Wie viel Eiweiß für Baby 11 Monate und welche Flasche abgewöhnen?

Dipl. Ing. (FH) Alina Schwiontek Frage an Dipl. Ing. (FH) Alina Schwiontek Dipl. Ing. (FH) Ernährungs- und Hygiene­technik Zert. Ernährungs­therapeutin QUETHEB e.V. Allerg. Ernährungs­fachkraft DAAB e.V.

Frage: Wie viel Eiweiß für Baby 11 Monate und welche Flasche abgewöhnen?

Guten Morgen Frau Schwiontek, ich habe zwei Fragen: Meine Tochter (11Monate) bekommt morgens 35g Müsli mit 100ml 1er-Milch und ca. 50g Obst oder Brot mit Frischkäse/Nussmus und Obst oder Gemüse. Mittags gibt es 150-200g stückigen Brei + Fingerfood, die Zutaten variieren. Das Mischverhältnis ist aber immer 100g Gemüse, 50g Kartoffeln bzw. 20-30g Nudeln/Reis und 20-30g Linsen/Fisch/Fleisch. Nachmittags bekommt sie ein Gläschen Obst-Getreide-Brei und zum Abendessen 17g Getreidebrei mit 180ml 1er-Milch und 50g Obst. Zum Einschlafen trinkt sie eine Flasche mit 140ml 1er-Milch und in der Nacht nochmal 180ml. Wir sind gerade dabei immer mehr auf Familienkost umzustellen und viele Rezepte, die speziell für Babys und Kleinkinder sind, erscheinen mir sehr eiweißhaltig. Deshalb habe ich nachgelesen und die Info gefunden, dass 1g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht die richtige Menge ist, da sonst die Nieren überlastet werden und das Risiko für Übergewicht steigt. Meine Tochter ist etwa proper (laut Kinderärztin übergewichtig). Sie wiegt 9,5 kg was bedeutet, dass sie 9,5g Eiweiß am Tag zu sich nehmen darf. Wenn ich aber ihr Essen mal grob überschlage, komme ich auf mindestens das Doppelte an Eiweißgehalt. Nun bin ich etwa ratlos, da ich meines Erachtens nach genau die Empfehlungen für Babyernährung befolge und auch für die Familiekost extra darauf ausgelegte Kochbücher gekauft. Allerdings passt das nicht mit den mit dem Eiweißgehalt den Babys höchsten aufnehmen sollen zusammen... Ich möchte meine Tochter nicht überfüttern oder ihre Nieren schädigen, weiß aber auch nicht an welchem Punkt ich Eiweiß einsparen kann. Haben Sie dazu einen Rat? Eine Idee von mir ist die Flasche zum Einschlafen und die Flasche in der Nacht langsam abzugewöhnen (da das ja auch für die Zähne gesünder ist). Können Sie mir einen Tipp geben wie ich da am besten vorgehe? Soll ich mit der Flasche zum Einschlafen beginnen? (Ichh glaube sie ist mehr Gewohnheit, als tatsächlicher Bedarf, da sie ja eine Stunde davor den Abendbrei gegessen hat). Aber auch ohne die beiden Flaschen wäre die Eiweißaufnahme noch zu hoch und eigentlich müsste ich ihr ja dann über Tag zum Ausgleich wieder mehr Milchprodukte geben, was wieder mehr Eiweiß bedeuten würde.... Und da ist sie wiede, meine Verwirrung.. irgendwie passen die Empfehlung nicht zusammen, oder stehe ich auf dem Schlauch? 😅 Ich wäre sehr dankbar wenn Sie mir helfen könnten meinen Knoten im Kopf zu lösen. Vielen Dank im Voraus und viele Grüße Britta        

von MuseDerPampel am 08.08.2022, 09:43



Antwort auf:

Wie viel Eiweiß für Baby 11 Monate und welche Flasche abgewöhnen?

Hallo, bitte machen Sie sich nicht zu viel Sorgen über den Eiweißgehalt von Lebensmitteln. Ihre Tochter ist nun fast ein Jahr alt und die Nieren sind nun gut ausgereift. Sie müssen nicht jedes Nahrungsmittel auf den Eiweißgehalt prüfen. Bitte wiegen sie nicht so genau ab, das macht sie nur nervös. ;-) halten Sie sich an die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Eine gute Hilfe ist die Ernährungspyramide. Diese besagt drei Portionen Milchprodukte pro Tag (ein Glas Milch 150ml, eine Scheibe Käse, ein Becher Joghurt 100g), sowie eine Portion Fleisch oder Fisch oder Eier. Die Portion sollte immer so groß sein wie die Hand/Faust des Kindes. Damit haben Sie immer das richtige Maß. Die Milchflasche abends müssen Sie nicht zwingend abgewöhnen. Diese darf bis 14 oder 16 Monate gerne bleiben, wenn sie von ihrer Tochter verlangt wird. Ein zu hoher Eiweißgehalt in Nahrungsmitteln bewirkt nicht zwingend ein Übergewicht. Ich glaube, Sie machen sich viele Gedanken über die Ernährung, und versorgen Ihr Kind sehr ausgewogen.  Viel Erfolg, nicht zu viel Druck machen, ein bisschen aufs Bauchgefühl hören und etwas lockerer werden. Alina Schwiontek 

von Dipl. Ing. Schwiontek am 08.08.2022


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Wann den Sauger der Flasche wechseln?

