Wie funktioniert die beikost?

Dipl. Ing. (FH) Alina Schwiontek Frage an Dipl. Ing. (FH) Alina Schwiontek Dipl. Ing. (FH) Ernährungs- und Hygiene­technik Zert. Ernährungs­therapeutin QUETHEB e.V. Allerg. Ernährungs­fachkraft DAAB e.V.

Hallo :) Mein kleiner ist grad mal 3 Monate alt aber mein KA hat mir gesagt dass ich ab 4 Monate mit der beikost anfangen könnte. Ich soll auf die Anzeichen meines Sohnes achten ob er bereit dazu ist.. Aber ich bin mir unsicher ob ich die Anzeichen richtig deute. Auch die Frage was für brei und wann am Tag beschäftigt mich..  Noch ist ja Zeit aber über ein paar Tipps oder Erklärungen über diese Anzeichen würde ich mich wirklich freuen. Vielen lieben Dank auch für all die Arbeit die hier in die Seite gesteckt wird ♡ Liebe Grüße fabie ♡

von Fabie am 16.05.2022, 20:48



Antwort auf:

Wie funktioniert die beikost?

Hallo, ich kann mich dem nur anschließen. Man beginnt am 1. Tag es 5. Lebensmonats. Ich denke, da hat sich der Kinderarzt etwas ungünstig ausgedrückt. Beginn der Beikost nach dem 4. LM. Ergänzend, bitte mit 6 Monaten den Abendbrei einführen, dieser sollte mit Kuhmilch 3,8% Fett, am besten Bio, traditionell hergestellt, zubereitet werden. Ich würde das Gemüse alle 3 Tage wechseln um eine Verträglichkeit auszutesten, nicht 1 Woche. Lieber auch neue Gemüseorten probieren, dass das Kind eine möglichst große Vielfalt an Gemüse in den ersten Wochen erhält. Viele Grüße und alles Gute,  Alina Schwiontek

von Dipl. Ing. Schwiontek am 17.05.2022


Antwort auf:

Wie funktioniert die beikost?

Ich würde nicht mit 4 Monaten anfangen :) Der Magen-Darm-Trakt ist einfach noch nicht reif genug und ich denke du würdest deinem Kind damit eher schaden wie gutes tun ;) Mit Anfang des 5 Monats kann/soll man mit Beikost anfangen.  Reife Zeichen wären z.B wenn er mit leichter Hilfe selbstständig sitzen kann und wenn vorallem der "Zungenstoßreflex" weg ist.   Anfangen kann man mit 1 Löffel Brei (z.B Karotte, Pastinake oder Kürbis. Dann am 2.Tag 2 Löffel Brei am 3 Tag drei Löffel und immer so weiter langsam herantasten, damit der Darm sich daran gewöhnen kann. Man soll 1 Gemüse Sorte eine Woche lang füttern damit man sehen kann wie es vertragen wird und ob es evtl Allergien gibt. Dann wenn alle Gemüse Sorten durch sind kann man langsam Kartoffel dazu geben und das dann auch 1 Woche lang und dann langsam Fleisch dazu. Das ganze immer Mittags  Das ist dann der Kartoffel Gemüse Fleisch Brei und der ersetzt dann bei ca 190 Gramm ein Milchfläschen. ;-)   :-) Alles Gute viel Spaß beim Schaufeln und eingewöhnen

von Nabdelna am 16.05.2022, 22:11


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Beikost

Hallo 🙂  wir sind mit unserer Tochter mit 5 Monaten mit Beikost angefangen. Nun ist sie 7,5 Monate . Sie isst wirklich gerne .  Mir wird gesagt dass ich zu wenig Milch gebe. Ich möchte ja das sie alle wichtigen Nährstoffe bekommt . Können sie mir da helfen ? Es bereitet mir echt Magenschmerzen soviele Meinungen ..  5-7 Uhr Pre 200 ml  9....


