Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Prof. Dr. B.-Joachim Hackelöer studierte von 1965–1971 Medizin in der Universität Marburg, promovierte dort 1972 mit einem Thema der Endocrinologie, erhielt 1977 seinen Facharzt für Gynäkologie, habilierte in 1978 und wurde 1981 Professor. Seit Mai 2013 ist Prof. Hackelöer bei "amedes experts-hamburg" im DEGUM III (Pränat/Gyn/Mamma), sowie in seiner eigenen Praxis in Hamburg tätig. Sein Schwerpunkt ist heute die Früherkennung fetaler Erkrankungen und Behandlungen im Mutterleib. Die Geburtshilfe der Klinik gehört mit 2700 Geburten pro Jahr zu den größten in Deutschland.

mehr über Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer lesen

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prävention für 2. Kind

Antwort von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Frage:

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer!

Unser 1. Kind hatte eine Lungenvenenfehlmündung vom suprakardialen Typ + ASD II und eine zentral Gaumenspalte des weichen und harten Gaumens. Genetisch wurden bei Mama, Papa und dem Kind nichts gefunden. Wir wollen nun ein 2. Kind - kann ich irgendwas zur Prävention in der 2. Schwangerschaft machen? Ich habe bereits in der 1. Schwangerschaft 3 Monate vor der Schwangerschaft Folsäure (Pregnavit) eingenommen, natürlich keine Drogen, keinen Schluck Alkohol, kein Nikotin (nicht ein mal Passivrauch), keinerlei Medikamente außer ab und zu Magnesium wegen der Wadenkrämpfe. Auch auf eine halbwegs gesunde Ernährung habe ich geachtet. Insbesondere auf Erreger der Toxoplasmose, Listerien und Salmonellen.

Vielen Dank im Voraus für ihre Antwort!

Mfg, Tanja200

von Tanja200 am 28.08.2012, 15:24 Uhr

 

Antwort auf:

Prävention für 2. Kind

Hallo Tanja200,
Sie können nichts weiter tun,als versuchen positiv zu denken.
Mehr als Folsäure geht nicht-aber das hat ja auch nichts genützt.
Die Wahrscheinlichkeit der Wiederholung ist sehr gering.Deshalb haben Sie Vertrauen und versuchen sie zu entspannen.
Alles Gute
Prof. Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 28.08.2012

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.