal bei 4 bis 5h am Stück, das ist MONATE her. Inzwischen? Ich hab aufgehört zu zählen, 6x? 7x? Nur die Brust hilft, kein Schnuller, nichts. Das Beistellbett ist sinnlos, weil ich ständig stille.

Ich hab inzwischen die Nächte akzeptiert, genauso wie die max. 45 Minuten am Stück bei mir (wobei wir da auch schon mal bei 3h waren...). Heute kam der Papa später heim, also musste ich ihn nochmal ins Tuch nehmen. Ergebnis: Nach 45 Minuten wach und am Meckern. 20 Minuten hab ich es versucht, vergebens. Also hab ich aufgegeben und ihn ausgepackt. Böser Fehler: Erst Gebrüll und dann jämmerliches Weinen, das immer kläglicher wurde. Ich saß heulend daneben. Ein Versuch, ihn anzulegen, hat natürlich nicht geklappt in dem Zustand.

Gottseidank hatte ich mir zufällig eine Trage ausgeliehen. Das Tuch hätte ich mir in dem Moment nicht umbinden wollen... (hätte ich ohne Trage aber wohl gemusst). Also Kind rein, Jacke an und raus an die frische Luft. 30 Minuten weinen, dann 45 Min.schlafen.

Wieso schläft er so wenig bei mir? Was mache ich falsch? Und wieso klappt es nicht mit dem Tuch? Ich hatte eine sehr gute Trageberatung. Ich geb jetzt auf und kauf mir ne Trage. Meine Familie wird sagen, dass andere in der Familie es auch mit Tuch hinbekommen haben, also wieso ich nicht. Weil ich eben zu blöd bin. Punkt.

Nächstes Thema: Strampler. Die ziehe ich ihm sehr gern an, aber ab Gr. 74 gibt es die quasi nicht mehr. Also nähe ich jetz selbst welche. Wollte gerne eine Knopfleiste im Schritt, aber auch das klappt nicht, nach 6x auftrennen sieht der Stoff aus wie Sau. Gebe jetzt auch hier auf und nähe ohne Knopfleiste. Muss nur sehen, wie ich den Strampler noch retten kann. Ergebnis: Halber Meter Stoff verschwendet und 20 EUR für Knöpfe aus dem Fenster geschmissen. Aber bei meinem Gehalt (gerade so ne 2 vorn dran nach 6 Jahren Studium und 8 Jahren Berufserfahrung) kann ich mir das ja locker leisten...

Fühle mich gerade in ALLEM wie ein Versager. Insbesondere scheint der Mini ja grad irgendwas durchzumachen (es sind nicht die Zähne), aber ich weiß einfach nicht, wie ich ihm helfen kann.

Ich weiß, er kann am wenigsten dafür und braucht mich, aber egal, was ich mache, es ist nie genug. Er ist 30 Min zufrieden,dann geht es wieder los. Er will alles können, ist frustriert, wenn es nicht klappt (verstehe ich total). Gleichzeitig kriegt er ALLES mit und ist superleicht abgelenkt beim Stillen, da braucht bloß der Papa mal leise reinlaufen und schon dockt er mittendrin ab. Er schreckt morgens beim Schlafen (einen kleinen Schlaf an der Brust gönne ich uns) ohne Grund auf, ist noch müde, schläft aber nicht mehr. Er ist, wenn er müde ist, mit nichts zufrieden, spielen nein, in Ruhe lassen nein, vorsingen nein, einfach nur danebensitzen nein, Tragetuch nein (egal ob Hüfte, vorn oder hinten). Das einzige, was geht, ist auf dem Arm durch die Wohnung tragen, aber bei 8kg sage ICH dann mal nein... Oh, und beim Einschlafen (außer an der Brust) wird seit Neuestem wieder gebrüllt und getobt, das hatten wir eigentlich auch schon hinter uns gelassen...

Ich weiß, es ist alles normal, aber ich komme (mal wieder) an meine Grenzen.


Meine Hebamme hat mir gesagt, er wäre vermutlich ein hochsensibles Kind. Vorteil: Wenn diese Kinder die richtigen Reize bekommen, werden sie oftmals sehr intelligent und aufmerksam. Nachteil... siehe oben.

