Beikosteinführung und abstillen + Urlaub

Dipl. Ing. (FH) Alina Schwiontek Frage an Dipl. Ing. (FH) Alina Schwiontek Dipl. Ing. (FH) Ernährungs- und Hygiene­technik Zert. Ernährungs­therapeutin QUETHEB e.V. Allerg. Ernährungs­fachkraft DAAB e.V.

Frage: Beikosteinführung und abstillen + Urlaub

Guten Morgen, ich möchte mich auf die Beikosteinführung schon mal theoretisch vorbereiten. Geplant ist damit zu beginnen, wenn mein Sohn 5,5 Monate alt ist (24 Wochen, natürlich nur, wenn er da soweit ist), bis dahin wird voll gestillt. Zeitgleich möchte ich dann auch abstillen und auf Milchpulver umsteigen. Nun stellen wir uns die Frage, ob die Beikost bei uns Breikost oder ungewürztes Gemüse/Obst etc. vom Elterntisch sein wird. Wir fliegen zudem in seinem 9. Lebensmonat für 4 Wochen nach Thailand, hier wird dann die Zubereitung von Brei nicht so einfach möglich sein/Gläser nicht an jeder Ecke zu bekommen sein, an ungewürztes, gekochtes Gemüse/Reis/Fleisch/Fisch und Obst zu kommen jedoch schon. Können Sie uns hier etwas empfehlen, was Sie tun würden bzgl. Entscheidung Breikost oder Elterntisch mit Hintergrund Umstellung auf Milchpulver und dem Urlaub bzw. eine Lektüre nennen, die hier bei der Entscheidung behilflich sein kann? Würden Sie zudem empfehlen, beim Abstillen nach 5,5 Monaten auf Pre Milchpulver oder direkt auf 1 er Milchpulver umzusteigen? Kann zudem Abstillen und Beikosteinführung zeitgleich erfolgen oder besser erst Abstillen und zeitlich versetzt die Beikosteinführung? Vielen Dank und Grüße 

von Ippets am 29.08.2022, 09:22



Antwort auf:

Beikosteinführung und abstillen + Urlaub

Guten Morgen, puh da haben sie ja ein paar Fragen. Ich versuche sie alle zu beantworten: ich empfehle die Beikosteinführung mit Brei, nicht mit stückiger Kost, da die Kinder einfach zu wenig Nährstoffe zu sich nehmen und schnell unterversorgt sind. Die Mengen sind einfach zu klein. Ich würde mit der Umstellung auf Pulvernahrung noch warten, bis die Beikost gut läuft. Hierbei würde ich immer die Pre-Nahrung präferieren, da diese der Muttermilch am nächsten ist. 1ser Nahrung ist erst ab 6 Monaten geeignet.  Für ihren Urlaub in Thailand sollten Sie versuchen die Beikost gut voranzutreiben, sodass viele Mahlzeiten bereits durch feste Kost ersetzt sind. Eventuell ist Ihr Kind schon so fit, dass er dann mit 9 Monaten auch feste Kost zu sich nehmen kann und möchte. Aber dies ist immer individuell und von Kind zu Kind unterschiedlich. Bauen sie keinen Druck auf, denn dann passiert oft gar nichts. Man kann das Kind nicht programmieren, dass es nun gut läuft. Daher kann ich Ihnen keine klare Auskunft geben wie Sie dies auf ihrer Reise umsetzen. Es kommt auf das Kind an, wie Sie reisen, wie dort die Versorgung ist. Ich würde ein paar Gläser auf Vorrat mitnehmen, jedoch glaube ich auch, dass es in Thailand Babykost geben wird. Obst können Sie frisch kaufen und ein Obstmus selbst daraus zubereiten. Vielleicht packen Sie eine kleine Reibe ein. Für den Getreidebrei könnten Sie trockene Getreideflocken einpacken, und dann mit Kuhmilch einen Brei zubereiten. Möglicherweise können Sie in Thailand Reis kaufen für einen Getreidebrei. Mit 9 Monaten sollte Ihr Kind in der Lage sein Stücke im Brei zu essen. Somit könnten sie Gemüse ungewürzt kochen bzw kaufen und mit einer Gabel klein quetschen. Ob die Umstellung von Stillen auf Flaschennahrungen in diesem Alter noch gut funktioniert, muss man dann einfach sehen, da Stillkinder oft keine Flasche mögen, oder hat ihr Sohn bereits Flasche erhalten? Ich persönlich würde eher, gerade für die Planung der Reise, beim Stillen bleiben. Dies finde ich deutlich einfacher, da man keine Flaschen, keine Pulvernahrung, und kein frisches Wasser mit sich herumschleppen muss. Aber diese Entscheidung müssen Sie treffen. Falls noch Fragen offen sind, gerne nochmals im Forum stellen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und eine tolle Reise. Viele Grüße, Alina Schwiontek 

von Dipl. Ing. Schwiontek am 29.08.2022


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Baby trinkt kein Wasser, abstillen

Liebe Expertinnen,  mein Sohn ist 10 Monate alt und isst sehr gern und mit großem Appetit. So konnten wir schon alle 4 Mahlzeiten einführen. Morgens gibt es Brot und Obst oder Gemüse, mittags Brei oder Blw, nachmittags den Obst-Getreide-Brei und abends einen Milchbrei. Bisher stillen wir noch abends kurz vor dem Schlafen, morgens gegen 5 und ei...


