Kleinkind keine feste Nahrung gerne auch an andere Mamas

 Anke Claus Frage an Anke Claus Master der Ernährungsmedizin

Frage: Kleinkind keine feste Nahrung gerne auch an andere Mamas

Hallo Meine kleine wurde gestern 1 Jahr. Leider klappt das essen fester Nahrung nei und gar nicht.täglich biete ich keks Kringel und Brot an, möchte sie nicht, verzieht dss Gesicht, wenn ich ihr das trotzdem in den Mund stecke. So auch nei hipp Gläschen ab 8 Monaten, kaum sind Stückchen drinnen schiebt die Zunge es wieder raus. Sie trinkt zwar wasser aber wenig. 50 ml. Ihr essen sieht wie folgt aus: 08.00 stillen 08 :30 1 Gläschen hipp mit erdbeere joghurt Müsli 9:00 stillen 11:00 stillen 13:00 glas hipp bis max 4 Monate, also ohne Stücken, danach stilleb 16:00 stillen 17:00 quetschi 19:00 Grießbrei und stillen 21:00 stillen Wie gewohne ich sie mehr an feste Nahrung. Oder ist sie einfach nocj nicht so weit ( kam ca 1 Monat zu früh) Danke und vg

von Marianne19041989 am 03.05.2019, 00:00



Antwort auf:

Re: Kleinkind keine feste Nahrung gerne auch an andere Mamas

Liebe „Marianne19041989“, gleich vorweg: eines ist sicher, jedes gesunde Kind hat sich noch früher oder später an feste Nahrung gewöhnt. Ich nehme an, Ihrem Kinderarzt ist die Situation bekannt und er beobachtet das Gedeihen Ihrer Kleinen. Ich gehe auch davon aus, dass organisch nichts vorliegt und der Mundraum und Schluckvorgang ok sind. Das müsste im Zweifel jedoch Ihr Arzt abklären. Sicherlich ist es nicht das „Ideal“, wenn Kinder in diesem Alter noch hauptsächlich mit Milch ernährt werden. Hier spielt nicht nur die Nährstoffversorgung eine Rolle, auch andere Entwicklungsmöglichkeiten wie beispielsweise die Sprachentwicklung, die durch das Kauen fester Kost gefördert wird, können zu kurz kommen. Aber manche Kinder sind einfach Spätzünder und brauchen eine Weile bis sie wie selbstverständlich neben der Milch auch feste Beikost akzeptieren. Da lässt sich letztlich nichts erzwingen. Dennoch möchte ich Ihnen ans Herz legen, Ihre Kleine weiter behutsam an das feste Essen heranzuführen. Damit sich Ihr kleiner Schatz mit dem festen Essen anfreunden kann, ist es ganz wichtig, dass Sie selbst voll und ganz dahinterstehen und die Kleine unterstützen und auch zu einem gewissen Grad fordern und fördern. Dass Sie zum Beispiel bei einer Mahlzeit, wie dem Mittagessen, mal konsequent auf festere Kost übergehen. Auch wenn die Mengen nicht immer gleich groß oder auch mal nur gering ausfallen. Wichtig ist, konsequent aber trotzdem ruhig und gelassen zu bleiben. Ihr Mädchen merkt genau, wann Sie unsicher oder nachgiebig sind. Versuchen Sie Sicherheit beim Essen zu vermitteln. Achten Sie auch auf das richtige Zeitfenster. Ihre Kleine sollte nicht übermüdet sein und auch noch nicht überhungrig. Beides senkt schnell die Lust am Essen. Der Abstand zur vorherigen Milchmahlzeit soll groß genug sein, damit auch genug Hunger da ist. Bieten Sie Fingerfood wie weich gekochtes Gemüse, ein paar Nudeln oder Kartoffelstückchen an, auch wenn sie damit zunächst nichts recht anzufangen weiß. Brotstückchen können Sie zunächst in Milch einweichen und so füttern, dann „flutschen“ sie besser… Unsere HiPP Früchte im Glas oder Quetschbeutel bestehen zu 100% aus Frucht. Sie enthalten keinen zugesetzten Zucker und auch keine süßende Saftkonzentrate und sie sind in HiPP Bio-Qualität. Für Situationen, in denen frisches Obst nicht zur Hand ist oder verweigert wird, sind diese eine gute Alternative. Bleiben Sie aber dran Ihrer Kleinen auch eine Banane oder weich gedünstete Apfelstückchen schmackhaft zu machen. Mischen Sie mal löffelweise gröberen Brei (ab dem 6./8. Monat oder älter) unter das feinpürierte Menü. Löffel für Löffel, Sie haben keine Eile. Oder zerdrücken den Brei mal nur mit der Gabel. So schaffen Sie noch kleinere Übergänge zur stückigen Kost. Es gibt Kinder, die man ans Essen locken kann, wenn man sie bei ihrem Forschungsdrang packt. Geben Sie Ihrem Mädchen selbst ein Löffelchen in die Hand. Lassen Sie Ihr Kind experimentieren. Das weckt oft die Neugierde auf Essen. Ohne Druck und Zwang oder großes Aufheben. Versuchen Sie mal eine Weile sie allein damit umgehen zu lassen, ohne sie groß zu lenken oder zu führen. Das mag mühselig sein und viel Geduld erfordern, aber es ist oft mit Erfolg gekrönt, wenn Kinder etwas allein ausprobieren dürfen. Ist diese erste Hürde dann genommen, spricht auch meist nichts dagegen, wenn Mama mithilft. Machen Sie es Ihrem Schatz nicht zu leicht, also ruhig mal den Hunger zum Gehilfen machen. Ihre Kleine weiß, dass Mama schnell mit Milch einlenkt. Also muss sie sich ja auch nicht mit dem Brei mühen. Probieren Sie es aus. Meine Erfahrung ist, wenn es nicht gleich die „sichere“ Milch gibt, dass der Appetit dann auf anderes steigt. Das wird auf jeden Fall eine Schraube sein, an der Sie drehen müssen. Wird die Milch weniger, steigt erfahrungsgemäß der Appetit auf anderes. Das ist natürlich auch Übungssache und wird vermutlich nicht von heute auf morgen klappen. Aber Ihre Kleine kann und wird das lernen, auch mit Brei etc. bei einer Mahlzeit sich satt zu essen. Nehmen Sie Ihre Tochter immer mit an den gemeinsamen Essenstisch, so dass sie Mama beim Essen beobachten und auch was probieren kann. Kinder lernen durch Nachahmen. Greifen Sie selbst mit Genuss am gemeinsamen Tisch zu. Sie sind das Vorbild, Ihr Kind wird Sie nachahmen. Wenn sie sieht wie viel Spaß Sie selbst am Essen haben, motiviert sie das mit am besten. Ich drücke Ihnen die Daumen fürs Durchhalten! Alles Liebe und herzliche Grüße Anke Claus