Versteht mich nicht falsch, ich liebe mein Kind über alles und möchte kein anderes haben. Aber ich frage mich trotzdem gerade...

Warum ich?
Warum er?
Warum kann es nicht mal wenigstens 2 oder 3 Wochen lang einigermaßen gut laufen und ich mich als einigermaßen gute Mutter fühlen, bevor die nächste Schub-Infekt-Zahn-Unzufriedenheit-was-weiß-ich-Phase kommt? Warum?

Entschuldigt den langen Text...

Brienne

 
7 Antworten:

Re: !! Langer Text !! Immer ich? Mimimi..

Antwort von Taschax2 am 17.02.2021, 15:25 Uhr

Hi ich komme aus dem Oktober Bus. Bei uns ist es fast das gleiche. Unser Sohn verhält sich ähnlich. Nur das er überhaupt keine Trage akzeptiert.... Aktuell haben wir noch den Vorteil, dass er zumindest nachts nur einmal aufwacht.
Gerade hängt er wieder auf meinem Arm, ich esse dabei. Und sobald die Gabel aufm Teller ist, erschrickt er. Weil er voll müde ist. Schlafen über Tag geht ganz selten. Und dann nur wenn ichdaneben liege... Und wehe ichbewege mich einen Zentimeter... Im kiwa hat er sonst immer geschlafen, jetzt auch Max 20 Minuten. Mittlerweile kennen uns alle im Ort. Und manchmal kommt dann noch "oh hast du Hunger"... Ne kann nicht. Er frisst genug (flaschenkind). Schnuller akzeptiert er mittlerweile kaum noch...
Du bist also nicht alleine. Und irgendwann geht es uns und den kleinen besser, vermutlich wennsie sprechen oder sich fortbewegen können... Auch dann wir des schwierig sein, aber mit einem Trotzanfall komme ich (zumindest glaub ich das) besser klar. Als jetzt wenn man nicht weiß was der kleine möchte.
Fühl dich gedrückt. Ich versuche es auch :)
Und das mit dem intelligent sagt meine Hebamme auch. Er liebt Bücher und wenn man mit ihm redet, singt. Er blättert seine Bücher jetzt auch selber durch (4,5 Monate). Und brabbelt den ganzen Tag, wenn er nicht gerade quängelt und weint.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: !! Langer Text !! Immer ich? Mimimi..

Antwort von Jenny16082020 am 17.02.2021, 17:02 Uhr

Hey

Ich kann die nur einen Termin bei einem Osteopathen empfehlen, das hat bei uns zum Thema schlafen, Schreien, Bauchweh ganz ganz viel gebracht und wird oft noch zu 80% von der Krankenkasse bezahlt ( informiere Dich mal ).

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: !! Langer Text !! Immer ich? Mimimi..

Antwort von misssilence am 17.02.2021, 18:28 Uhr

Huhu! Uns geht es genauso! Mein einziger Vorteil: mein Mann und ich arbeiten und betreuen zu je 50 Prozent, dh ich habe nicht alleine den ganzen Tag das unzufriedene Kind.. höre es aber ständig im Home Office nörgeln. Und muss ja alle naselang zum stillen raus..also na ja. Ideal ist anders

Mein Tipp: lass das mit dem Nähen. Das macht nur mehr Stress. Ich mochte lange Zeit auch lieber Strampler, habe mich dann aber mangels Angebot eben dich an die Zweiteiler gewöhnt. Ist mittlerweile sogar praktischer, denn unsere strampelt sich immer aus den Füßen raus und jetzt wo sie nackig sind mag sie es lieber.

Und Kauf dir die Trage! Das ist viel schneller als Tuch mit so einem Baby. Hier in der Familie gibt es niemanden der Tragen benötigt hat, da waren alle Babys in ihren Wippen glücklich...tja.

Versuche, den Alltag so einfach wie möglich zu gestalten. Das hat uns viel Druck raus genommen.

