Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Prof. Dr. B.-Joachim Hackelöer studierte von 1965–1971 Medizin in der Universität Marburg, promovierte dort 1972 mit einem Thema der Endocrinologie, erhielt 1977 seinen Facharzt für Gynäkologie, habilierte in 1978 und wurde 1981 Professor. Seit Mai 2013 ist Prof. Hackelöer bei "amedes experts-hamburg" im DEGUM III (Pränat/Gyn/Mamma), sowie in seiner eigenen Praxis in Hamburg tätig. Sein Schwerpunkt ist heute die Früherkennung fetaler Erkrankungen und Behandlungen im Mutterleib. Die Geburtshilfe der Klinik gehört mit 2700 Geburten pro Jahr zu den größten in Deutschland.

mehr über Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer lesen

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Schauen Sie bitte nochmals drüber

Antwort von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Frage:

Guten Morgen Prof. H.

ich würde mich freuen wenn Sie nochmals kurz über meinen Befund vom Screening rüberschauen.

Hatte es gemacht in der 13+3ssw OHNE Blutwerte.
NT 2,7mm, mein Alter 37 Jahre.

LG und herzlichen Dank

Hier also der Bericht:


Inidkation: Präexistente Erkrankung, Medikamenteneinnahme

Fetale Indikation: Differenzierter Ausschluss fetaler Entwicklungsstörungen

Anamnestische Indikation: 1 Kind mit Z.n. Klumpfußbildung rechts.

Dann folgt die ganze Anamnese. Laß ich hier mal weg, hab ich im Eingangspost ja beschrieben.

Letzte Periode: 12.2. 2013
Geburtstermin rechnerisch: 16.11. 2013
Gestationsalter: 13 Wochen +3 Tage

Ultraschallbefund:

Fetale Maße:

positive Herzfrequenz 165 spm.

SSL : 82,4mm

BPD : 26,5mm

FOD: 33,4mm

KU: 94,2mm

FL: 12,3mm

AU: 75,9mm

NT: 2,70mm

Nasenbein darstellbar, Länge 3,4mm

Schädel sonographisch normal, Herz 4 Kammerblick gesehen, Wirbelsäule sonographisch normal, Abdomen sonographisch normal, Magen darstellbar, Blase darstellbar, obere und untere Extremitäten darstellbar.

Zusätzliche Marker zur Risikobewertung: Normaler Trikuspidalfluss, Ductus Venosus (A Wave:) positiv.

Chorion frondosum: Hinterwand.
Plazentastruktur: unauffällig
Fruchtwasser: unauffällig
Nabelschnur: 3 Gefäße

Risiko für Trisomien im 1. Trimenon:
Maternales Alter 37 Jahre

T 21: 1: 159 (Hintergrund)
1: 830 adjustiert)

T 18 1: 422
1: 1884

T 13: 1: 1315
1: 1195 /(warum ist hier das Risiko ein bisschen gestiegen wo es bei den anderen Trisomien gesunken ist?)

Und dann steht kleingedruckt:

Das adjustierte Risiko wurde durch die FMF Algorithmus 2009 berechnet. Das Modell zur Berechnung des Risikos basiert auf intensiver Forschungsarbeit, die durch die Fetal Medicine Foundation (Registred charity 10371116) koordiniert wird.
Das Risiko ist nur dann zuverlässig, wenn die Nackentransparenzmessung von einem durch die Fetal Medicine Foundation zertifizierten Untersucher durchgeführt wurde (vgl. www. fetalmedicine.com).
Das adjustierte Risiko ist das Risko zum Zeitpunkt der Untersuchung.
Nasenbein enthalten. Trikuspidal Regurgitation enthalten. Ductus venosus enthalten.
Die Risikoberechnung für diese Untersunchung wurde - Namen meines Arztes - durchgeführt.

Doppler Sonographie:
Ductus venosus:

Systole: -21 cm/s
Diatsole, peak -16cm/s
A Wave: -4cm/s
A Wave: positiv
PVIV: 1,063

Fetale Echokardiographie:

Herzfrequenz regelrecht, Sinusrhythmus, 165 spm.
Viszeroatrialer Situs: Situs solitus
Lage des Herzens: Levokardie

Die folgenden Strukturen konnten dargestellt werden und zeigten keine Auffälligkeiten:

Atrien, Ventrikel, Trikuspidalklappe, Mitralklappe

Beurteilung: unauffällig für die 12-14. sse, AV Klappen sind suffizient.

_________________________



Das klingt doch wirklich nicht so schlecht trotz der NF 2,7mm.

Allerdings hat es mich sehr verwundert, dass mein niedergelassener FA gestern nur eine SSL von 8,7cm gemessen hat
(gestern 15+2) wo der Pränataldiagnsotiker vor 14 Tagen bereits 8,2cm gemessen hat.
Versuche es aber darauf zurückzuführen, dass er gestern nur kurz drüber schallte und man in der 16. SSW ja eigentlich auch keine SSL mehr misst?

Oder muss ich mir doch Sorgen machen wegen des Wachstums?

von FrauvonWunderfitz am 29.05.2013, 08:27 Uhr

 

Antwort auf:

Schauen Sie bitte nochmals drüber

Hallo FrauvonWunderfitz,
es ist alles Bestens,denn Ihr Risko für Tr.13/18/21 ist deutlich abgefallen,die Entwicklung ist zeitgerecht und an den ausführlich untersuchten Organen waren keine Besonderheiten.Also: Besser geht es nicht!Dennoch nie eine Garantie für absolute Gesundheit!
Warten Sie entspannt die Fein-/Organdiagnostik in der 20./21.Woche ab.
Alles Gute
Prof.Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 29.05.2013

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.