Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Prof. Dr. B.-Joachim Hackelöer studierte von 1965–1971 Medizin in der Universität Marburg, promovierte dort 1972 mit einem Thema der Endocrinologie, erhielt 1977 seinen Facharzt für Gynäkologie, habilierte in 1978 und wurde 1981 Professor. Seit Mai 2013 ist Prof. Hackelöer bei "amedes experts-hamburg" im DEGUM III (Pränat/Gyn/Mamma), sowie in seiner eigenen Praxis in Hamburg tätig. Sein Schwerpunkt ist heute die Früherkennung fetaler Erkrankungen und Behandlungen im Mutterleib. Die Geburtshilfe der Klinik gehört mit 2700 Geburten pro Jahr zu den größten in Deutschland.

mehr über Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer lesen

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Nackenfaltenmessung

Antwort von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Frage:

Trisomie 21
Hintergrundrisiko: 1:1009
Nackentransparenz und biochemie: 1:9209
NT * Biochemie: < 1:20000

TRisomie 13/18

Hintergrundrisiko 1:1905
Nackentransparenz 1:8081

Biochemie 1:76
adje.risiko: 1:319

ich finde die biochemie zu niedrig 1:76

laut Facharzt ist aber alles in ordnung selbst bei der feindiagnostik schaute alles super aus.

aber der wert 1:76 ist ja zu niedrig, und jetzt frage ich mich woran das liegen kann........

desweiteren heißt es in dem schreiben auch noch das keine erhöhtes risiko aus statistischer sicht besteht da der schwellenwert ok ist.....

Das risiko ist größer als für das angegebene mütterliche alter es entspricht dem alter einer 37jährigen Frau. es ist aber günstiger als der schwellenwert 1:230. das risiko für ein kind mit trisomenie 21 ist geringer als das einer 18jährigen Frau....

Heißt das jetzt das meine blutwerte nicht in ordnung waren anhand der biochemie oder das mein biologisches alter 37jahre beträgt???

Danke schonmal im vorraus

von Monique-88 am 22.02.2011, 18:59 Uhr

 

Antwort auf:

Nackenfaltenmessung

Hallo Monique-88,
kein Test gibt eine Aussage über krank oder gesund.Alle Werte sind Einschätzungen und ein Wert von 1:76 sagt immer noch aus,daß 75 von 76 Kindern mit diesem Wert gesund sind-also die große Mehrheit.Der Hormontest alleine hat ein große Unsicherheit,sodaß nur der Gesamtwert genommen werden sollte.Die einzige Konsequenz bei uns ist eine zusätzliche Ultraschalluntersuchung in der 17.Woche.Ist diese wirklich unauffällig(durch einen erfahrenen Untersucher)muß nicht zwingend punktiert werden,sondern wird noch einmal in der 21.Woche eine Feindiagnostik durchgeführt und danach entschieden.
Also nur US-Kontrollen und dann weitersehen!
Herzliche Grüße
Ihr
Prof.Dr.B.-J.Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 23.02.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Mittwoch ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer - Pränatale Diagnostik:

Nackenfaltenmessung

Hallo Herr Dr. Hackeloer soweit scheint jetzt mit meinem Kleinen doch alles in Ordnung zu sein... Der FA hat mir jetzt wie bei meinem ersten Kind dazu geraten eine Nackenfaltenmessung mit Bluttest machen zu lassen... Allerdings bin ich erst 19 Jahre alt?? Beim ersten Kind ...

von elijasmama 01.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nackenfaltenmessung

Nackenfaltenmessung

Hallo Herr Prof. Hackelör, Ich habe letzte Woche eine NT-Messung mit Blutuntersuchung, aber ohne Beurteilung des Nasenbeins, durchführen lassen. (Als Privatleistung, hab 100,-€ gezahlt) Die NT war 0,9mm, die endgültige Auswertung (mit Blutwerten) bekomme ich heute oder ...

von yvi2311 01.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nackenfaltenmessung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.