Februar 2021 Mamis

Februar 2021 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Rifi am 23.06.2021, 13:35 Uhr

An alle “Rabenmütter” 😉

Hallo zusammen,
Natürlich sind die wenigsten Mütter echte ‘Rabenmütter’.
Perfekt sind aber auch die wenigsten
Nach einer langen unterhaltung mit einer freundin, sind wir auf etwas gestossen: es gibt die ‘Empfehlungen’ und die ‘Richtlinien’ und dann gibt es die echte Elternschaft…
Meine Frage ist: was macht ihr anders als empfohlen? Ist hier ja alles anonym

Ich schlafe mit meiner kleinen im Familienbett

Ich gebe ihr keinen Schnuller und lasse sie an der brust ewigs nuckeln… soviel sie will auch im schlaf…

Manchmal trage ich sie (zwar zu Hause) mit dem gesicht nach vorne in der Trage sie liebt das übrigens.
So… das war meine beichte… habt ihr auch solche sachen?
Liebe Grüße, Rifii

 
19 Antworten:

Re: An alle “Rabenmütter” 😉

Antwort von Lena 02.02 am 23.06.2021, 14:08 Uhr

Hallo

also bis auf das Tragen mit dem Gesicht nach vorne , läufts bei uns genauso . Aber das liegt daran, dass sie die Trage nicht sehr mag. Mir möchten immer alle einen Schnuller schönreden, aber sie nimmt ihn nicht an und schläft auch nur an der Brust ein.
Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle “Rabenmütter” 😉

Antwort von Schbuddi am 23.06.2021, 14:41 Uhr

Hier gibt es auch Familienbett und Brust so lange er möchte

Schnuller nimmt er nicht. Und ich lasse ihn, wenn es der Alltag zulässt, auf mir schlafen und lege ihn nicht ab. Ich liebe es einfach ihn beim Schlafen zu beobachten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle “Rabenmütter” 😉

Antwort von Pflaume am 23.06.2021, 15:18 Uhr

Oh, sowas wollte ich auch schon mal fragen

Du lässt sie nach VORNE schauen und das, gefällt ihr auch noch?
Scherz

Familienbett und Nuckeln lassen mache ich auch. Ich finde, das entspricht einfach den Neuesten Erkenntnissen und die Richtlinien hinken da arg hinterher.

Meine Beichte: Ich habe die Kleine am Anfang oft kurz allein auf dem Wickelplatz liegen lassen, um im Bad frisches Wasser zu holen. Der Wickelplatz ist auf dem Sofa und sie müsste sich zwei Mal drehen um herunter zu fallen. Es lagen auch keine gefährlichen Sachen in Griffweite. Trotzdem hatte ich jedes Mal das Stimmchen im Ohr: "Niemals alleine auf dem Wickeltisch liegen lassen." Mittlerweile habe ich mich da besser organisiert und lege sie zur Not auf den Boden, denn sie dreht sich jetzt wirklich bald alleine um.

In der Übergangszeit habe ich ihr oft beim Spazieren keine Mütze aufgesetzt (die mag sie nicht). Hatte dann immer eine Mütze in der Hosentasche dabei, falls jemand was sagt. Eigentlich total doof. Das Kind war noch nie krank

Viele Grüße von der Pflaume

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle “Rabenmütter” 😉

Antwort von Colinaa am 23.06.2021, 17:46 Uhr

Huhu...
Hier ist auch Rabenmutter-Alarm.

Bei uns bestimmt auch der Kleine, wann an-und abgedockt wird. Und wir haben seit jeher einen Dauernuckler! (da musste der Papa manchmal schon 1½ Stunden aufs Essen warten...)

Genauso schläft der Kleine bei mir im Bett!

Aber speziell in diesen Fällen, ist man dann nicht eigentlich ne Oberglucke, weil man das Kind so verwöhnt?

Sonstige Sünden:

*Ohrmuschel mit Wattestäbchen geputzt (nicht in den Gehörgang, aber "außen" halt...)

*Bevor wir einen Nasensauger hatten, hab ich die Nase mit Taschentüchern geputzt.

*Ich habe einmal bei dm einen Body gekauft und ihn NUR einmal gewaschen, bevor er ihn anhatte... Hatte so ein schlechtes Gewissen danach.

