Fläschchennahrung

Fläschchennahrung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Bambie am 18.05.2007, 18:16 Uhr

Avent Trinkbecher

Hallo,

wie ist das eigentlich mit den Trinkbechern ... ich fang bald mit der Beikost bei meinem Sohn an und ab da soll man ja auch Wasser oder Tee reichen. Jetzt stellt sich für mich die Frage, ob aus der gleichen Flasche wie die Milch oder von Anfang getrennt, damit er gleich "lernt", dass dies nur der Durstlöscher ist. Wir benutzen Avent für die Milch und da gibts ja auch diese Magic Cups ... sogar schon ab 3 Monaten. Aber können daraus die Babies überhaupt trinken? Und wenn ja, ist es ein Problem, dass er für die Milch die normalen Avent-Sauger bekommt?

LG!

 
7 Antworten:

Re: Avent Trinkbecher

Antwort von tiniUNDjani am 18.05.2007, 19:41 Uhr

also ich habe sehr viele verschiedene trinkbecher-nix zu machen...er ist jetzt 8 monate u hasst diese dinger,fängt jetzt erst an daraus eins zwei schlückchen zu trinken...trinkt mit saugern noch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Avent Trinkbecher

Antwort von Andrea80 am 19.05.2007, 10:17 Uhr

Hallo!!

Meine Tochter kam mit den Nuk-Flaschen nicht zurecht, daher sind wir auf Avent umgestiegen... wir haben mittlerweile auch den MagicCup davon. Aber sie trinkt nicht daraus... kaut nur drauf rum. Dann hab ich die Trinklernflaschen von Nuk, damit klappt es halbwegs, aber auch nicht richtig. Jetzt hab ich mir mal den Trinklernbecher von Nuby gekauft, daraus trinkt sie, aber es läuft immer viel vorbei, d.h. aus dem Schnabel kommt zuviel raus :( Am besten klappt es mit den ganz normalen Avent-Saugern. Allerdings nehme ich für die Milch die Sauger mit 3 Löchern und für Tee etc. die mit 2 Löchern. Heute fahr ich nochmal zu nem Babygeschäft und schau mir verschiedene Trinklernbecher an... eigentlich möchte ich nicht, dass sie dauernd aus ner Flasche trinkt, aber bis jetzt hab ich noch keine gute Alternative für meine Tochter gefunden :(

An sich sind die Avent-Becher super... aber nicht jedes Kind trinkt daraus! Vielleicht sind wir auch zu spät damit angefangen... aber unsere Tochter hat am Anfang jegliches Trinken ausser Milch verweigert, daher hab ich ihr den Tee dann in die Flasche getan... so hat sie wenigstens etwas getrunken... und jetzt weigert sie sich (mit 11 Monaten), aus dem Trinklernbecher zu trinken... sie kann einfach nichts damit anfangen :(

Hol dir einfach mal so einen Becher und teste es! Es ist nicht schlimm, wenn man die Milch aus der Flasche und andere Getränke aus dem Trinklernbecher gibt. Du kannst aber auch die Milch in den Becher füllen!

LG, Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Avent Trinkbecher

Antwort von Bambie am 19.05.2007, 10:40 Uhr

Danke für eure Meinungen ... mein Baby ist aber erst vier Monate alt, ist das nicht zu früh für den Trinkschnabel des Magic Cups?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Avent Trinkbecher

Antwort von lucky666 am 19.05.2007, 13:24 Uhr

Hi Du,
du fängst doch hoffentlich erst mit Beikost an, wenn Dein Baby mindesten 5 Monate ist oder?. Das ist denke ich früh genug , mach ich auch so. Mein Kleiner ist jetzt 5 Monate alt. Wollte morgen anfangen mit ersten Löffelchen. Das mit dem Becher hab ich mir auch schon überlegt. Hab einen von Avent. Ich werds einfach ausprobieren, wenns nicht klappt auch gut, ich denke jedes Kind lernt früher oder später aus dem Becher zu trinken.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Avent Trinkbecher

Antwort von Bambie am 19.05.2007, 15:17 Uhr

Danke ... aber ich denke, es bleibt jedem selber überlassen, wann er mit Beikost beginnt. Jeder kennt sein Kind und dessen Verlangen danach am Besten und wenn der Kinderarzt auch noch sein OK gibt, steht dem, meiner Meinung nach. nix im Weg. Es ging bei meiner Frage auch nicht darum, wann ich mit Beikost beginne, sondern NUR um den Trinkbecher.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Avent Trinkbecher

Antwort von Andrea80 am 19.05.2007, 21:58 Uhr

Ich denke nicht, dass es noch zu früh ist für den Trinkschnabel... ich denke, je früher man damit anfängt, desto besser gewöhnt sich das Kind dadran!

Übrigens bin ich schon mit 3 Monaten mit Beikost angefangen... in Absprache mit der KiÄ, weil meine Tochter bis zu 300 ml pro Mahlzeit getrunken hat... mit Beikost hat sich das relativ schnell wieder normalisiert! Ich weiß, es wird von den "Experten" anders empfohlen, aber jede Mutter kennt ihr Kind am besten und wenn das dann noch mit dem KiA abgesprochen wird, ist das ok! Ich halte nichts davon, sich nur an die Vorgaben von den "Experten" zu halten... man muss das machen, was für das Kind das beste ist... die Vorgaben sind für mich höchtens eine Orientierungshilfe!!

LG, Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Avent Trinkbecher

Antwort von Bambie am 20.05.2007, 9:38 Uhr

Hallo Andrea,

ich danke dir für deine Antwort und sehe es genauso, was das Thema Beikost angeht. Mein Baby wird jetzt 15 Wochen und ich hab nächste Woche wieder Termin beim Ki-Arzt und werde mit ihm reden. Hab auch das Gefühl, er wird nicht satt und am liebsten würde er mir mein Essen aus den Händen reißen, wenn er es sieht.

Gut, dann probier ich das mit dem Trinkschnabel einfach mal aus.

Danke nochmals und liebe Grüße!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Fläschchennahrung
Prof. Ulrich Wahn: Interview zum Thema Fläschchenmilch
Vidoes VIDEO
mit Prof. Dr. med. Ulrich Wahn
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.