Wie lange brauchen Babys Muttermilch?

 Annelie Last Frage an Annelie Last Diplom Ökotrophologin

Frage: Wie lange brauchen Babys Muttermilch?

Meine Kleine ist jetzt fast ein Jahr alt und bekommt seit zwei Monaten tagsüber drei mal Brei, zwei Zwischenmahlzeiten (nach und nach auch immer mehr Familienessen) und Wasser/Tee. Stillen tu ich sie nur noch nachts (ein bis vier mal, je nach Bedarf). Jetzt würde ich sie gerne auch nach und nach nachts abstillen und ihr dann nachts auch nur noch Wasser geben, wenn sie Durst hat. Ist das denn in dem Alter ok? Wie lange brauchen Babys denn Muttermilch?

Mitglied inaktiv - 17.06.2020, 09:36



Antwort auf:

Re: Wie lange brauchen Babys Muttermilch?

Liebe „silkeJuni“, gehen Sie ganz nach Ihrem mütterlichen Gefühl. Wann und wie Sie abstillen bleibt die Entscheidung von Ihnen und Ihrer Kleinen. Sie finden hier sicher den richtigen Weg. Wenn sich Ihre Kleine an den Mahlzeiten am Tage richtig satt isst, „braucht“ sie die Stillmahlzeiten in der Nacht zur Ernährung nicht mehr. Das Stillen ist aber nicht nur reine Ernährung, es gibt Geborgenheit und Sicherheit. Das Stillen ist etwas, das Ihr Mädchen von Geburt an kennt. Wichtig ist dabei, dass Sie als Mama hinter dieser Entscheidung stehen. Zweifeln Sie, spürt, dass Ihre Kleine und wird verunsichert. Gehen Sie nach Ihrem Bauchgefühl! Wenn Sie sich für das nächtliche Abstillen entscheiden, versuchen Sie weiterhin mehr und mehr Ihre Kleine anderweitig zum Einschlafen zu bringen. Spieluhr, Schmusetuch mit Geruch von Mama, streicheln und gut zureden. Das wird bestimmt nicht gleich von heute auf morgen klappen und kann einige „unruhige Nächte“ mit Protest für Sie bedeuten. Da werden Sie nicht drumherum kommen. Wenn Sie weiter stillen möchten, wäre es am Morgen oder am Abend möglich. Geben Sie sich und Ihrem Liebling etwas Zeit sich umzugewöhnen. Zum Beispiel zwei Wochen oder einen Monat, dann haben Sie das Ziel gemeinsam erreicht. Zeigen Sie Ihrer Tochter, dass Sie bei ihr sind, aber versuchen Sie sie ohne Milch wieder zum Schlafen zu bringen. Alles Liebe für Sie und herzliche Grüße Annelie Last

von Annelie Last am 17.06.2020


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Muttermilch und Pre

Liebe Frau Schwiontek,   ich habe eine Frage bzgl der Nahrungsumstellung unseres Babies (4 Wochen alt). Er bekommt Muttermilch, muss aber zu ca 1/4 zugefüttert werden. Bis jetzt haben wir zwei bekannte Sorten Pre auf Kuhmilchbasis gefüttert, wir haben einmal gewechselt vor ca 2 Wochen, aber beides verträgt er nicht wirklich gut (im Vergleich...


HA Milch Allergie Muttermilch

Liebe Frau Rex, mein Baby ist 5 Monate alt und kommt aus einer Allergikerfamilie. Aktuell stille ich mein Baby zu 50 % und es bekommt zu 50% Fertigmilch HA. Meine Frage ist nun, ob es nicht sinnvoller ist so lange ich noch stille normale Flaschenmilch ohne die  HA Verarbeitung zu geben, da durch das Stillen ein gewisser Schutz vor Allergien bes...


In welchen Alter brauchen Kinder nachts nichts mehr zu Essen?

Guten Tag, ich bin mir nicht sicher, ob unser Kind nachts Hunger hat oder ob es nur Gewohnheit ist. Sie ist jetzt fast 12 Monate und kommt jede Nacht so gegen 1 Uhr. Ich bin der Meinung das sie tagsüber ausreichend isst und ich biete auch immer wieder Obst zwischendrin an. Wie kann ich unsere Situation ändern? Ich wollte jetzt schon versuchen diese...


Muttermilch

Hallo,ist das ok wenn mein Sohn ,16 Monate alt fast ausschließlich gestillt wird?Wir probieren immer wieder Essen von unserm Tisch.Er bevorzugt aber die MM. Alles andere will er nicht. Ist es schlimm, wenn er fast nur Muttermilch bekommt? VG


Muttermilch und pre

Hallo! Mein Baby ist 3 Monate alt und bis vor 2 Wochen habe ich noch gestillt. Ich glaube aber, dass sie von der Muttermilch nicht mehr satt wird. Tagsüber schläft sie einfach nicht mehr. Allerhöchstens 30 Min und nachts höchstens 5 Stunden.Sie wacht alle 2 Stunden auf und ich lege sie dann an. DA ich nicht sicher weiß ob sie satt wird bekommt sie...


Brauchen dringend Hilfe aufgrund starker Fütterungsprobleme

Unser Sohn,fast 11Wochen alt hat seid der 1. Lebenswoche starke Bauchschmerzen gehabt. Mit ca. 4 Wochen fing es an,das er bei jeder Mahlzeit, hinterher bereits ab 20-30ml stark verkrampft hat und der Magen Geräusche gemacht hat. Außerdem hatte er ab und an Hautausschläge im Gesicht und Verstopfungen. In der 9ten Woche nahm er dann leicht ab, da er ...


Muttermilch zum Andicken schütteln?

Hallo liebes Team, Erst einmal vielen Dank für die Mühe! :) Mein Sohn lässt sich leider nur nachts stillen, tagsüber verweigert er die Brust und kriegt daher abgepumpte Muttermilch und zusätzlich bisher PRE. Auch beim Trinken an der Flasche hat er mittlerweile große Schwierigkeiten und weint ganz bitterlich. Nun hat unsre Kinderärztin den Ve...


Milchbrei mit Muttermilch zubereiten...

Hallo :) Ich habe eine Frage, wenn ich später unser Baby Beikost anbiete, kann ich dann den Milchbrei auch mit Muttermilch zubereiten?(vorsichtig erhitzen) Oder beeinflusst das die Zubereitung der Mahlzeit? Wäre das sinnvoll oder doch lieber "Kuhmilch"?