Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Prof. Dr. B.-Joachim Hackelöer studierte von 1965–1971 Medizin in der Universität Marburg, promovierte dort 1972 mit einem Thema der Endocrinologie, erhielt 1977 seinen Facharzt für Gynäkologie, habilierte in 1978 und wurde 1981 Professor. Seit Mai 2013 ist Prof. Hackelöer bei "amedes experts-hamburg" im DEGUM III (Pränat/Gyn/Mamma), sowie in seiner eigenen Praxis in Hamburg tätig. Sein Schwerpunkt ist heute die Früherkennung fetaler Erkrankungen und Behandlungen im Mutterleib. Die Geburtshilfe der Klinik gehört mit 2700 Geburten pro Jahr zu den größten in Deutschland.

mehr über Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer lesen

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Ein bisschen überfordert

Antwort von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Frage:

Guten Morgen Prof. H,

wir sind jetzt doch ein bisschen überfordert.

Am Freitag waren wir bei 34+6 hier zur Geburtsanmeldung vor Ort im KH.
Eine Pränatalerin (ebenfalls wie in Heidelberg Degum II) schaute sich das Herz an und zunächst sah sie nichts doch plötzlich entdeckte sie den perimembranösen VSD und maß ihn mit 2,3mm aus.

Sie schrieb in den Befund:

Septum interatriale und interventiculare: dringender Verdacht auf hohen, kleinen VSD

und dann schrieb sie noch dahinter in Klammern (DD inkompletter AVSD)

Aber sie hat uns gegenüber kein Wort von einem AVSD verlauten lassen sondern eben nur den kleinen VSD benannt und dass das Kind ruhig spontan geboren werden könne und wir nach Entlassung dann bei einem Kardiologen vorstellig werden sollen.

Was besagt denn die Differentialdiagnose?
Warum wurde das nicht mit uns besprochen?
Ist das ein rein akademisches Vorgehen?

Ansonsten schrieb sie noch:

Die folgenden Strukturen zeigten einen echokardiographisch unauffälligen Befund:

Vv.cavae/v.-a- Konnektion rechts, Vv. pulmonales/v.-a. Konnektion links,
Atrien, Ventrikel. Tricuspidalklappe, Mitralklappe, Große Arterien, Pulmonalklappe, Aortenklappe, Truncus pulmonalis, Pulmonalaterien, Ductus Artereiousus, Aorta ascendens, Überkreuzung der goßen Arterien, Aortenbogen, Arm Kopf Gefäße

Fruchtwassermenge: obere Norm Index 21.5

Gewicht: 3025
Länge 49
KU 33,7

Ja, ich weiss, wir müssen abwarten
aber vielleicht können Sie mir trotzdem erklären
was eine Differentialdiagnose in der Pränataldiagnostik bedeutet.

Und auch, was ein inkompletter AVSD ist?

Denn Klappen scheinen doch intakt zu sein
und ein Loch in der Vorhofscheidewand hat sie auch nicht erwähnt.

Liebe Grüße und vielen Dank für Ihre Geduld.

Lucy

von FrauvonWunderfitz am 15.10.2013, 08:00 Uhr

 

Antwort auf:

Ein bisschen überfordert

Hallo Lucy,
grundsätzlich sagt,das noch aus,daß der VSD etwas weitergehender sein kann und dann evtl.nach der Geburt noch mehr beachtet werden sollte.Aber,da dies ein sehr unsicherer Befund ist,sollte er Ihnen erstmal garnichts sagen und selbst,wenn es so wäre hätte es ja keinerlei Konsequenzen für die weitere Betreuung und die Geburt.Der Restbefund sagt nur aus,daß bei der gründlichen Durchuntersuchung nichts weiteres gefunden wurde-und das ist auf jeden Fall beruhigend.
Sie sollten unbedingt darauf drängen,daß dies alles ausführlich mit Ihnen besprochen wird-denn nur der/die Untersucher(in) kann ja erläutern,was das bedeutet,was sie gesehen hat.Das kann ich nicht und mit ihnen sämtliche Möglichkeiten zu erörten,wäre falsch und führt nur zur Beunruhigung.
Also fragen Sie nochmals nach!
Alles Gute
Prof.Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 15.10.2013

Antwort auf:

Ein bisschen überfordert

okay, vielen Dank schon mal.

Ich finds halt schon komisch,
dass einmal ein ganz normales Herz gesehen wird
und dann plötzlich ein AVSD im Raum steht
der ja doch mehrere Fehlbildungen beinhaltet.

Morgen sind wir nochmal in Heidelberg
da werde ich den Befund von hier auch nochmals vorlegen.


Gesehen hat sie laut ihrer Aussage den kleinen VSD.

Die DD AVSD hatte sie ja nur im Arztbrief geschrieben.

Liebe Grüße
Lucy

von FrauvonWunderfitz am 15.10.2013

Antwort:

Nachtrag

also ist eine DD so zu verstehen:

ich habe Bauchschmerzen wahrscheinlich habe ich einen Magen Darm Infekt
aber es könnte eben auch z.B. noch ein Magengeschwür sein?

von FrauvonWunderfitz am 15.10.2013

Antwort auf:

Ein bisschen überfordert

Hallo Lucy,
es ist halt so und nicht immer alles so einfach und klar und Ärzte sind auch unterschiedlich und nicht jeder ist in gleicher Art kommunikativ!
Da hilft nur fragen und erklären lassen und wieder nachfragen.
Alles Gute
Prof.Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 15.10.2013

Antwort:

Nachtrag

Wenn Sie nicht aufpassen,fällt Ihnen der Himmel auf den Kopf.
W§ieso sollten Sie ein Geschwür haben?Wenn Sie Kopfschmerzen haben muß man auch nicht sofort an einen Hirntumor denken.
Trinken Sie einen Eisenkrauttee(Verveine) und bleiben Sie ruhig.
Alles Gute
Prof.Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 15.10.2013

Antwort:

Nachtrag

oh nein, das haben Sie total falsch verstanden *lach

ich meinte

Differenzialdiagnose AVSD zu Verdachtsdiagnose VSD
ist im Vergleich so wie wenn für Bauchweh eben auch verschiedene Ursachen wie z.B Magengeschwür oder Bliddarm oder Magen Darm etc. in Frage kommt.

Nur, dass ich den Begriff der Differentialdiagnose richtig verstehe
das wollte ich wissen.

Mir selbst gehts eigentlich soweit okay.
Ich bin froh, dass der Kleine trotz allem (was immer es auch letztlich ist) offensichtlich gut gedeiht.

GLG

von FrauvonWunderfitz am 15.10.2013

Antwort:

Nachtrag

Der AVSD hat ein etwas höheres chromosomales Risiko,als der VSD und muß häufiger postpartal operiert werden.Aber die Diagnose ist vorgeburtlich schwieriger zu stellen und stimmt auch manchmal einfach nicht.
Ändern kann man jetzt sowieso nichts,für die Geburt hat es keine Bedeutung
und das Kind entwickelt sich gut.
Das ist doch auch beruhigend.
Alles Gute
Prof.Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 16.10.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Mittwoch ab 7 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.