Hebamme Stephanie Rex

Baby schläft sehr schlecht

Antwort von Hebamme Stephanie Rex

Frage:

Hallo Frau Rex,

vor vier Wochen habe ich eine kleine Tochter bekommen. Seit Beginn haben wir große Probleme mit dem schlafen. Ich weiß, dass ein Neugeborenes noch keinen Rhythmus hat, aber unsere Tochter schläft am Tag und in der Nacht sehr schlecht.
Am Tag schläft sie nur 1-2 mal, zwischen ihren Nickerchen bin ich nur beschäftigt sie wieder zum schlafen zu bekommen. Sie möchte gestillt werden, schläft kurz ein, wieder stillen usw..
In der Nacht schläft sie sehr unruhig, schläft kurz ein und wacht dann gleich wieder auf.
Mein Mann und ich sind total übermüdet, da wir den fehlenden Schlaf in der Nacht auch am Tag nicht nachholen können. Den Haushalt zu führen, Besuch empfangen usw ist fast unmöglich.

Ist es sinnvoll bereits jetzt einen festen Tagesablauf zu etablieren? Falls ja, wie könnte dieser aussehen?
Haben Sie einen Tipp, wie wir den Abend gestalten können? Die kleine schläft ja noch nicht zu festen Zeiten.
Ab wann können wir mit einem Schlafrhythmus rechnen?

Herzlichen Dank für ihre Antwort!

von Franzi923 am 09.09.2020, 12:21 Uhr

 

Antwort:

Baby schläft sehr schlechte Grüße

Liebe Franzi,

es ist für die vierte Woche völlig ok, wenn deine Tochter öfters kommt. Genau zu diesem Zeitraum haben die kleinen eine wichtige Phase. Sie wachsen, die Hormone stellen sich um und der Darm baut sich auch weiter auf.

Das ist recht viel, wodurch die Kinder sehr anhänglich werden. Sie brauchen Nähe und Sicherheit.
Diese Phase zwischen der 4.-6. Woche hält ca 3-4 Tage an.

Nun schreibst du aber, dass dieses Thema schon lange bei euch ist und ihr ziemlich kaputt seit.

Es gibt sicherlich verschiedene Meinungen dazu. Meine Erfahrung aus meiner Wochenbettbetreuung ist, dass die Kinder schon ein wenig Rhythmus brauchen, damit sie auch orientieren können.
Ich meine damit, dass ihr vor allem abends immer das gleiche Ritual haben solltet. Und immer zur letzten Mahlzeit gehts zum stillen ins abgedunkelte Schlafzimmer.
Mein Tipp ist immer: von einem warmen Arm in ein warmes Bett. Heißt ihr wärmt gerade abends das Bett vor.
Zusätzlich noch ein Kirschkern Kissen mit an die Füße oder auf den Bauch legen.

Das kurze Stillen hintereinander strengt sehr an, dass glaub ich.
Es ist leider ein Kreislauf, wenn du nicht schlafen kannst, ist dein Körper immer müder und selbst das Stillen ist anstrengend und zerrt an den Kräften.

Wahrscheinlich kommst du auch noch nicht mal richtig dazu in Ruhe zu essen oder?
Heißt wieder, dass die Milch von der Zusammensetzung evtl nicht mehr so nahrhaft ist und eure Tochter dadurch öfters sich meldet.

Wenn das der Fall sein sollte, rate ich dir zusätzlich „aktivierte Bockshornklee Kapseln“ von Dr. pandalis zu kaufen. Davon nimmt du 3x2 Tabl am Tag.
Die Kapseln oder Tabletten warten die Milch etwas auf.
Versuch auch, dass du am Tag mal eine Auszeit hast. Leg dich mit hin und hol dir den Schlaf tagsüber.
Eine weitere Idee wäre: nach 2-21/2 Stunden mal abpumpen und schauen wieviel Milch heraus bekommt.
Du kannst dies mit einer elektronischen oder mit einer Handpumpe machen.
Natürlich bekommt ein Kind mehr aus der Brust.
Dadurch hast eine Vorstellung wieviel Milch du hast und wie sie aussieht.
Deine Milch sollte aussehen wie normale Milch und wenn du sie in den Kühlschrank stellst, setzt sich auch Fett ab.

Sicherlich könntest du auch abends nach dem Stillen einmalig die Flasche mit Pulvermilch geben und schauen ob dein Kind es verträgt und danach satter ist.

Ich bin immer sehr vorsichtig mit diesem Rat. Es gibt auch Kinder die durch die Flasche Eibe Saugverwirrung bekommen und dadurch schlechter an die Brust gehen.

Aber wenn ihr damit abends oder nachts etwas länger schlafen und euch erholen könnt und somit auch am Tag ausgeglichener seit, ist dies auch sehr wichtig.

Wenn dies der Fall ist, bildet meistens die Brust auch bessere Milch.

Ich hoffe wirklich, dass ihr bald mehr Erholung bekommt.

Wenn du die Dinge ausprobiert hast, kannst du dich geb nochmal melden und schauen was geholfen hat.

Alles liebe
Steffi

von Stephanie Rex am 10.09.2020

Antwort auf:

Baby schläft sehr schlecht

Hallo Steffi,
leider hat sich am Schlafverhalten unserer Tochter noch nichts verändert. Heute zum Beispiel hat sie noch gar nicht geschlafen. Sie schläft ein, schreckt hoch, schläft ein usw. sie will permanent getragen oder im stubenwagen geschoben werden. Wenn wir spazieren gehen schläft sie ein, sobald wir stehen bleiben wacht sie wieder auf.
Hast du noch einen Tipp für uns, wie sie leichter in den Schlaf findet?

Außerdem schreit sie immer nach dem stillen. Ich biete ihr immer zwei mal die Brust an. Beim zweiten Mal dockt sie sich immer ab und schreit. Ich habe aber das Gefühl, dass sie weiter trinken möchte. Das andocken ist dann ein Kampf. Woran könnte das liegen?

Danke für eine Antwort :-)

von Franzi923 am 20.09.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Sonntag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.