Ich fühle mit dir. Hier gab es in 6,5 Monate genau vier Tage, die so waren, wie bei nicht hochsensiblwn Babys. Haben uns alle im Kalender markiert. Sonst wie bei euch... durchhalten, nicht auf dumme Kommentare hören.

Irgendwann wird's besser.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: !! Langer Text !! Immer ich? Mimimi..

Antwort von Taschax2 am 17.02.2021, 19:05 Uhr

Genau, da waren wir auch schon. Und Physio bekommt der kleine auch. Gerade ist ne Pause, aber danach geht es weiter. Er hatte zwei heftige blockaden, die aber gelöst wurden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: !! Langer Text !! Immer ich? Mimimi..

Antwort von Myriel9 am 18.02.2021, 11:34 Uhr

Hallo meine Liebe,
Ich würde dir gerne ein paar Tipps da lassen, die dir vielleicht teilweise erst mal komisch erscheinen, mir aber extrem geholfen haben. Die Situation ist identisch bei uns (tagsüber schlafen maximal 3x 45 Minuten wenn es super läuft und immer nur mit Hilfe beim einschlafen, nachts alle 2 Stunden stillen; ich trage quasi nur mit Tuch, weil Kinderwagen seit Ende der Neugeborenenzeit nicht mehr akzeptiert wird) , ich komme aber mittlerweile sehr gut zurecht.

1. Versuche den Rhythmus zu akzeptieren. Wenn der Kleine jetzt nicht schlafen will, drück es nicht auf Biegen und Brechen durch, dann muss er halt mal bis zur nächsten Schlafphase wach bleiben. Die kommen ja alle 1 bis 1,5 Stunden. Irgendeine davon wird er nutzen.
2. Wenn das Tuch gar nicht geht, nochmal raus und wickeln oder stillen, dann erneut versuchen. Überhaupt immer, wenn aus unklaren Gründen geweint wird, das 1x1 durchgehen. Meine Maus trinkt in letzter Zeit so viel, dass ich oft denke, sie kann nicht schon wieder Hunger haben - und siehe da, sie zieht fast 20 Minuten und schläft dann auch selig.
3. Die erste Schlafphase in der Nacht ist oft länger, wenn das Kind richtig abgefüllt wurde. Versuch mal abzupumpen und dann am besten jemand anderen das Kind ins Bett bringen zu lassen. Aus der Flasche trinken die häufig mehr, bevor sie einschlafen, weil es leichter geht als an der Brust, und melden sich dann erst später wieder. Das könnte dir ein oder zwei ruhige Abende die Woche verschaffen.
4. Immer mindestens einmal am Tag mit dem Kind hinlegen.
5. Wenn alles gut ist, lass ihn ruhig mal ein paar Minuten schimpfen. Das hat nichts mit schreien lassen zu tun. Du darfst auch mal 5 Minuten für dich Kraft schöpfen, auch wenn Mini dann nölt
6. Der wichtigste Punkt aus meiner Sicht : wenn dein Kind bei dir weint und seine Gefühle so raus lässt, zeigt das, dass es sich bei dir absolut sicher und geborgen fühlt und dir alles anvertraut. Er würde nicht deine Hilfe suchen, wenn er nicht wüsste, dass du für ihn da bist. Du bist keine schlechte oder unfähige Mutter, ganz im Gegenteil. Dein Kind verlässt sich voll und ganz auf dich. Sei stolz, dass du ihm das trotz all der Anstrengung immer noch ermöglichst.

Ich wünsche dir viel Kraft und Optimismus!
LG Myriel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: !! Langer Text !! Immer ich? Mimimi..

Antwort von BrienneOfTarth am 19.02.2021, 9:34 Uhr

Danke für deine lieben Worte, die haben mich zumindest ein wenig getröstet!

Aber optimistisch bin ich nicht mehr, denn wenn ich auf irgendwas hoffe, werde ich nur enttäuscht. Es ist, wie es ist (beschissen) und es wird, wie es wird (nur die Zeit bringt Besserung).