Tagsüber abstillen mit 10 Monaten

Liebe Frau Schwiontek,  meine Tochter wird nächste Woche 10 Monate alt, ab da gehe ich wieder arbeiten und der Papa bleibt mit ihr zuhause. Sie bekommt seit dem 6. Monat Beikost und wird noch gestillt. Ihr aktueller Ernährungsplan sieht so aus:  - 5 Uhr: Stillen  - 8 Uhr: Frühstück, halbe VK-Stulle mit Aufstrich (Frischkäse, Gemüseaufstri...


Abstillen - Flaschennahrung zur Beikost

Liebes Expertenteam :-) Unser Sohn ist aktuell 7,5 Monate alt und wurde vor Einführung der Beikost voll gestillt, jetzt nur noch zwischendurch. Er ist ein sehr guter Esser und isst morgens, mittags (190g Glas) und abends (190g Glas) Brei, ab und an noch Fingerfood. Wir machen da eine Mischform zwischen Brei und BLW. Das klappt auch alles sehr g...


Abstillen

Guten morgen, bei uns hat es sich sehr gut eingependelt. Ich stille nur noch einmal am Tag. Meine Tochter verlangt auch nicht danach. Sie ist jetzt 9 Monate, 72cm und 11kg. Sie ist früh angefangen zu Essen und isst mittlerweile auch mit uns am Tisch. Morgens ein Brot, vormittags etwas Obst, Mittagessen, Nachmittags eine Kleinigkeit und Abendbro...


Abstillen mit BLW, braucht es als Ersatz Pre bzw. Folgemilch, welche Alternativen habe ich noch zu klassischem Milchbrei

Guten Tag,   Mein Sohn (genau 10 Monate) hat erst seit ein paar Wochen das Essen für sich entdeckt; nachdem er Brei weitestgehend verschmäht (weil er das „mit dem Löffel gefüttert werden“ nicht so mag), mache ich größtenteils BLW. Ansonsten stille ich. Ich habe nun schon Stillmahlzeiten reduziert, möchte aber perspektivisch ganz abstillen bz...


Abstillen und Milchersatznahrung

Hallo,  Ich habe eine dringende Frage. Meine Tochter wird Anfang August 1 Jahr alt. Nun musste ich aus medizinischen Gründen kurzfristig abstillen. Wären diese Gründe nicht, hätte ich gerne noch nach ihrem Bedarf weitergestillt, da sie noch nicht ausreichend Beikost isst. Sie hat Interesse am Essen und probiert auch alles, aber hält sich z.B an...


Nächtliches Abstillen (Pre) 9 Monate

Hallo Frau Ludwig, meine Tochter (9 Monate) hat sich im Alter von 6 Monaten tagsüber komplett von der Flasche abgestillt. Sie hat über Tage die Flasche verweigert und erst getrunken nachdem es einmalig Brei gab. Seitdem isst sie tagsüber komplett Brei und trinkt nachts knapp 400 ml Pre. Ich habe versucht den Calciumbedarf durch zweimalige Gabe ...


Abstillen Baby 6 Monate

Liebe Damen,  aufgrund eines bevorstehenden Krankenhausaufenthaltes muss ich abstillen.  Unser Sohn ist 6,5 Monate. Mittags- und Abendbrei sind gänzlich eingeführt, nachmittags solala.  Morgens, 1x Nachmittag und nachts wird gestillt. Nachts noch alle 1,5-2 Stunden! Er verweigert Flasche und auch Schnuller, ist aber am Bechertrinken se...


Kein abstillen in sicht

Meine tochter, fast 10 monate. hatte mit 6 monaten einen epileptischen und muss tegretol-carbamazepin nehmen zwei mal am tag. Hatte genau dort mit breikost begonnen und mussten dan ins krankenhaus wegen dem anfall….da hatte sie nur mehr schleichend gegessen und will seit dem keinen löffel mehr in der gegend vom mund haben. Auch schubst sie alles...


Beikost / Brei / Abstillen

Guten Tag, vor ca. 2 Wochen haben wir mit Beikost angefangen. Unser Sohn (jetzt genau 5 Monate) hat von Anfang an gleich sehr viel Brei gegessen. Allerdings habe ich manchmal dass Gefühl, dass es seinem Darm / Umstellung alles etwas zu schnell geht.   Ich bin mir unsicher und hab folgende Fragen; Wann können wir in den Gemüsebrei Karto...