Darf ich meinem Sohn Tee gegen die Blähungen geben?

 Anke Claus Frage an Anke Claus Master der Ernährungsmedizin

Frage: Darf ich meinem Sohn Tee gegen die Blähungen geben?

Mein Sohn hat ziemliche Probleme mit der Verdauung. Er wird voll gestillt und ist 3 Monate. Es rumort immer mal wieder in seinem Bauch und er zieht auch immer die Beine an. Ich passe schon immer sehr auf was ich esse aber es kommt immer wieder vor. Nun wollte ich mal wissen, ob ich ihm vielleicht zwischendrin etwas Tee zum Trinken geben darf? Gibt es da etwas von Ihnen. Ich wollte es nur zur Unterstützung geben immer mal wieder ein paar Schlucke. Vielen Dank Bianca

von "Annalena" am 03.04.2019, 14:21



Antwort auf:

Re: Darf ich meinem Sohn Tee gegen die Blähungen geben?

Liebe Bianca, Ihr armer Kleiner! In diesem Alter schon Tees zu geben sind keine gängige Empfehlung mehr. Bleiben sie besser allein bei der Muttermilch – das ist das Beste für Ihren Kleinen. Vielleicht helfen Ihnen diese Tipps aber noch weiter: • Bäuerchen: Nach jeder Mahlzeit sollte Ihr Kleiner sein Bäuerchen machen. Wenn Kinder sehr hastig trinken, auch zwischendurch aufstoßen lassen. • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Babys immer schön warm eingepackt ist, eine Wärmflasche verschafft oft Linderung. • "Fliegergriff": Legen Sie Ihren Kleinen in Bauchlage auf einen Ihrer Unterarme. Den Kopf stützen Sie mit Ihrer Hand. Möglich ist auch die umgekehrte Variante, bei der der Kopf Ihres Kindes in Ihrer Ellbogenbeuge ruht. So können Sie Ihr Kind gut tragen oder an sich schmiegen. • Bauchmassage: ganz sanft auf dem Bäuchlein ein paar Minuten lang mit Ihrem Zeige- und Mittelfinger behutsam im Uhrzeigersinn kleine Kreise ziehen. Dabei können Sie z.B. Fenchelöl bzw. Vier-Winde-Öl nutzen, diese entspannen das Bäuchlein. Ich drücke Ihnen und Ihrem Kleinen die Daumen, dass das Bäuchlein bald ruhiger wird. Alles Liebe und herzliche Grüße Anke Claus

von Anke Claus am 05.04.2019


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Was kann ich bei Blähungen geben?

Hallo, ich bin am verzweifeln. Mein Sohn ist 8 Monate und hat immer noch mit Blähungen und Bauchweh zu kämpfen. Ich weiß schon gar nicht mehr was geben soll. Ich koche am Tag auch immer wieder Tee um zu unterstützen. Haben Sie einen Rat was geben kann. Ich gebe ihm schon ausschließlich Gläschen, weil ich Angst habe und er mir so Leid tut. Vie...


Was zu essen geben bei Blähungen

Liebe Experten Mein 8 Monate alter Sohn hat seit seiner Geburt mit Blähungen zu kämpfen,auch jetzt noch. Ich weiß gar nicht was ich tun soll. Ich weiß auch nicht,ob es am Essen liegt.So verträgt er z.B. Brokkoli,aber von Spinat bekommt er Bauchweh...Ich koche ihm regelmäßig Fencheltee( für Babies) Ich habe mich noch nicht getraut ihm frisches Obs...


Abgepumpte Milch nach Bedarf geben?

Liebe Frau Schwiontek, Mein Sohn ist 5 Wochen alt und bekommt abgepumpte Muttermilch in der Flasche. Ich lese überall, dass Muttermilch - auch aus der Flasche - nach Bedarf gegeben werden kann. Unsere Hebamme sagt allerdings, er solle pro Tag etwa 1/6 seines Körpergewichts an Milch trinken. Das wären 750-800 ml. Er verlangt aber eigentlich 1000...


Starke Blähungen nach Umstellung

Hallo,  mein Sohn ist nun 13 Wochen alt und er bekommt Flaschennahrung. Da ich schon früh zufüttern musste und er sich schnell an die Flasche gewöhnt hatte, wollte er meine Brust nicht mehr. Ich habe angefangen mit der Hipp Comfort, weil er schon immer mit Blähungen zu kämpfen hatte. Da es aber eine Spezialnahrung ist wollte ich diese nur vorüb...


Milchnahrung,wie lange geben?

Guten Tag,meine kleine ist jetzt 13 Monate alt. Sie isst komplett vom Familientisch mit und trinkt auch ordentlich. (Sie trinkt nur gut mit Wasser und Saft gemischt aber das ist uns egal denn so trinkt sie wirklich schon 500ml ) Morgens bekommt sie noch so 150 ml Milch und abends so 180 ml Milch. Meine Frage ist,kann ich sie langsam von der Milchn...


Pre Nahrung verdünnt geben

Liebe Ernährungsexpertinnen, ich habe bitte eine Frage zum Abendbrei. Zur Info: Meine Tochter ist 7 Monate alt, bekommt Mittags-, Nachmittags- und Abendbrei. Ansonsten stille ich sie tagsüber und abends zum Einschlafen sowie nachts. Eigentlich rührt man den Abendbrei ja mit Milch an. Da ich ja eh nachher stille, haben wir den bis jetzt mit W...


Beikoststart mit Blähungen und Verstopfung

Liebe Frau Schwiontek,   Vielen Dank für die schnelle Antwort. Also beginnen wir mit dem Abendbrei, auch wenn der Mittagsbrei noch nicht vollständig (+Kartoffel + Fleisch) eingeführt ist?  Ich dachte, das macht man immer eins nach dem anderen? Zum Abendbrei dann gleich auch etwas Obst z.B. Birne? Oder erstmal nur Milch und Getreide? ...


Beikoststart mit Blähungen und Verstopfung

Liebe Frau Schwiontek, mein Sohn ist heute genau 6 Monate alt und wir haben vor rund 14 Tagen langsam mit der Beikosteinführung gestartet, da er sehr interessiert war und auch das Sitzen mit Unterstützung gut klappt. Auch wenn der Löffel kommt, wird fleißig der Mund geöffnet und die Nahrung nicht wieder herausgeschoben. Ansonsten wird er noc...


Große Probleme beim Flasche geben

Hallo 🙋‍♀️  vielen Dank, dass es dieses Forum gibt und die Möglichkeit Fragen zu stellen.  Mein Sohn ist 6 Monate alt und kam ca 6 Wochen zu früh zur Welt. Unser Start war etwas schwierig, da ihm direkt eine Magensonde gelegt wurde und ich ihn nicht anlegen durfte. Ich habe dann im Endeffekt 4 Monate abge...


Wie lange premilch geben?

Hallo zusammen,  ich habe eine Frage zur Handhabung mit der premilch.  meine Tochter 13monate trinkt über den Tag verteilt 160-200ml Wasser. Abends vorm Schlafengehen bekommt sie 230ml premilch und 2x160ml in der Nacht (diese verlangt sie auch).    tagsüber schläft sie 2mal. Hier haben wir ihr auch immer premilch (160ml jeweils) gegeben, a...