Hebamme Stephanie Rex

Baby 10Mon isst wenig und stillt kaum

Antwort von Hebamme Stephanie Rex

Frage:

Hallo,

mein Zwerg ist inzwischen fast 10 Monate und isst recht wenig Brei und Fingerfood. Heute zB bislang rund 70g Haferbrei zum Frühstück und etwa eine halbe Scheibe Brot mittags (ohne Rand). Getrunken hat er dazu 30ml Wasser.
Die Brust biete ich ihm ständig an, aber tagsüber will er die kaum noch. Er buckelt wenn dann nur kurz und dreht sich dann wieder weg. Allgemein ist das Stillen sehr unangenehm geworden durch seine Unruhe. Also ich hab das Gefühl er will nix verpassen und daher zappelt er die ganze Zeit und dreht sich auch nach paar mal nuckeln weg. Hab es auch schon im Liegen probiert, da ist es dasselbe. Also rechts habe ich auf jeden Fall viel Milch - als er kleiner war war da auch das Problem, dass es zu viel für ihn war. Teilweise nuckelt er aber so kurz, dass der milchspendereflex gar nicht ausgelost wird. Wenn er den auslöst hör ich ihn sekündlich schlucken und wenn er da ne Minute trinkt bin ich zufrieden, aber tagsüber passiert das nur noch selten.
Am besten trinkt er noch beim Mittagsschlaf, also wenn er müde ist.

Ich mache mir nun sorgen, ob er genug Energie zu sich nimmt?
Nachts wacht er noch paar mal auf und trinkt dw deutlich besser.

Vor 2,5 Wochen waren wir auch beim Kinderarzt. Der kleine ist groß und schlank (war er schon immer) und wächst schön entlang seiner Kurve. Die Ärztin sagte dass man so eine Gedeihstörung ausschließen kann.

Aber kann das sein, dass ihm so wenig Kalorien (aktuell) ausreichen?
Haben Sie Tipps, wie ich ihn zum Essen oder stillen motivieren kann?

Lieben Dank!!:)

von Someone89 am 11.11.2021, 14:08 Uhr

 

Antwort auf:

Baby 10Mon isst wenig und stillt kaum

Liebe Someone89,

Du brauchst absolut keine Sorgen zu machen! Solange dein Kind gut zunimmt und auch ein ausgeglichenes Kind ist, reicht ihm das essen und zu trinken aus.

Die Kinder holen sich wirklich das was sie benötigen. Wichtig ist natürlich dabei, dass es deinem Sohn gut geht, die Verdauung funktioniert und er nicht andauernd weint weil er zu wenig zu essen bekommt.

Und du solltest auf jeden Fall klare Essensrituale einführen. Mit zehn Monaten wird dein Sohn morgens Brot essen können zwischendurch eine kleine Zwischenmahlzeit (wenn er es verlangt) und Zum Mittagessen etwas warmes. Dies sollte Gemüse, Beilagen und je nach Gewöhnung kann es auch ein wenig Fleisch sein.
Nachmittags kann es ebenfalls etwas Obst sein und zum Abend wieder ein Brot.

Dass dein Sohn immer weniger stillt und an die Brust möchte kann in diesem Alter absolut normal sein. Die Kinder stillen sich selber langsam aber sicher ab.

Biete ihm immer wieder etwas zu trinken an – Wasser oder Tee.

Ansonsten versuche das Essen mit Freude zu betrachten und bringe auf keinen Fall Druck oder einen Zwang hinein. Dann verweigern die Kinder auf jeden Fall ihr essen.
Das Essen soll den Kindern Freude machen und für sie eher ein Genuss sein.

Du kannst deinem Sohn immer wieder das Essen zu den passenden Tageszeiten anbieten und wenn er davon nur wenig ist, wird er wahrscheinlich aktuell auch nicht mehr benötigen.

Vielleicht kommt auch gerade ein neuer Zahn. In dieser Zeit essen die Kinder meistens etwas weniger.

Du kannst auch zusätzlich beobachten ob dein Sohn momentan seine Entwicklung also seine Prioritäten an anderer Stelle sieht. Vielleicht entwickelt er sich motorisch aktuell sehr schnell oder entdeckt mit seinen Fingern die Welt. Zu diesem Zeitpunkt und Schüben steht manchmal das Essen eher hinten an.

Alles Gute
Steffi Rex

von Stephanie Rex am 11.11.2021

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.