Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Prof. Dr. B.-Joachim Hackelöer studierte von 1965–1971 Medizin in der Universität Marburg, promovierte dort 1972 mit einem Thema der Endocrinologie, erhielt 1977 seinen Facharzt für Gynäkologie, habilierte in 1978 und wurde 1981 Professor. Seit Mai 2013 ist Prof. Hackelöer bei "amedes experts-hamburg" im DEGUM III (Pränat/Gyn/Mamma), sowie in seiner eigenen Praxis in Hamburg tätig. Sein Schwerpunkt ist heute die Früherkennung fetaler Erkrankungen und Behandlungen im Mutterleib. Die Geburtshilfe der Klinik gehört mit 2700 Geburten pro Jahr zu den größten in Deutschland.

mehr über Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer lesen

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Kind bewegt sich nur noch schwach

Antwort von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Frage:

Hallo Hr. Prof. Hackelöer,
bin jetzt in SSW 31. Seit Mitte September geht es mir ziemlich schlecht. Ich bin dauernd krank und angeschlagen und habe Schmerzen in den Gelenken und ich Rücken. Mir ist aufgefallen dass sich mein Kind seitdem nicht mehr kräftig bewegt. Es dreht sich mal und ich merke schon dass es noch am Leben ist aber es ist richtig schlaff. Es turnt nicht rum oder bewegt sich kräftig so wie andere Mütter mir das berichten.
1. Wirkt sich mein schlecher Allgemeinzustand/Erkältungen etc auch auf das Kind aus? Der HB ist noch im 12er Bereich und laut US ist die Durchblutung/Versogung i.O.
2. Wie oft und wie stark sollte das Kind sich in der 31. Woche bewegen?
Ich mache mir deswegen wirklich große Sorgen. Sogar meinem Mann ist es schon aufgefallen dass sich unser Kind nicht mehr richtig bewegt. Nicht mal wenn man sich hinlegt und zur Ruhe kommt. Da hat es sich früher immer bewegt.
3. Gäbe es überhaupt eine Möglichkeit heraus zu finden ob mit dem Kind was nicht stimmt ?
Vielen Dank für Ihre Info.
Mit freundlichen Grüßen
Seveneleven

von seveneleven am 13.11.2013, 15:47 Uhr

 

Antwort auf:

Kind bewegt sich nur noch schwach

Hallo seveneleven,
Krankheitszustände der Mutter können sich immer auf das Kind auswirken,aber 1. ist die Empfindung der Mutter sehr subjektiv und 2. macht Erkältung sicher nichts aus.Es gibt keine Minimalzahl für Bewegungen des Kindes.Haben Sie Sorgen müssen Sie zur Ultraschalluntersuchung,wobei man sehr gut die Bewegungen registrieren kann.Bewegt sich Ihr Kind wirklich kaum,müssen Sie zum Spezialisten. Aber vielleicht klärt sich alles schnell bei einer Ultraschallkontrolle.
Alles Gute
Prof. Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 13.11.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Mittwoch ab 7 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.