Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Prof. Dr. B.-Joachim Hackelöer studierte von 1965–1971 Medizin in der Universität Marburg, promovierte dort 1972 mit einem Thema der Endocrinologie, erhielt 1977 seinen Facharzt für Gynäkologie, habilierte in 1978 und wurde 1981 Professor. Seit Mai 2013 ist Prof. Hackelöer bei "amedes experts-hamburg" im DEGUM III (Pränat/Gyn/Mamma), sowie in seiner eigenen Praxis in Hamburg tätig. Sein Schwerpunkt ist heute die Früherkennung fetaler Erkrankungen und Behandlungen im Mutterleib. Die Geburtshilfe der Klinik gehört mit 2700 Geburten pro Jahr zu den größten in Deutschland.

mehr über Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer lesen

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

vorerkrankungen und pränata diagnostik - laut mutterpass keine risiko SS

Antwort von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Frage:

guten tag herr dr.,
bei mir wurde bei 5+5 ssw das antiphospholipidsyndrom festgestellt, neben lipoprotein a erhöhung und mthfr-mutation homozygot (homocysteinspiegel normal) und eine therapie mit ASS 100 und heparin eingeleitet.

SS bisher zeitgerecht, bin heute 12+0 ssw. habe keine beschwerden.

trotz weiterer risikofaktoren (2 aborte, zustand nach sectio, schilddrüsenerkrankung, werde 35. noch während der SS) keine einstufung als risiko-schwangere.

auf eigene kosten lasse ich anfang oktober den harmony test und ein frühes fehlbildungsscreening durchführen.

wäre aufgrund o.g. erkrankungen weiteres zu veranlassen?

sinkt mein abortrisiko trotz der erkrankungen nach vollendeten 12 ssw?

danke

von Snief am 18.09.2018, 13:31 Uhr

 

Antwort auf:

vorerkrankungen und pränata diagnostik - laut mutterpass keine risiko SS

Hallo Snief,
aber sicher müßten Sie als Risikoschwangere eingestuft werden !!
Weitere Maßnahmen außer Aspirin,DNA-Test und Fehlbildungsscreening sind nicht nötig-und natürlich eine gute Schwangerschaftsbetreuung!
Alles Gute
Prof. Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 18.09.2018

Antwort auf:

vorerkrankungen und pränata diagnostik - laut mutterpass keine risiko SS

Danke. Werde wohl nichts dagegen tun können,dass der Frauenarzt es nicht macht.

von Snief am 19.09.2018

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Mittwoch ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer - Pränatale Diagnostik:

Bewertung Risikoeinschätzung auf chromosomale Anomalien

Ich bin 39,9 Jahre alt und mit unserer dritten Tochter schwanger. Die älteren Töchter (4+8 Jahre alt) sind vollkommen gesund; genetisch-erblich bedingtefamiliäre Erkrankungen liegen generell nicht vor. Wir haben uns, bedingt durch mein Alter, zu einem ETS und gleichzeitig einem ...

von Lieselotte1 11.09.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risikoeinschätzung bzgl. Trisomie 21

Guten Tag Herr Dr. Hackelöer, ich bin 38 und habe bereits zwei gesunde Töchter (3 und 4 Jahre). Nun bin ich wieder schwanger, aktuell in der 34. Woche und ich würde mich freuen, wenn Sie mir aufgrund meiner Unsicherheit und Ängste Ihre Einschätzung geben könnten, wie hoch ...

von Enibas80 15.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Folgeschwangerschaft nach Risiko SS

Hallo Herr Dr. Hackelöer, Im Februar 2017 bei 33+4 wurde mein Sohn per Notkaiserschnitt aufgrund Plazentaablösung mit vorangegangener Placenta praevia geboren. Es gab im Ultraschall ebenso Anzeichen von accreta. Diesbezüglich gab es bei der OP keine Probleme und die Blutung ...

von Mondliebe 14.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Borrelien im Sperma erhöhtes Risiko

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Hackelöer Mein Partner wurde im Juli 20 Tage mit Ospen 1500 aufgrund einer Zecke die er zwar entfernte aber an dieser Stelle Wochen später einen roten Kreis bekam behandelt. Ende August wird sein Blut auf Borrelien untersucht. Ich habe gehört ...

von Steffi1909 14.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risiko einer numerischen Chromosomenstörung

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Hackelöer, gibt es denn Daten darüber, wie hoch die Wahrscheinlichkeit für eine 37-jährige Frau mit nachgewiesener guter Eizellreserve ist, eine Fehlgeburt aufgrund einer numerischen/spontanen Chromosomenstörung beim Embryo zu erleiden? Vielen ...

von stuttgart211986 24.04.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Wie lange Risiko für Fehlgeburt erhöht nach Chorionbiopsie?

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Hackelöer, herzlichen Dank für Ihre ausführliche Antwort gestern zu meiner anderen Frage! Ich wollte nun noch fragen, wie lange nach einer Chorionbiopsie das Risiko einer Fehlgeburt erhöht ist? Habe hierzu schon ganz unterschiedliche Aussagen ...

von Mymy16 21.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risiko erneute Fehlbildung

Hallo Dr Hackelöer, Meine Situation: ich habe mit 28 Jahren mein erstes Kind bekommen. Alles war gut. Mit 1 1/2 wurde bei ihm starker Reflex Magen festgestellt und er wurde daraufhin operiert weil seine Lunge bereits vereitert war. Zum gleichen Zeitpunkt kam mein zweites ...

von ajana84 14.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Wie Hoch ist das Risiko für trisomien wenn die Mutter 37 ist

Sehr geehrter Professor Hackelöer, mein Mann und ich haben 6 gesunde, fitter und intelligente Kinder ( das sagen sicher die meisten Eltern über ihren Nachwuchs), Trotzdem haben mein Mann und ich im Moment immer wieder den Wunsch nach einem siebten Baby. Da ich diesen ...

von misses-cat 14.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Ab wann besteht ein besonderes familiäres Risiko?

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Hackelöer, nach einer Missed Abortion im Oktober sind wir nun wieder schwanger. Ich bin in der 10. Woche (9+4) und soweit ist alles so, wie es sein soll (laut meiner FÄ). Ich wurde kurz nach meinem 33. Geburtstag schwanger. Unter ...

von MTVorfreude 06.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risiko Chromosomenveränderung

Hallo Herr Hackelöer, Ich bin durch eine Icsi mit zwillingen schwanger geworden. Nun hatte ich heute den letzten Termin in der Kiwu-Klinik. Zuerst hörte sich alles gut an....beide sind 2cm groß. Bin laut Rechnung bei 8+5 und laut Messung bei 8+6. Beide Herzchen schlagen ...

von Lienchen92 16.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.