Zu deinen Punkten:

1. Gerade WILL er schlafen, ist müde, reibt sich die Augen, gähnt usw, aber schläft nicht, sondern guckt rum und brüllt wie eine Sau, wenn ich sein Gesicht abdecke (aber nur so schläft er tagsüber ein). Nun, dann muss ich mich so lange damit abfinden, bis er sich in den Schlaf schreit. Dann schläft er wenigstens. Ich kann ihm offensichtlich nicht helfen. Mit dem miesen Gefühl muss ich mich abfinden. Irgendwie, auch wenn ich am liebsten schreien, weinen und mir die Haare raufen will.

2. Neu binden mache ich nicht mehr, nach dem, was ich erlebt habe. Wenn dann bleibt er draußen. Die Punkte Trinken, Windel, Furz quer, Schreien nach Nähe arbeite ich immer ab. Brust wollte er vorhin nicht, Windel war kurz vorher gewechselt, Furz quer war es nicht, er sitzt in der Trage. Es ist die Zeit, wo er normalerweise müde ist. Ist er ja auch. Egal. Es ist, wie es ist (beschisen). Inzwischen schläft er (vor Erschöpfung?). Schnuller ging übrigens nicht, weil er den Kopf so hin und her geschmissen hat, dass der ständig rausflog. Musste es eben ohne gehen. Grausame Mama...

3. Er kriegt abends immer eine Flasche Pre (wir müssen 1x am Tag zufüttern). Die gibt immer der Papa. Im Bett trinkt er nochmal an der Brust. Das bringt also nichts...

4. Ich bin nicht so übermüdet, das Problem ist, dass ER es ist und ich durch meine schlechte Laune, die ich durch ihn bekomme, es nicht besser mache... Ein Teufelskreis.

5. Wenn es nicht mehr geht, lasse ich ihn auch durchaus 5 Minuten schreien und gehe aus dem Raum. Mache ich zum Glück sehr, sehr selten. Aber auch dabei fühle ich mich wie das Hinterletzte, aber ich muss mich dann aus der Situation nehmen.

6. Das hört sich sehr schön an... Sei mir nicht böse, wenn ich zynisch bin, aber sagen wir uns das nicht nur, damit wir uns nicht so schlecht fühlen, weil wir nicht wissen,was los ist und unsere Kinder nicht beruhigen und ihnen helfen können? Vermutlich nicht, aber genauso fühlt es sich gerade an...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: !! Langer Text !! Immer ich? Mimimi..

Antwort von Marieli-e am 20.02.2021, 0:05 Uhr

Hallo aus dem Juli Bus. Ich würde sagen du machst nicht wirklich etwas falsch! Es gibt Phasen, die sind einfach so. Für mich als Mehfachmama klingt vieles normal, da so auch schon erlebt oder von andern Mamas gehört. Was ich sagen will, es liegt nicht an dir! Oft werden sie zufriedener, wenn sie gucken, sitzen, spielen, erkunden, krabbeln können.

Meine kleine ist nun 7 Monate und die Schlafdauer am Tag hat sich verkürzt. Sie ist auch viel aufmerksamer und wacht schneller wieder auf, teilweise auch bei jedem Pups. Im Tuch kommt sie auch nicht mehr wie sonst gleich zur Ruh und schläft auch nicht mehr so lange. Oder ich muss sie unterwegs raus nehmen und stillen, weil sie nicht in den Schlaf findet. Kinderwagen mag sie nicht. Abends kann sie gerade wieder nur mit Rauschen des Dampfabzuges einschlafen, etwas was wir eigentlich auch schon hinter uns gelassen hatten. Das Rauschen hilft ihr total, um zur Ruhe zu kommen und runterzufahren. Habt ihr das schon ausprobiert? Ich hab so Stunden mit ihr verbracht, Hauptsache sie schläft und ich hab mal Pause/Ruhe.

Nachts schläft sie neben mir und wacht öfters auf. Solange sie meine Brust nimmt und weiter schläft, bin ich zufrieden. Wir hatten schon Nächte, in denen sie nur im sitzen schlief und ich gar nicht. Tagsüber trag ich sie auch ständig, ausser sie ist gut drauf und mag spielen.

Was ich sagen will, du bist nicht alleine und es wird bestimmt bald besser!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzen 10 Beiträge im Forum August 2020 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.