Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Prof. Dr. B.-Joachim Hackelöer studierte von 1965–1971 Medizin in der Universität Marburg, promovierte dort 1972 mit einem Thema der Endocrinologie, erhielt 1977 seinen Facharzt für Gynäkologie, habilierte in 1978 und wurde 1981 Professor. Seit Mai 2013 ist Prof. Hackelöer bei "amedes experts-hamburg" im DEGUM III (Pränat/Gyn/Mamma), sowie in seiner eigenen Praxis in Hamburg tätig. Sein Schwerpunkt ist heute die Früherkennung fetaler Erkrankungen und Behandlungen im Mutterleib. Die Geburtshilfe der Klinik gehört mit 2700 Geburten pro Jahr zu den größten in Deutschland.

mehr über Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer lesen

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Amnionband

Antwort von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Frage:

Sehr geehrter Herr Prof.Dr.Hackelöer,

ich befinde mich in der 23.SSW (BEL, Vorderwandplazenta) und mir wurde heute per Zufallsbefund bei einer Vertretungsärztin ein Amnionband, welches vorher nie ersichtlich war diagnostiziert (verläuft laut Aussage der Ärztin quer am Fuß des Babys vorbei). Das Baby ist zeitgerecht entwickelt und es ist wohl nichts abgeschnürt. Ich solle von nun an engmaschig via Ultraschall überwacht werden. Nächster Termin in einer Woche bei meiner eigentlichen Gynäkologin.
Meine Fragen dazu wären:
1. besteht in dieser SSW noch die Gefahr dass das Baby schwer zu Schaden kommt?
2. macht eine Vorstellung im Pränatal Zentrum Sinn oder soll ich die zukünftigen Termine bei meiner ambulanten Gynäkologin abwarten?
3. soll ich mich körperlich sehr schonen (teils Bettruhe) oder kann ich mich „normal“ verhalten (Rad fahren, spazieren gehen...)
4. könnte man im Falle einer Komplikation überhaupt reagieren oder muss ich eine mögliche Fehlbildung in Betracht ziehen?

Ich bedanke mich im Voraus sehr für ihre Einschätzung.

von Lillebror87, 23. SSW   am 06.04.2021, 12:38 Uhr

 

Antwort auf:

Amnionband

Hallo Lillebror87,
ein Amnionband zu diesem Zeitpunkt entdeckt und bei bisher unauffälliger kindlicher Entwicklung hat eigentlich keine Bedeutung mehr.Manchmal kann ein Band für eine Geburt im "Wege" liegen.Das kann ich aber alles nicht beurteilen ohne den Befund selber gesehen zu haben.Aber ein Schaden für das Kind ist nicht mehr zu erwarten.Ob dieser Befund in einem Pränatalzentrum kontrolliert werden sollte,müßten Sie mit Ihrer Frauenärztin /Arzt besprechen.
Alles Gute
Prof. Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 06.04.2021

Antwort auf:

Amnionband

Ich danke Ihnen von Herzen für diese Einschätzung .

von Lillebror87 am 07.04.2021

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.