Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

ARSA (aberrant right subclavian artery)

Antwort in der Beratung Pränatale Diagnostik

Nein, ich habe keine FU machen lassen, weil sonst alles ok war.

Würde mich dann auch interessieren, was du von der ärztin erfahren hast!
Meldest du dich dann?

In welchem Forum bist du denn hauptsächlich? Könnten uns dann unter "@ stern 1011" bzw. "@zwergNase1" erreichen...
Oder weißt du, ob man PNs einfach so schreiben kann?

Bin gespannt, was du berichtest!

Im Großen und Ganzen bin ich sehr zuversichtlich und optimistisch, aber zwischendurch macht man sich eben doch wieder so seine Gedanken!?
Jetzt bin ich froh, endlich jemanden gefunden zu haben, der das gleiche "Problem" hat. Schließlich kennt man das Phänomen noch gar nicht so lange, es ist noch nicht so erforscht, nicht mal im Internet findet man großartig was - und wenn jemand keine Feindiagnostik machen lässt, weiß er es gar nicht...

Viele Grüße und bis dann!
ZwergNase

von ZwergNase1 am 16.06.2011, 12:01 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Mittwoch ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer - Pränatale Diagnostik:

Arsa

Hallo, Bei der feindiagnostik kam leider heraus, dass unsere kleine eine aberrierende Rechte Arteria subclavia hat. Sonst ist alles unauffällig. Was können sie aus ihrer Erfahrung heraus sagen: wie groß ist das Risiko eines down-Syndroms? Wie sieht es mit ...

von ZwergNase1 16.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ARSA

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.