Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Völlig verunsichert

Antwort in der Beratung Pränatale Diagnostik

Oh man. Wieder einer dieser Fälle, wo Ärzte es schaffen einen mit ihren Aussagen verrückt zu machen.

Hey lass dich nicht verrückt machen. Ich weiß es ist schwer. Ich bin jetzt 41.ssw. In 12.ssw wurde die nfm gemacht. Und bei mir kamen sogar 2, 4mm raus. Meine Angst aufgrund dessen war ein gefundenes Fressen für die Ärzte. Ich wurde von Arzt zu Arzt geschickt. Weil ich unwissend und voller Angst war, hab ich das auch mitgemacht. Zudem stellte sich heraus, dass meine damalige FA ein uraltes USgerät hatte. Der Wert war also unzuverlassig. Genauso wie die Laborwerte. Durch meine damalige FA kam ein falsches Risiko raus. Sie hat nämlich einige Daten falsch ans Labor gegeben. Wg. diesem unfähigen Verhalten hab ich zum anderen FA gewechselt. Denn ich hatte wg. Ihrer Unfähigkeit unendlich Sorgen.

In der 13.ssw war ich dann bei einem Pränataldiagnostiker mit besseren Geräten. Und siehe da die Nfm war nur noch 1,2mm.

Und wg. dem errechneten Risiko. Schön und gut. Aber kein Arzt kann einem sagen, ob man nicht doch die Eine ist.

In der 22.ssw wurde dann bei unserem Kleinen ein Herzfehler festgestellt. Und wieder war meine Angst ein gefundenes Fressen für die Ärzte. Ich habe kilometerweite Reisen zu Spezialärzten auf mich genommen. Und was hätte ich davon? Noch mehr Verunsicherung und Angst. Und wieder wurde es ausgenutzt und mir sogar zur Fruchtwasserpunktion geraten. Wurde dann auch abwertend angeschaut, weil ich es ablehnte. Man sollte nämlich nicht das Fehlgeburtrisiko vergessen. Letztlich sind "auffällige" Untersuchungen nur ein gefundenes Fressen für Ärzte und zum Geld verdienen. Ich bin nämlich privat versichert und bekomme jede Rechnung nach Hause. Da fallen einem die Augen raus bei den Summen...

Wie auch immer. Niemand kann einem Sicherheit geben, dass was ist oder eben dass nix ist. Kein Arzt kann sowas sicher feststellen.

Deshalb steht auch fest, beim zweiten Kind machen mir die Ärzte keine Angst mehr und sonst. Untersuchungen klemmen wir uns.

Kannst mir auch gern ne PN schicken bei mehr Interesse, was ich hinter mir habe mit Ärzten.

Alles Gute.

von MVgirl1986 am 19.09.2012, 20:09 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Mittwoch ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer - Pränatale Diagnostik:

Ersttrimesterscreening, total verunsichert

Guten Abend,ich war letzte Woche am 13.6 bei meinem FA (11+2). Er machte das Ersttrimesterscreening (NFM und Blutabnahme). Unter anderem wurde auch ein kleines Blutbild von mir gemacht,da ich meinen Pass noch nicht habe. Eigentlich sollte ich erst nächste Woche Mittwoch wieder ...

von belli0483 20.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verunsichert

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.