Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Prof. Dr. B.-Joachim Hackelöer studierte von 1965–1971 Medizin in der Universität Marburg, promovierte dort 1972 mit einem Thema der Endocrinologie, erhielt 1977 seinen Facharzt für Gynäkologie, habilierte in 1978 und wurde 1981 Professor. Seit Mai 2013 ist Prof. Hackelöer bei "amedes experts-hamburg" im DEGUM III (Pränat/Gyn/Mamma), sowie in seiner eigenen Praxis in Hamburg tätig. Sein Schwerpunkt ist heute die Früherkennung fetaler Erkrankungen und Behandlungen im Mutterleib. Die Geburtshilfe der Klinik gehört mit 2700 Geburten pro Jahr zu den größten in Deutschland.

mehr über Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer lesen

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Pränatalunterssuchungen bei Oldie

Antwort von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Frage:

Ich war letzte Woche zur Beratung in Pränatalzentrum und wir haben uns über möglichen Untersuchungen unterhalten. Eigentlich wollte ich Fruchtwasseruntersuchung, der Doc dort hat auch Chorionenzotten Biopsie erwähnt und gesagt dass FG Risiko für beide in den Zentrum gleich ist, also zw. 0,2-0,4%. Er hat sich fast eher für Chorionenzotten Biopsie ausgesprochen, ich solle nicht die Zahlen in Internet anschauen.
Nun sehe ich dass wohl Risiko für Chorionenzotten Biopsie sogar höher ist als für Amnio, was mich verunsichert.
Anderseits, NFM kommt mir eher ungenau vor..keine Ahnung...wie ist ihre Meinung darüber?
Ich habe ein gesundes Kind das ich mit 34J bekommen habe, zwei FG - erste FG war mit Ausschabung, aber wurde nicht genetisch untersucht, zweite war ohne Ausschabung - die Fruchthöhle hat sich nich mal richtig etwickelt. Auf jeden Fall ging es um missed ab.
Jetzige SS kam Mithilfe von ICSI Zustande.
Mein Mann und ich haben keine Vorbelastung in der Familie. Bin 39J, mein Mann 43.
Wie zuverlässig sind die Screenings in Kombination mit großen US?
Nun bin ich verunsichert was zu tun.
Danke!

von nebuloza am 19.03.2013, 07:29 Uhr

 

Antwort auf:

Pränatalunterssuchungen bei Oldie

Hallo Nebuloza,
wenn Ihr Arzt diese Zahlen behauptet ,sollten Sie sich seine Statistik vorlegen lassen, ob er das wirklich überprüft hat .Die CVS muß aufgrund des früheren Schwangerschaftsalters allein schon eine höhere natürliche Fehlgeburtsrate gaben( ca. 1%).Wegen der ICSI Behandlung gibt es ein leicht erhöhtes Fehlbildungsrisiko, sodaß ich bei Ihrem Alter eine spezielle Organdiagnostik zusammen mit dem Praenatest als das Optimale ansehen würde.Wenn Sie. die € 1250.- scheuen, dann Ersttrimesterscreening mit Papp-A und HCG, spezielle Fehlbildungsdiagnostik 17. und 21.Woche und je nach Ergebnis für oder gegen Punktion entscheiden.
Alles Gute
Prof.Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 19.03.2013

Antwort auf:

Pränatalunterssuchungen bei Oldie

was halten sie von Praenatest -z.b. sollten sceenings auffällig sein?

von nebuloza am 19.03.2013

Antwort auf:

Pränatalunterssuchungen bei Oldie

hi,
da ich auch Oldie bin (41, derzeit 23 SSW) kann ich dir wohl einige Fragen beantworten.
Zunächst mal:
NFM alleine würde ich gar nicht machen, immer in Verbindung mit Blutuntersuchung (beta-HCG und Papp-A), also das Ersttrimesterscreening.
Das ETS ist eine reine Wahrscheinlichkeitsangabe. Hier wird das US-Ergebnis und der Dutbefund in Verhältnis zu deinem Altersrisiko gesetzt und daraus eine Wahrscheinlichkeit berechnet.
Mein Altersrisiko liegt z.B. bei 1:50 für ein Kind mit T21.
Nach dem ETS sank dieses Risiko jedoch auf 1:750, was heißt, dass 1 Kind von 750 mit meinen Werten ein Down-Kind ist. Ist doch schonmal super, oder?

T13 und 18 hat der Arzt ziemlich sicher ausgeschlossen, ein US-qualifizierter Arzt (DEGUM II oder III) kann das wohl, weil bei komplett unauffälligem US Befund ohne Wachstumsretardierung etcpp diese Trisomien so gut wie ausgeschlossen sind.

Ich habe keine FU machen lassen. da hier die FG Rate 1:200 beträgt also über 3x so hoch wie mein Risiko, dass ich ein T21-Kind in mir trage.

Morgen habe ich meinen Fein-US in der selben Praxis für Pränataldiagnostik, wenn da auch alles gut ist mache ich keine weiteren Tests.

Der Pränatest gibt zurzeit nur Auskunft über dein T21 Risiko, meines Wissens werden T13 und T18 nicht erfaßt.

Ich würde meine Variante (haba ich auch so bei meiner Tochter gemacht, die ich mit 38 geboren habe) immer wieder machen:
ETS, bei unauffälligem Befund bzw. deutlicher Senkung des Altersrisikos keine invasive Diagnostik, sondern nur FD in der 23 SSW.

Wenn du ETS sowie FD in einer guten Praxis für Pränataldiagnostik machen läßt bist du m.E. auf der sicheren Seite.
Bist du aus Berlin? Ich geh z.B. hier hin.

https://kudamm-199.de/

Dr. Entezami ist fachlich absolute Weltklasse ;-)

Gruß und eine tolle Schwangerschaft

la-floe

von la-floe am 19.03.2013

Antwort auf:

Pränatalunterssuchungen bei Oldie

hallo hr.prof. hackerlöer,

danke für die ratschläge. das war auch meine vorstellung. der genetiker hat sich jedoch bezüglich zuverlässigkeit von dem praenatest um 80% eingeschätzt. überrall lese ich dass die zuverlässigkeit um 95-99% ist..? wie lange dauert es bis die ergebnisse kommen? mir ist klar dass dieser test 'nur' trisonomie 13, 18 und 21 ausschliessen kann.
wir habe so viel geld ausgegeben für ICSI/IVF versuche, auf 1250 eur kommt es auch nicht an.

frage zur genetischen fehlern die über fruchtwasser untersuchung festgestellt werden - ausser trisonomie 13, 18 und 21 - sind diese genfehler eher vererbar oder wächst dieses risiko mit dem alter der mutter/vater?
vielen dank nochmal!

von nebuloza am 19.03.2013

Antwort:

NT und PAPP-A und freies ß-hCG

noch eine kleine frage - leider habe ich den termin für NT und PAPP-A und freies ß-hCG erst in 13+4 bekommen. ist es schon zu spät für diese untersuchung?
macht es sinn blut woche vorher abnehmen zu lassen, oder muss blut am selben tag abgenommen werden, also wenn NT gemacht wird?

von nebuloza am 20.03.2013

Antwort:

NT und PAPP-A und freies ß-hCG

Es kann jetzt noch, aber auch vorher abgenommen worden sein .
13+4 St nicht optimal, geht aber noch.
Gruß
Prof.Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 21.03.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Mittwoch ab 7 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.