*Ich esse jeden Tag was süßes und hab jetzt schon Angst, in der Hinsicht ein schlechtes Vorbild zu sein

*Er schläft manchmal nachts mit Decke, zusätzlich zum Schlafsack.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle “Rabenmütter” 😉

Antwort von Juji am 23.06.2021, 17:54 Uhr

Hier auch, Rabenmutter Alarm:

-Er bestimmt wie lange gestillt wird und hier wird auch dauergenuckelt. Er dockt sich ab, wenn er in den Tiefschlaf fällt

- Jap, schläft auch bei der Mama im Bett. Da schläft es sich halt am gemütlichsten

- Wenn er auf mir schläft (also tagsüber quasi immer), bin ich am Smartphone, weil mir sonst so langweilig ist

- Nein, ich drücke ihn nicht jedem Verwandten in die Arme. Mir doch egal, ob sie sauer sind oder nicht. Ist kein Wanderpokal unser Schatz!

Schöner Thread!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle “Rabenmütter” 😉

Antwort von Nurella am 23.06.2021, 18:01 Uhr

Hach, super beitrag hier
Am anfang gemeinsam geschlafen. so konnte ich aber nie richtig schlafen weil ich es liebe mich hin und her zu drehen, jetzt schläft sie im beistellbett *vorbildfunktionoff*
Als ich sie ins beistellbett gelegt hab musste sie 2-3 tage lang ohne schlafsack mit einer decke schlafen bis wir einkaufen gehen konnten.
wir tragen sie zwar nicht in der trage mit gesicht nach vorn aber halt so im arm weil sie es lieeebttt und nicht mehr im KW liegen will...
das mit alleine am wickeltisch hab ich auch paar mal gemacht als sie ganz ganz mini war, jetzt never, sie dreht sich zu gut
ich setze sie auf mein schoß manchmal aber nicht im hochstuhl oder so.. (ich glaube sollte man auch nicht machen)
kopfgneis abgekratzt
omg jetzt wo ich so nachdenke und alles aufliste, fühle ich mich echt scheiße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle “Rabenmütter” 😉

Antwort von Nurella am 23.06.2021, 18:06 Uhr

ah und wenn sie im fliegergriff eingeschlafen ist, hab ich sie in der bauchlagr schlafen lassen, sonst hätte ich sie niemals ablegen können. nur tagsüber.
und nuckelnlassen tu ich auch, hätte aber jetzt nicht gesagt dass das was schlimmes ist

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle “Rabenmütter” 😉

Antwort von Jule0688 am 23.06.2021, 19:45 Uhr

Richtig cool Idee
Auch hier eindeutiger Rabenmutter -Alarm
- wir schlafen zusammen im Wasserbett !!
- wenn ich Stille daddel ich am Handy . Sie hat am Anfang auch locker 45 min. an der Brust gehangen
- ihr werdet es nicht glauben aber manchmal schlafe ich auch mittags wenn sie schläft und Räume nicht auf oder bin produktiv .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle “Rabenmütter” 😉

Antwort von Yvi2020 am 23.06.2021, 22:05 Uhr

Ihr glaubt nicht wie ich mich freue zu lesen, dass nicht nur ich mein Baby dauernuckeln lasse
Er will auch keinen Schnuller. Lustig auch wieviele im Familienbett schlafen. Wir auch:-)
Liebe Grüße aus dem November

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle “Rabenmütter” 😉

Antwort von Ju83 am 23.06.2021, 23:23 Uhr

Oh, ja hier!

Bin auch ein klarer Fall von Rabenmutter:
- schläft bei mir im Bett, der Papa dafür nur am Wochende wenn er nicht früh raus muss
- schläft nicht alleine ein sondern entweder an der Brust dauernuckelnd neben/auf mir oder in der Trage
- während sie an der Brust trinkt oder einschläft bin ich am Handy (in der ersten beiden Monaten trank sie aber auch eeeewig, 1h war keine Seltenheit, inzwischen zum Glück nur 5-10 Minuten)
- oft kommt sie nicht auf die als erstrebenswert angesetzte Zeit in Bauchlage weil sie sich grundsätzlich schon vorher beschwert oder sich halt schon wieder 3x auf den Rücken gedreht hat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle “Rabenmütter” 😉

Antwort von misses-cat am 24.06.2021, 7:01 Uhr

Ich kann leider nicht stillen ,aber Penelope liegt auch bei mir mit im Bett oft auch im Arm. Sie hat einen Schnuller den sie oft braucht und den sie bekommt. Da ihr die Zähne einschießen bekommt sie seit ner Woche kalte gurke rein wo sie drauf Rum nagen kann was sie sehr sehr gerne mag

