Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Prof. Dr. B.-Joachim Hackelöer studierte von 1965–1971 Medizin in der Universität Marburg, promovierte dort 1972 mit einem Thema der Endocrinologie, erhielt 1977 seinen Facharzt für Gynäkologie, habilierte in 1978 und wurde 1981 Professor. Seit Mai 2013 ist Prof. Hackelöer bei "amedes experts-hamburg" im DEGUM III (Pränat/Gyn/Mamma), sowie in seiner eigenen Praxis in Hamburg tätig. Sein Schwerpunkt ist heute die Früherkennung fetaler Erkrankungen und Behandlungen im Mutterleib. Die Geburtshilfe der Klinik gehört mit 2700 Geburten pro Jahr zu den größten in Deutschland.

mehr über Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer lesen

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Ultraschallkopf Wärmeentwicklung

Antwort von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Frage:

Hallo Herr Prof. Dr. Hackelöer,

Ich war gestern in SSW 11 beim vaginalen Ultraschall. Die Untersuchung ging über ca 15-20 Minuten und ein Doppler für den Herzschlag wurde nur einige Sekunden zugeschaltet. Während der Untersuchung habe ich gemerkt, dass der Ultraschallkopf sehr warm wurde.
Jetzt mache ich mir Sorgen, dass dadurch auch das Baby zu warm geworden ist und sich dies negativ auswirken könnte. Ist meine Sorge begründet?

von Laila87, 11. SSW   am 09.06.2021, 08:16 Uhr

 

Antwort auf:

Ultraschallkopf Wärmeentwicklung

Hallo Laila87,
dem Kind kann bei der Untersuchung definitiv nichts passiert sein.Machen Sie sich keine Sorgen und denken Sie daran,daß jeder Mensch unbedenklich eine Temperaturerhöhung von mehreren Grad vertragen kann.Soweit dürfte es aber bei der Untersuchung sowieso nicht gekommen sein.
Alles Gute
Prof. Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 09.06.2021

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.