von Anke Claus am 03.05.2019


Antwort auf:

Re: Kleinkind keine feste Nahrung gerne auch an andere Mamas

Guten morgen Marianne, Also ich finde deinen Ernährungsplan fragwürdig. Es sieht so aus als hättest du die Mahlzeiten nur dazwischen geschoben und nicht die Stillmahlzeiten ersetzt.? Sie wird noch sehr viel gestillt für die ganzen Mahlzeiten, deswegen braucht sie auch nicht so viel zu trinken, sie bekommt ja eine Menge von dir. Hast du ihr denn auch schon immer mal Banane oder Gurke etc angeboten? Das ist schön weich und man kann das Schlucken von "Stückchen "üben. Und nebenei als Rat. Gib ihr bitte nicht täglich ein Quetschi . Da ist so viel Zucker drin. Dann mach lieber selbst ein frischen. Und versuch es immer wieder mit Stückchen. Liebe grüße Anjelina

von Anjelina am 03.05.2019, 06:34


Antwort auf:

Re: Kleinkind keine feste Nahrung gerne auch an andere Mamas

Huhu, dankw für deine Antwort. Mittags zb gibt's erst den Versuch auf festes und wenn sie das nicht nimmt brei. Abends ebenso und danach halt noxh für 2 bis 3 schlucke die Brust. Gibt es irgendwo einen Fahrplan? Hab mich schon ganz irrw geleseund wenn sie zwischendurch Hunger hat? Danm will sie aucj an die Brust . Verweigert keks banane etc:( Ich verzweifle Danke für den tipp mit dem quetschi

von Marianne19041989 am 03.05.2019, 10:35


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Sohn will keine feste Nahrung

Hallo. Mein Sohn ist jetzt 3 Jahre alt, und will fast keine feste Nahrung. Außer Brot, Pfannkuchen mit Nutella, und Manchmal Pommes, ist er nur brei, und baby Nahrung(aus dem Gläsern). Er will auch nichts neues probieren. Und auch bei denen schaut er es an und wenn es ihm ni cht gefällt, isst er das nicht.Trinken will er auch nur Wasser. Egal was ...


