Annina Dessauer, Kurberaterin

Mutter-Kind-Kuren

Annina Dessauer, Kurberaterin

   

 

Soll ich Widerspruch einlegen?

Guten Abend,

ich weiß gar nicht genau wo ich genau anfangen soll.
Mein Sohn kam per Kaiserschnitt zur Welt und musste anschließend direkt 1,5 Stunden auf die Intensiv Station, da er Probleme mit der Atmung hatte. Dann mit einem halben Jahr fing er an ständig krank zu sein. Dauernd waren die Atemwege betroffen (Bronchitis). Er fing bereits mit ca 8 Monaten an eine Cortison Kur zu bekommen (Vivani mite). Bis heute nimmt er es morgens und abends. Leider ist es so, dass er trotz allem ständig die nächste Bronchitis hat bis hin zu einer Lungenentzündung. Es wurden bereits alle möglichen Behandlungen durchgeführt. Es wurden Röntgenaufnahmen etc gemacht. Er hatte bereits ein halbes Jahr ein Asthma Pulver sowie eine ständige Einnahme von Salbutamol. Nun riet die Kinderärztin mir eine Kinderkur für meinen Sohn einzureichen (er ist mitlerweile 2 Jahre und 4 Monate alt). Die Ärztin sagt auch, dass Sie alle mittel ausgeschöpft hat und man schon davon ausgehen kann, dass es bleibende Schäden gibt wie Asthma. Nun wurde die Kur meines Sohnes heute abgelehnt. Was kann ich tun? Widerspruch einlegen? Ich bin inzwischen sehr verzweifelt und weiß mir bzw meinem Sohn nicht mehr zu helfen. Oft bekommt er kaum luft und ist am pfeifen. Ständig wird er nachts wach und bekommt cortison Zäpfchen damit sich die Bronchien schnell weiten. WAS KANN ICH NOCH TUN :(

von Ninja2407 am 04.05.2017, 19:57 Uhr

 

Antwort:

Soll ich Widerspruch einlegen?

Leider bin ich keine Expertin für Kinder-Rehas. Meiner Meinung nach gibt es nun 2 Möglichkeiten, Sie legen Widerspruch ein (ich könnte Ihnen hier gegebenfalls helfen) oder Sie beantragen eine Mutter-Kind Kur mit Ihrem Sohn als Patient. Ich finde den kleinen Mann allerdings für beide Maßnahmen noch sehr klein, falls bei der Kinder-Reha die Rentenversicherung abgelehnt hat, war vermutlich der Grund, dass man nicht die Teilhabe am beruflichen Leben in Gefahr sind. Eine letzte Alternative wäre dann einen anderen Kostenträger zu wählen für die Kinder-Reha, allerdings bin ich hier wie gesagt keine Expertin und weiß nicht von welcher Stelle die Kurmaßnahme versagt wurde. Mögen Sie mir das noch kurz berichten?

von Annina Dessauer am 05.05.2017

Antwort:

Soll ich Widerspruch einlegen?

Die Krankenkasse hat abgelehnt weil man der Meinung ist das mein Sohn zu klein ist und sich das ganze verwachsen kann

von Ninja2407 am 08.05.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Expertenforum "Mutter-Kind-Kuren"

Soll ich Widerspruch einlegen oder lieber warten?

Guten Tag, ich habe 2 Kinder (2 Jahr und 4,5 Jahre). Mein Mann ist unter der Woche häufig unterwegs auch nachts, so dass ich teilweise Alleinerziehenden Status habe. Mein Hausazrt hat mir geraten eine MuKiKur zu beantragen, da ich sehr müde / erschöpft bin, schlecht schlafe, ...

von enibas10 27.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Widerspruch einlegen

Mutter-Kur bzw. Widerspruch einlegen

Guten Tag, ich habe mal eine Frage. Ich möchte gerne erneut eine Reha im psychosomatischen Bereich machen wegen Essstörung, extremen Übergewicht und psychischen Problemen; wäre quasi eine Wiederholung, da ich vor einem Jahr schon mal eine Reha hatte. Die Reha wurde abgelehnt, ...

von Christine-HH 04.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Widerspruch einlegen

Die letzten 10 Fragen zum Thema "Mutter-Kind-Kuren"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.