Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Prof. Dr. B.-Joachim Hackelöer studierte von 1965–1971 Medizin in der Universität Marburg, promovierte dort 1972 mit einem Thema der Endocrinologie, erhielt 1977 seinen Facharzt für Gynäkologie, habilierte in 1978 und wurde 1981 Professor. Seit Mai 2013 ist Prof. Hackelöer bei "amedes experts-hamburg" im DEGUM III (Pränat/Gyn/Mamma), sowie in seiner eigenen Praxis in Hamburg tätig. Sein Schwerpunkt ist heute die Früherkennung fetaler Erkrankungen und Behandlungen im Mutterleib. Die Geburtshilfe der Klinik gehört mit 2700 Geburten pro Jahr zu den größten in Deutschland.

mehr über Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer lesen

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

US: Gewichtszunahme 30. - 35. SSW

Antwort von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Frage:

Sehr geehrter Herr Prof. Hackelöer,

mein Frauenarzt führt zusätzlich zum US in der 30. SSW noch eine US-Untersuchung in der 35. SSW Woche durch, bei dem ebenfalls wieder das Gewicht bestimmt wird.
Bei der ersten Untersuchung (29+5) wog mein Kind geschätzte 1690 g, heute ((34+3) waren es nur 2080 g. Die Kleine hat also in 5 Wochen nur etwa 400 g zugelegt. Die Funktionsweise der Plazenta mittels Doppler wurde nicht untersucht, die genauen Daten (z.B. Kopfumfang) nicht im Mutterpass eingetragen.
Da mein Frauenarzt zur Zeit im Urlaub ist, wurde die zweite Untersuchung durch seine Vertretung durchgeführt. Diese kennt die Entwicklung meiner Schwangerschaft nicht so genau und hatte kaum Zeit, so dass ich wenig Fragen stellen konnte. Ich bin jetzt durch die Ergebnisse total verunsichert und mache mir Sorgen, dass mein Baby nicht ausreichend versorgt wird: wenn die Gewichtszunahme weiterhin so schleppen verläuft, liegt das Geburtsgewicht bei 2500 g. Wie würden Sie die beiden Befunde beurteilen?

Vielen Dank schon mal für Ihre Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen
Lisa

von sternschnuppe_81 am 04.10.2011, 12:16 Uhr

 

Antwort auf:

US: Gewichtszunahme 30. - 35. SSW

Hallo Lisa,
leider ist die Untersuchung nicht vollständig durchgeführt worden.Es fehlen mir die einzelnen Maße und vor allem die Doppleruntersuchung der Aa.uterinae und der Gefäße des Feten.Nur dann wäre eine genaue Einschätzung der Situation möglich.Sollten Sie diese Werte nur unzureichend oder garnicht von Ihrem Gynäkologen zu bekommen,wäre das Einholen einer 2.Meinung bei einem Spezialisten bei dieser Fragestellung nötig.
Viel Erfolg
Prof.Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 04.10.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Mittwoch ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer - Pränatale Diagnostik:

Vorsorge US

Guten Tag, ich bin in der 25. SSW und hatte heute wieder meine Vorsorge beim FA. Er meinte, ich hätte leichten Eiweiß im Urin, aber es wäre nicht bedenklich. Zumal mein Blutdruck die ganze SS über zwischen 100/70 oder heute 120/70 ist. Und auch sonst eher mal zu ...

von sarah369 19.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: US

Organ US

Guten Tag Herr Prof. Hackelöer, ich bin nach ICSI nun schwanger und war bei 20+2 beim Organ US in einer speziellen Klinik. (Degum II) Alle Werte sind im Normbereich. Nur der TCD - Transzerebellärer Durchmesser ist an der untersten Ecke des Normbereichs. Ist das ein ...

von sarah369 22.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: US

NT Screening und Organ US

Guten Tag Herr Prof. Hackelöer, Dr. Bluni hat mich an Sie verwiesen. Ich habe einige Fragen, die mich sehr beschäftigen. - bei 12+2 fand unser NT Screening statt, dabei war die Herzfrequenz des Babys bei 163 - ist das zu hoch? Was ist normal in der 13. SSW? - der ...

von sarah369 25.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: US

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.