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle “Rabenmütter” 😉

Antwort von BerryNin am 24.06.2021, 13:14 Uhr

Huhu,
Dann mache ich rabenmutter auch mal mit
- unsere kleine schlief die erste Zeit ebenfalls im Familienbett (seit 2,5 Wochen aber tatsächlich im beistellbett und Mama hat mehr Probleme damit als das Baby )
- ich freue mich wenn sie schläft und ich etwas Zeit für mich habe
- wenn sie schläft entspanne ich und mache eher selten Haushalt
- wenn sie viel weint und ich ihr absolut nicht helfen kann werde ich ungeduldig und leicht genervt. Manchmal weine ich mit. Macht die Situation natürlich nicht besser.
- ich verbringe viel zu viel Zeit am Handy. Gerade wenn die einschlafbegleitung etwas dauert
- ich bin eine Glucke und überlasse sie ungerne anderen. Nur beim Papa weiß ich, das sie gut aufgehoben ist und auch da werde ich unruhig wenn sie weint
- wir wickeln mit Stoff. Wenn ich aber unterwegs bin oder ich ihr mal engere hosen anziehen will trägt sie egoistischer Weise wegwerfwindeln.
- ich beende derzeit das abpumpen, weil ich keine Kraft mehr habe und mir der Aufwand für maximal 100ml am Tag viel zu groß ist. Und das obwohl muttermilch soooo wichtig ist
- wir gehen nicht jeden Tag raus zum spazieren

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle “Rabenmütter” 😉

Antwort von ClaireDeLune am 24.06.2021, 21:52 Uhr

Dumme Frage: wäscht man nicht nur einmal? Bisher nichts anderes gemacht. Wasche auch immer alles zusammen, da ich sonst keine Maschine zusammen bekommen würde haha.

Auch schon unseren Sohn alleine auf dem Wickeltisch gelassen um Wasser zu holen.

Mein Mann findet es toll ihn stehen und laufen zu lassen

Er schläft im nestchen bei mir am Bett.

Wir haben kein Babyphone, schaue tagsüber ab und zu ins Zimmer. Am Anfang hat er nur auf uns geschlafen, mittlerweile schläft er alleine.

Wir tragen ihn viel und ich stille nach Bedarf (20 Wochen alt) , schläft immer mehr ohne Schnuller, wollte ihn eh nie wirklich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle “Rabenmütter” 😉

Antwort von Nickit92 am 24.06.2021, 23:48 Uhr

Was heisst schon Rabenmutter…

Erik schläft auf dem Bauch seid wir herausgefunden haben, dass er Bauchschläfer ist. Und wir haben das Nestchen jetzt eingebaut, weil er wühlt und dann immer mit dem Kopf an die Gitterstäbe knallt Fand ich nicht so gut

Hab ihn nach 8 Wochen deswegen auch ausquartiert, weil ich nicht mehr schlafen konnte (davor schlief er im Beistellbett)

Erik bekommt einen Schnuller… aber Gott sei Dank nimmt er ihn garnicht so oft, sondern nur wenn er ihn braucht.

Erik ist ja so garkein Kuschelkind… er hat zwar Phasen wo er lieber auf meinem Arm einschläft, aber in der Regel geht es viel besser wenn er im Bett liegt und ich nur daneben stehe… aufm Arm schreit er immer nur…

Morgens, wenn Papa losfährt zur Arbeit, bekommt er von ihm noch eine Flasche und neue Windel und dann schlafen wir beide noch bis 9/10 Uhr im großen Bett. Und Wenn Papa Nachtdienst hat, auch mal die ganze Nacht

Erik hat die Brust nicht genommen, daher hab ich abgepumpt, ihm das mit der Flasche gegeben. Das ging 10 Wochen gut. Aber auch mur aus dem Grund, dass mein Mann 2 Monate zu Hause war und während ich abgepumpt hat, er den Kleinen die Flasche gegeben hat. Danach war ich alleine. D.h. Alle 2-3 h Flasche geben 15 Minuten, Wickeln, Schlafen legen, Abpumpen. Jede Seite 20 Min. Ich war also bestimmt 1-1,5 h nur damit beschäftigt. Dann ging es von vorne los. Da hab ich dann langsam abgestillt, weil ich am Zahnfleisch gegangen bin… schlechtes Gewissen hab ich schon, aber ich wäre sonst kaputt gegangen…

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle “Rabenmütter” 😉

Antwort von Olala88 am 25.06.2021, 8:25 Uhr

Hmm, ja Dauernuckeln und Elternbett - dem schließe ich mich an.

