April 2020 Mamis

April 2020 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Dani3112 am 09.01.2021, 20:59 Uhr

Frustriert

Im Moment läufts nicht so rund... mein Mann ist beruflich oft mehrere Wochen weg, so auch zur Zeit und ich bin mit meinen Mädels und Hund allein daheim! Von der Familie kann ich leider absolut gar keine Hilfe erwarten, so bin ich auf mich allein gestellt! Insgesamt bekomm ich es schon gut hin, aber mich frustriert es enorm, dass meine Große so zurückstecken muss! Ist das bei euch auch so???? Durch den großen Altersunterschied weiß ich einfach nicht wie ich die beiden unter einen Hut bringen soll!!! Die Kleine schläft nur beim Spazieren in der Trage oder an der Brust im Bett. Aufstehen und die Zeit für die Große nutzen kann ich dann auch nicht! Selbst abends ist es schwierig, da geht manchmal zumindest noch eine halbe Stunde, wo ich mit ihr noch was spielen kann! Die Interessen sind so weit auseinander!!! Wenn ich tagsüber mal zb was bauen will mit kind 1 (geht ja dann nur am Tisch) muss ich ständig weg, weil die Kleine immer wegkrabbelt und absolut nichts vor ihr sicher ist!!!

Habt ihr Tipps? Wie macht ihr das???

 
5 Antworten:

Re: Frustriert

Antwort von Maikäferchen2017 am 09.01.2021, 21:23 Uhr

Da kann ich dich so gut verstehen. Bei uns sind's zwar nur drei Jahre Altersunterschied, aber unsere Große muss auch oft zurückstecken.
Im Moment hat mein Mann gerade zwei Wochen Urlaub, was echt toll ist, da er sich dann überwiegend um die Große kümmert. Heute aber zB war ich trotzdem mit beiden Kleinen alleine und ich hab dann oft das Gefühl, keinen der beiden gerecht zu werden. Spiele ich was mit der Großen, muss es am Tisch passieren, sonst krabbelt der Kleine dazwischen. Sitzen wir aber am Tisch, kommt er immer an, zieht sich an meinen Bein hoch und möchte auf den Arm.
Leider schläft er nur 2x 30 Minuten, in denen man auch nicht viel mit der Großen machen kann.
Will ich mit ihm draußen spazieren gehen (im Kiwa schläft er noch mit am besten), hat sie keine Lust auf laufen, alleine zu Hause bleiben geht aber auch nicht, also muss ich sie mitschleifen und sie nörgelt oft rum.
Hinzu kommt, dass sie wohl auch nicht ausgelastet ist z. Zt. Sie sieht momentan keine anderen Kinder, außer einmal die Woche ihren kleinen Cousin (1,5 Jahre), da ja die Kitas dicht sind. Wenn das wirklich noch Wochen so weiter geht...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frustriert

Antwort von Phila83 am 09.01.2021, 21:30 Uhr

Wie alt ist denn die Große?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frustriert

Antwort von Brino86 am 10.01.2021, 11:08 Uhr

Hi,

Mein Mann ist zwar nicht Beruflich unterwegs aber arbeitet sehr lange. In der Woche geht er morgens um 6.50 Uhr aus dem Haus, da schläft Emilia no h und kommt Abends zwischen 18.30/19 Uhr nach Hause (19 Uhr geht Emilia ins Bett). Somit bin ich auch den ganzen Tag auf mich alleine gestellt. Wir haben eine große Tochter 16 Jahre, eine mittlere 14 Jahre und einen Hund.

Ich weiß wie es dir geht und kann dich gut verstehen.
Es ist nicht leicht alle unter einen Hut zu bekommen und unsere großen müssen auch sehr viel zurück stecken. Ich versuche sobald Emilia schläft die Zeit für die großen zu nutzen. Ein Gespräch zu suchen und auch mit Ihnen zu spielen wenn sie möchte. Ansonsten klappt das Spielen z.b uno auch super mit Emilia auf dem Arm. Sie kennt es von klein auf ..... das Problem mit dem Krabbeln haben wir hier auch. Alles ist neu und interessant. Minnie liebt Kabel ..... alles was leuchtet besondere Steckdosen mit Kippschalter. Die ziehen Emilia förmlich an. Bei uns ist alles oben aber bei Oma und Opa muss ich immer hinter her sein.

Unterstützung hab ich hier auch nicht ...... unsere Familie wohnt in keiner anderen Stadt aber dennoch sind es knapp 30 km Entfernung eine Strecke.

Versuch mit deiner großen zu sprechen wann immer du die Zeit findest und spiele zu spielen oder mal ein nettes Pläuschen beim Spaziergang.

Du machst es super und alles richtig. Bist auch nur ein Mensch und zerteilen kannst dich nicht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frustriert

Antwort von Dani3112 am 10.01.2021, 13:39 Uhr

Sie wird dieses Jahr neun.

Danke für eure Antworten! Ich frag mich immer, wie andere das so schaffen und machen! Da spielt es gar nicht so eine große Rolle, ob Kind 1 3,8 oder 14 Jahre alt ist! Ich finde es generell schwer allen gerecht zu werden. Mein Hund hört nicht mehr auf mich, ich denke er ist sauer, weil er zu wenig Aufmerksamkeit bekommt und Paarzeit oder Zeit für mich selber gibt’s hier null!

Wenn mein Mann da ist, macht er sehr sehr viel mit der Großen, einerseits toll, aber andererseits bringt mich das noch weiter von der Großen weg! Und die Kleine hängt noch mehr an mir, aber er empfindet es als so anstrengend mit dem Baby! Er sagt immer, wenn das anstrengende erste Jahr um ist, wirds besser (wurde es bei der Großen damals auch) aber ich glaube ich bin nach dem Jahr komplett ausgebrannt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frustriert

Antwort von Surfergirl am 11.01.2021, 23:42 Uhr

Hast du schon mal über einen Laufstall nach gedacht? Vll kannst du mit der großen dann was in Sichtweite der kleinen spielen?
Sonst mal Bücher vorlesen, die die große toll findet? Und mit 9 vll am Wochenende mal einen Abend länger aufbleiben dürfen? Film gucken, Spiel spielen etc
Oder frag ob sie beim kochen helfen möchte, dass kann die kleine ja auch noch nicht! Trau ihr auch „gefährliche“ Sachen zu: schneiden mit scharfen Messer, im heißen Topf rühren, mit Handschuhen etwas aus dem Ofen holen etc
Und sprich mal mit deinem Mann. Er soll sich 2-3x die Woche für 1h ums Baby kümmern damit du 2h mit der großen alleine hast und 1h für dich! Bringt nämlich alles nix wenn du dann später total krank bist!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzen 10 Beiträge im Forum April 2020 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.