Beikost und Pre Milch

Guten Tag, momentan isst unster 8 Monate alter Sohn nur sehr schlecht und trinkt lieber Tagelplan:  manchmal 4:00 Pre 7:00 Pre manchmal: 10:00 Pre ca.11:30/12Uhr: Brei (selbst gekocht oder gekauft) isst er momentan nur ein paar löffel und will noch Pre vor dem Mittagsschlaf 15:00 Snacks Maiswaffel; Obstbrei oder ähnliches 1...


Beikost

Hallo 🙂  unsere Tochter ist 7,5 Monate und bekommt seit dem 5. Monat Beikost. Zw.5-7 Uhr 1 Flasche Pre gesamt 200 ml, dann schläft sie bist circa 9.30 nochmal ein.  Zum Frühstück gibt es porridge oder dinkelbrei mit Obst , angerührt mit Hafer/ Mandelmilch oder Wasser . Nach dem Mittagsschlaf so gegen 14.00 bekommt sie dann Kartoffeln / G...


Beikost 9,5 Monate altes Baby

Hallo, ich bin langsam ein wenig am Ende mit meiner 9,5 Monate alten Tochter. Sie tut sich mit Beikost extrem schwer. Sobald auch nur das kleinste Stückchen im Brei ist spuckt sie alles wieder aus. Meine Beharrlichkeit ihr weiterhin leichtstöckiges anzubieten werde mit ihrer gleichen Beharrlichkeit dies wieder aus zu spucken belohnt. Was ich se...


Beikost

Guten Tag   Ich habe die Frage bereits Dr. Busse gestellt, er hat sie mir jedoch nicht ganz beantwortet (oder übersehen). Meine Tochter erhält seit sie 4 1/2 Monate alt ist Beikost (ca seit 2 Wochen, geboren am 03.02). Sie isst etwa 150g Gemüsebrei am Mittag. Pro Woche soll laut KIA ein neues Gemüse dazu kommen. Soll man das "neue" Gemüse se...


Einführung Beikost

Hallo,  wir haben gestern mit der beikost angefangen wir haben mit Abendbrei begonnen muss ich da auch eine Woche geben  und dann erst mit dem mittagsbrei anfangen oder muss dort ein längeren Abstand sein? 


Beikost

Hallo, meine Tochter ist jetzt 5 1/2 Monate alt und bekommt Mittags ein Glässchen Gemüse/Kartoffel/Fleischbrei. Die isst meistens zwischen 100-150g und möchte danach auch keine Flasche mehr. Über Tag trinkt sie ansonsten nur ca. 500ml Pre Milch. Meine Frage ist nun ob das ausreichend ist? Sie war von Anfang an eine schlechte Esserin/Trinkeri...


Vitamin C in Beikost

Hallo, beim Mittagsbrei soll man Vitamin C zusetzen, damit Eisen aus Fleisch besser aufgenommen werden kann. Meist wird Orangensaft oder Obstmus empfohlen. Beides möchte ich nicht gerne geben, wegen dem Zucker und süßem Geschmack. Orangensaft hat ja ca. 50mg Vitamin auf 100g. Petersilie hat ca. 133mg Vitamin C auf 100g. Kann ich dem Br...


Beikost, Baby wird unruhig beim füttern

Hallo, wir haben mit ca 19 Wochen mit der Beikost gestartet da mein Sohn alle Reifezeichen gezeigt hat.. Es lief eigentlich ganz ok, er hat mit viel Freude bis zu 150g Gemüsebrei gegessen (je nachdem was es gab), an manchen Tagen ging es weniger gut, das habe ich dann darauf geschoben dass er müde war. Seit wir Kartoffel hinzugefügt haben ist d...


Beikost und zusätzlich Flüssigkeit

Schönen guten Abend,  seit rund 3 Wochen bekommt unser 27 Wochen alter Sohn seinen Mittagsbrei, von dem er mindestens 3/4 des Gläschen isst. Die Kinderärztin hat uns bei der U5 geraten, ihm schon mal Wasser oder Tee anzubieten, weil er momentan mit härterem Stuhlgang zu kämpfen hat und sich oft sehr abmüht. Leider nimmt er mir zum Brei aber wed...