Außerdem habe ich vor ab Juli zu arbeiten, 10 Std. die Woche von zu Hause, immer wenn der kleine schläft oder so! (Bin da mehr so auf Abruf, wenn mal ein technisches Problem auftritt). Mal gucken ob das klappt! :D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle “Rabenmütter” 😉

Antwort von Lui am 25.06.2021, 23:19 Uhr

Auch ich bin eine Rabenmutter…
-Sitz am Handy beim stillen
-freu mich wie ein Schnitzel, wenn sie schläft oder der Papa sich mal beschäftigt
-bin mit ihr auf dem Arm nachts eingeschlafen… (Anfangszeit war echt hart…)
-sie hat mit Schlafsack auf meiner Brust unter meiner Decke geschlafen (hat sich einfach nicht ablegen lassen & muddi ist dann auch eingeschlafen)
-spann sie extra in die trage und fang das saugen an, dass sie einschläft
-wenn die Windel nur minimal voll mit wissi ist, Wechsel ich nicht gleich (die ist noch lang gut )

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle “Rabenmütter"

Antwort von Fevola am 26.06.2021, 10:34 Uhr

Meine Tochter war mit 2 Wochen schon das erste Mal 1,5 h allein beim Opa, da ich einen Zahnarzttermin hatte.

Ich habe mit 2,5 Wochen abgestillt.

Wir geben den Schnuller.

Seit sie 3 Monate alt ist, erhält sie auch mal Milch, die eine Stunde steht, jedoch nicht an heißen Tagen.

Meine Tochter wurde in den ersten 3 Monaten nur viermal gebadet, weil sie es hasste - ein Waschlappen hat es auch getan. An den heißen Tagen haben wir uns langsam mit dem Planschbecken angefreundet und dies täglich bis zu 3x genutzt. Seit dem ersten Babyschwimmen wissen wir auch, dass sie sich einfach nur in der Rückenlage unwohl fühlt, seitdem gehen wir zuhause unter die Dusche statt in die Wanne.

Ich habe anfangs beim Füttern auch viel Zeit am Handy verbracht. Mittlerweile sind Pflegezeiten (füttern, duschen, wickeln, anziehen, zu Bett gehen) jedoch Zeiten, in der ich bewusst meine Aufmerksamkeit nur noch ihr schenke und mir sehr viel Zeit lasse. Seitdem gibt es auch kein Gezeter mehr am Wickeltisch und sie spielt sehr gerne und ausgiebig auch alleine.

Ich bespiele meine Tochter nur selten. Häufig sitze ich nur daneben und beobachte, was sie gerade Neues entdeckt, nutze die Zeiten aber auch für meinen Haushalt. Hab auch kein schlechtes Gewissen dabei sie zeitweise unten alleine zu lassen, wenn ich oben am werkeln bin. Türen sind dann stets offen, Babyphone haben wir nicht.

Meine Tochter darf weinen. Ich versuche sie nicht ruhig zu stellen, indem ich sofort aufspringe und sie hochnehme oder ihr den Nucki reinsteck. Wenn ich z. B. sehe, das sie eher aus Frust quengelt, weil etwas nicht so klappt wie sie möchte, dann lass ich sie ne Weile gewähren und greife nicht ein. Oft ist das der Ansporn, dass sie auf einmal Dinge bewältigt, die sie zuvor noch nicht schaffte.

Beim Bäcker und beim Metzger lasse ich meine Tochter gerne im Kinderwagen draußen stehen, wenn sie schläft. Das gab schon böse Schelte. Sehe aber nicht ein, wieso ich sie gerade während Corona mit rein nehmen sollte. Zudem hab ich sie durch die Fensterfronten stets im Blick.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle “Rabenmütter"

Antwort von Olala88 am 26.06.2021, 14:29 Uhr

Finde einige deiner Punkte sehr interessant. Ist es dein erstes Kind?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle “Rabenmütter"

Antwort von Fevola am 26.06.2021, 21:54 Uhr

Ja, ist mein erstes Kind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzen 10 Beiträge im Forum Februar 2021 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.