Keinen Gemüsebrei mehr, aber auch keine Feste Nahrung

Hallo, mein Sohn ist 15 Monate alt und tut sich mit fester Nahrung schwer. Er hatte früh bereits im Alter von 7 Monaten Interesse an unserem Essen gezeigt, aber dann doch nur ein bisschen an Brot gelutscht. Gedünstetes Obst und Gemüse konnte ihn swohl damals als auch heute nicht wirklich begeistern. Er zeigt weiterhin kaum Interesse an fester N...


Kein Brei und keine feste Nahrung

Hallo Frau Schwiontek, Mein Sohn ist 9 Monate alt und isst seit guten drei Wochen extrem schlecht bis gar kein Brei mehr, morgens und abends isst er wenn es hochkommt je 70g 5korn/Grießbrei/ Bücher Müsli Brei, mittags isst er vll drei vier Löffel Gemüse, oder Fleisch oder Fisch Brei, festes essen mag er überhaupt nicht, er spuckt alles aus. Ich...


Mein Sohn mag keine feste Nahrung wie kann ich das ändern?

Hallo Hipp-Team, ich habe einen Sohn der 1 Jahr alt ist. Normalerweise sollte in diesem Alter ja schon Familientisch ein Thema sein. Bei uns leider nicht. Er möchte nur seine Breie haben wo man am Besten nur schlucken muss. Ich habe nun schon soviel Versuche gestartet aber es kappt nicht. Was kann man in so einer Situation tun? Kauen kann er, weil ...


Meine Tochter nimmt keine feste Nahrung zu sich was kann ich tun?

Meine Tochter ist nun 8 Monate und nimmt keinerlei Beikost! sie ist gut beeinander schläft auch nicht weniger oder mehr. ich stille sie noch voll, obwohl sie alle anzeichen für feste nahrung macht. Brei oder gläschen sowie selbstgekochtes pürriertes oder obst,nimmt sie garnicht. Sie isst sehr interessiert an dem was wir essen, wegen ihrem alter und...


3 jähriger isst nur Brei keine feste Nahrung was kann ich tun ?

Mein Sohn wird in ein paar Tagen 3 Jahre alt und isst nur Babybrei. Kein Brot, keinen Apfel, kein Gemüse / Fleisch , kein Joghurt... nichts ausser seinen geliebten kalten Babybrei. Die Kinderärztin hofft auf den Einflus der Kinder im Kindergarten. Aber wie denn, wenn er nichts anderes essen will und alles andere verweigert.. er nimmt die " Sachen"...


Baby isst keine feste Nahrung was kann ich tun?

Guten Tag nochmal, ich habe Ihnen schon einige Mal geschrieben bezüglich des Essverhaltens meines Babys. Sie ist jetzt 8 1/2 Monate alt und trinkt weiterhin nur Pulvernahrung 2 er Milch. Tee max 50 ml. Nur Nachts stille ich ein paar Mal kurz. Aufgrund des Zahnens lässt sich es immernoch warten, wann sie wieder Mal Brei isst. Seit zwei Monaten ge...


Plötzlich mag er keine feste Nahrung mehr!

Mein Sohn ist 9 Monate. Seit er 5 1/2 Monate ist, bekommt er Beikost. Er ist ein guter Esser. Angefangen hatten wir mit Gemüsebrei zum Mittag. Dann kam der Milchbrei zum Abend. Fand/findet er alles lecker. Ansonsten wurde er gestillt. So mit 7 Monaten begann ich langsam, ihm morgens mal ein Sückchen Brot zu geben. Er hat anfangs viel gewürgt. War ...


Milchnahrung und feste Nahrung schmackhaft machen?

Hallo Frau Schwiontek, ich habe eine Frage zum Thema Milchnahrung. Meine Kleine ist jz 13 Monate alt, hat noch nicht wirklich so das Interesse am Familienessen, wir versuchen ihr schon eine Weile Früh und Abends Brot wie z.B Toast- oder Schwarzbrot schmackhaft zu machen aber ohne Erfolg bisher. Sie bekommt in der Früh und Nachts meistens noch...


Wassergabe und feste Nahrung

Hallo liebe Experten, Ich habe zwei Fragen.. Meine Tochter bald 9 Monate bekommt 3 Mahlzeiten in Breiform am Tag dazwischen und vorallem Nachts Stille ich noch.. Nun waren die letzten Tage sehr heiß und ich habe ihr zusätzlich Wasser angeboten sie hat an beiden Tagen knapp über 200 ml Wasser getrunken (im Brei ist jeweils auch nochmal 140 ml...