Fläschchennahrung

Fläschchennahrung

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von baby2411 am 07.03.2007, 17:36 Uhr

Nachtrag

Hallo!

Hier kopiere ich dir mal einen Text rein. Das Ganze habe ich mir übrigens nichts ausgedacht bzw. die Tatsachen stammen nicht von mir, sondern sind ernährungswissenschaftlich einfach so belegt und stammen von einer Ernährungswissenschaftlerin.

Was hier für die 2er Folgemilch gilt, gilt für die 3er übrigens erst recht, da der grundlegende Unterschied einfach nur darin liegt, dass sie noch mehr Stärke enthält.

„für die 2er und 3er nahrung ist vom gesetzt her z. b. keine vollvitaminisierung vorgeschrieben, da davon ausgegangen wird, dass ein kind "nach dem 4. monat" die fehlenden nährstoffe und vitamine durch die beikost erhält.
auf 2er sollte daher nur umgestellt werden, wenn mind. 2 beikostmahlzeiten eingeführt sind.
auf der packung müsste eigentlich auch irgendwo stehen "nur in verbindung mit beikost oder mischkost..." oder so ähnlich.

wie gesagt, 2er nahrung enthält zwar mehr stärke, aber im verhältnis weniger vitamine und nährstoffe, die das kind braucht.

die stärke, wird langsamer verdaut, der magen hat somit ein längeres sättigungsgefühl. das natürliche hungergefühl wird somit unterdrückt.

(und weil viele denken, dass sie einem kind eine längere nacht bescheren: viele kinder haben durch die schwerere verdauung übrigens einen ganz und gar nicht ruhigen schlaf)

hat ein kind aber z. b. einfach mehr hunger, weil es wächst, dann braucht es mehr vitamine und nährstoffe. die bekommt es durch die 2er aber nicht, denn dort wird eben nur das hungergefühl durch stärke unterdrückt.

und satt sein bedeutet nicht einen vollen magen (durch die stärke) zu haben, sondern dass der körper genügend nährstoffe hat.

als beispiel: wenn wir viele kekse aus hunger essen, sind wir im ersten moment zwar richtig satt, aber lange anhalten tut das nicht. es wäre sinnvoller eine nährstoffreiche mahlzeit zu essen. die hält im prinzip länger satt.

eine weitere folge von diesem stärke - nährstoffe verhältnis ist, dass sie sogenannte "leere kalorien" enthält. die nahrung hat zwar genug kalorien, aber eben weniger nährstoffe.

diese leeren kalorien legen fettpolster an. fettpolster müssen sich aber nicht gleich füllen. das kann als baby sein, als kindergarten- oder schulkind, als teenager oder erwachsener.
leere kalorien (also falsche ernährung) ist z. b. auch dafür verantwortlich, dass manche leute soviel süßes essen können wie sie wollen und manche nur von einem stück kucken zunehmen.

(also nichts mit der ausrede "mein kind ist auch nicht dick")

daran ist natürlich nicht nur eine milch verantwortlich, sondern auch die weitere ernährungs- und lebensweise (z. b. bewegung)
dennoch werden fettpolster dadurch angelegt.

Und dann ist es eben noch so, dass viele Folgemilchen Zucker enthalten, was die kleinen auf süß trimmen kann.


Es gibt vielleicht Fälle, in denen es sinnvoll sein kann, aber NIEMALS nur wiel auf der Packung steht "Ab 4. Monat", "Ab 8. Monat".

Zumal es manchen Kids vielleicht länger schlafen lässt, aber "natürlich" ist das ganze nicht mehr. Die Natur hat es nicht so vorgesehen, dass ein Kind die ganze Nacht durchschläft. Also man kann es nicht erwarten!
Das NATÜRLICHE Hungergefühl eines Babys sollte man nicht unterdrücken. Nur so kann es von Anfang an eine vernünfte Ernährung erfahren.

Zum einschlafen ist es zwar wichtig, dass das Kind satt ist, aber das "durchschlafen" bzw. ohne großes Theater wieder einzuschlafen ist mehr eine Sache der Entwicklung des Kindes.

Von den Vitaminen und Nährstoffen ist ein Kind mit Pre oder 1er immer besser versorgt.“

Außerdem zu beachten: Mehr Stärke = weniger Flüssigkeit! Also auf jeden Fall muss zusätzlich mehr Flüssigkeit zugeführt werden

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Fläschchennahrung
Prof. Ulrich Wahn: Interview zum Thema Fläschchenmilch
Vidoes VIDEO
mit Prof. Dr. med. Ulrich Wahn
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.