Hebamme Stephanie Rex

Wochenflussstau

Antwort von Hebamme Stephanie Rex

Frage:

Hallöchen !
Ich fühle mich aktuell ein wenig von allen allein gelassen, daher muss ich mir nun anderweitig Hilfe suchen und hoffe, sie hier zu finden. Ich habe am 21.9., also vor 9 Tagen natürlich entbunden. Die Geburt war recht anstrengend, 6 Stunden Presswehen, Kristellerhandgriff und schließlich Zange. Gleich an den Tagen nach der Geburt haben sich die Ärzte besorgt darüber geäußert, dass sich meine Gebärmutter nicht so schnell zurückbildet wie sie sollte. Ausserdem hatte ich eine volle Blase, ohne das wirklich zu spüren und konnte diese auch zwei Tage nicht richtig entleeren. Irgendwann ging es dann und ich wurde entlassen. Freitag kam meine Hebamme und drückte ein wenig auf mir herum und sagte dasselbe, die Gebärmutter wäre noch viel zu hoch. Durch den Druck löste sich prompt ein Koagel, ein weiterer folgte ein paar Stunden später. Seit dem ist mein Wochenfluss so gut wie versiegt. Nur noch etwas rötlich gelbe Flüssigkeit, sonst nichts. Auf Anraten war ich Montag noch beim FA, der per Ultraschall feststellte, dass sich keine Flüssigkeit in der oberen Gebärmutter staut, daher gehe er davon aus, dass da ein weiterer Koagel säße, der sich bestimmt allein löse und schickte mich nach Hause. Ich liege seither so viel es geht auf dem Bauch mit einem Kissen unterm Bauch um den Druck zu erhöhen doch es hat sich immernoch nichts getan. Heute tastete die Hebamme wieder nach und riet mir, auf der Wöchnerinnenstation anzurufen, wenn der FA mir nicht helfen wolle. Die Hebamme auf der Wöchnerinnenstation reagierte mit "Und warum rufen sie dann jetzt hier an? Das klingt nach einem normalen Verlauf! Warum hat Ihre Hebamme Ihnen denn nichts Homöopathisches gegeben ? " Ja, und jetzt weiß ich auch nicht. Ich hab tierisch Angst vorm Wochenbettfieber und habe das Gefühl keiner fühlt sich verantwortlich mir zu helfen. Was mach ich denn jetzt? Wie kann ich den Verlauf unterstützen ? Sollte ich bei den Ärzten penetrante sein?

von Undercoverkeks1989 am 30.09.2020, 11:48 Uhr

 

Antwort auf:

Wochenflussstau

Liebe Undercoverkeks1989,

wie hoch ist der letzte Fundusstand gewesen?
Wenn der Frauenarzt kein Blut mehr gesehen hat, dann ist es eigentlich ok. Ultraschall ist nun mal recht sicher.
Hast du Stirnkopfschmerzen? Sie deuten auch auf einen Stau hin bzw, dass mit der Gebärmutter etwas nicht stimmt.
Auf dem Bauch liegen ist eine gute Idee. Es gibt noch die Möglichkeit der Akupunktur und Homöopathie.
Du könntest dir auch den Rückbildungstee von der Kemptner Bahnhofsapotheke.

Wochenbettfieber bekommst du wenn eine Entzündung in der Gebärmutter vorliegt. Dafür verändern sich deine Blutwerte und du bekommst Fieber. Dein Bauch ist zusätzlich sehr empfindlich und du könntest es nicht mehr ertragen auf dem Bauch zu liegen.
Dies hast du alles nicht.
Daher macht dir diesbezüglich keine Sorgen!

Alle Gute!

Steff Rex

von Stephanie Rex am 01.10.2020

Antwort auf:

Wochenflussstau

Tatsächlich hab ich seit zwei Tagen Kopfschmerzen, allerdings keine Stirnkopfschmerzen. Sie sitzen eher an den Schläfen bzw. Halsseitensträngen oder hinterm Ohr. Ich schätze sie kommen vom Nacken. Für die Lieblingsstillposition meines Sohnes muss ich mich im Rundrücken über ihn beugen, daher schätze ich,es ist eher das. Ansonsten geht es mir tatsächlich gut. Gestern hab ichs mit nem Sitzbad in Totes Meer Salz probiert, auch darauf hat mein Körper null reagiert. Da so langsam meine Geburtsverletzungen abheilen wollte ich es am Wochenende mal mit Spaziergängen versuchen. Aktuell beläuft sich meine Bewegung nur innerhalb unserer drei Stockwerke rauf zur Wickelkommode und zurück

von Undercoverkeks1989 am 01.10.2020

Antwort auf:

Wochenflussstau

Ja, diese Kopfschmerzen kommen sicherlich von der ungünstigen Stillposition.

Versuch dich mal richtig zu polstern. Lehn dich mit dem Rücken an und nimm ein stillkissen und gerne noch mehrere Kissen um dich herum. Um dein Kind dir näher zu holen, winkelst du deine Knie an. Du stellst sie auf und somit hast du eine Hebelfunktion, die dir dein Kind direkt zur Brust bringt.

Im optimal Fall sollten deine Arme ebenfalls frei sein. Dein Schultern nach unten und ganz entspannt.

Oder auf der Seite im Liegen.

Langfristig solltest du besser sitzen. Dein Rücken wird es dir danken und die Kopfschmerzen werden weg gehen.

Ja, geh ruhig raus. Es wird dir gut tun. Sollte tatsächlich noch ein wenig Blutung vorhanden sein, dann ist dies auch förderlich.

Schönes Wochenende

von Stephanie Rex am 03.10.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Sonntag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.