Guten Tag Meine kleine ist jetzt 2,5 Monate Alt und bekommt die Flasche. Wir haben die Flaschen vom MAM mit der Saugergrösse 0. Jetzt habe ich mich gefragt wann ich auf die Saugergrösse 1 wechseln soll? Diese hat glaube ich ein Loch/Ausfluss mehr. Danke für Ihre Antwort. Liebe Grüsse Stephi


Flasche versus Beikost

Moin, moin,  meine Tochter ist Ende Juli 1Jahr alt geworden. Sie war schon früh an richtiger Nahrung interessiert und wir hatten mit dem Beikoststart im 5./6.Monat keine Probleme. Sie hat alles ohne Murren angenommen und hat auch alles super vertragen. So konnten wir bis zum 11. Monat auf 1 Flasche PRE-Nahrung am  frühen,frühen Morgen  (Stillen...


Baby lehnt plötzlich Flasche ab

Hallo liebes Experten Team,  Ich bin etwas ratlos und vor allem verunsichert.  Meine Tochter wird in wenigen Tagen 10 Monate alt. Das Füttern mit Pre Nahrung und der Beikoststart waren bis jetzt problemlos. Sie trank trotz Beikost am Mittag, Nachmittag und Abend - ihre 6-7 Flaschen mit je 120-150ml PreMilch. Darüber war ich auch froh, da ich s...


Nachmittags Brei/Flasche

Hallo liebe Experten Meine kleine ist jetzt 6 Monate und isst schon mittags (250 Gemüsebrei und 100g obstbrei) und abends (abendbrei) Da sie mittags ja reichlich isst, frage ich mich ob sie nachmittags überhaupt was bräuchte?  8.00 180/210 ml Pre 11.30 mittag Bisher 15 uhr 180/210ml Pre 18.00 abend Schönen sonnigen Tag   


Abstillen, Flasche wird abgelehnt

Sehr geehrte Damen, mein Kind ist 9 Monate alt und isst bereits alle Mahlzeiten (Frühstück, Mittag, ggfs. Zwischenmahlzeit, Nachmittag, Abend). Sie wird manchmal  zum einschlafen, in der Nacht und am Morgen (gg. 6.30 Uhr) noch gestillt. Aufgrund Medikamenteneinnahme möchte ich gern abstillen. Leider nimmt sie jedoch keine Flasche. Die Milch wil...


Baby 9m will keine Flasche mehr

Halli Hallo, meine Kleine möchte seit einer Wochen partout keine Flasche mehr. Seit Einführung der Beikost fand sie ihre Milch weder aus der Flasche noch aus einem Becher interessant. An der Milch liegt es nicht, da sie den Kopf sofort wegdreht sobald sie die Flasche/Becher mit Milch sieht. Alle Breie isst sie in der Regel gut und trinkt auch ü...


Flasche verdünnen?

Liebes Expertenteam,  Unser 8,5 Monate alter Sohn bekommt morgens 180 ml Pre, am Mittag isst er ca 120 g Brei und bekommt danach keine Milch, am Nachmittag isst er zwischen 50-120 g Brei und keine Milch, am Abend bekommt er 90 g Brei und trinkt danach 120 ml Pre. Um 21 Uhr trinkt er nochmal 235ml Pre und schläft durch. Ab und an wacht er einmal...


Große Probleme beim Flasche geben

Hallo 🙋‍♀️  vielen Dank, dass es dieses Forum gibt und die Möglichkeit Fragen zu stellen.  Mein Sohn ist 6 Monate alt und kam ca 6 Wochen zu früh zur Welt. Unser Start war etwas schwierig, da ihm direkt eine Magensonde gelegt wurde und ich ihn nicht anlegen durfte. Ich habe dann im Endeffekt 4 Monate abge...


Umstellung zur Flasche

Hallo liebe Experten, mein Sohn ist jetzt 7 Monate geworden. Er bekommt seit 2 Monaten Beikost, mittlerweile 3 mal. Mittags Fleisch-Gemüse- Kartoffeln, GetreideObst am Nachmittag und Abends Milchbrei. Er isst sehr gut und auch gerne. Ich habe von Geburt an gestillt. Er interessiert sich tagsüber gar nicht mehr für die Brust. Ich stille ihn noch...


Beikost / Stillen / Flasche

Guten Tag ihr Lieben, Unser Sohn ist jetzt 7 Monate alt. Seit Beginn klappte das Stillen ohne Probleme. Nach 4 Wochen haben wir die Flasche dazugenommen (mit abgepumpter Milch), was auch völlig problemlos war. Im Januar hat er dann von heute auf morgen die Flasche verweigert. Würgte viel beim 1.Anlegen und beim Versuch die Flasche zu geben. ...