Abstillen und Milchersatznahrung

Dipl. Ing. (FH) Alina Schwiontek Frage an Dipl. Ing. (FH) Alina Schwiontek Dipl. Ing. (FH) Ernährungs- und Hygiene­technik Zert. Ernährungs­therapeutin QUETHEB e.V. Allerg. Ernährungs­fachkraft DAAB e.V.

Frage: Abstillen und Milchersatznahrung

Hallo,  Ich habe eine dringende Frage. Meine Tochter wird Anfang August 1 Jahr alt. Nun musste ich aus medizinischen Gründen kurzfristig abstillen. Wären diese Gründe nicht, hätte ich gerne noch nach ihrem Bedarf weitergestillt, da sie noch nicht ausreichend Beikost isst. Sie hat Interesse am Essen und probiert auch alles, aber hält sich z.B an einem Zwieback über eine Stunde auf und hört dann auf. Gleiches gilt für Brot, Brei etc. Nun bekommt sie von mir Milchersatz in der Flasche. Nach großen Protest, akzeptiert sie diesen. ABER laut Verpackung darf sie täglich nur 480ml haben und sie bräuchte gefühlt das doppelte. Sie weint nach einer Zeit sehr und hat offensichtlich Hunger. Was soll ich tun? Das Zeug strecken? Heute Nacht hatte sie um 5 Uhr Hunger. Das war ok, da die letzte Mahlzeit 10h her war, aber dann hatte sie um 7, nach dem aufstehen wieder Hunger und ließ sich nicht anders beruhigen. An der Brust hat sie wesentlich mehr und öfter getrunken und ist sowohl von Größe als auch Gewicht leicht unter der Grenze laut dem Kinderarzt. Sie ist 73cm und wog bei der U6 letzte Woche 7780g. Ich brauche dringend Ratschläge.  Vielen Dank im Voraus. 

von FrauNeugierig am 18.07.2022, 08:03



Antwort auf:

Abstillen und Milchersatznahrung

Hallo, wichtig ist eine regelmäßige Mahlzeitenzufuhr, alle zwei Stunden. Bitte geben sie ihr nach den Mahlzeiten keine Flasche. Lassen Sie sie auch mal ein paar Tage hungern, auch wenn es schwer fällt, wenn sie so kleine Portionen isst. So dass sie dann ein bisschen größere Mengen zu sich nimmt, weil sie mal richtig Hunger bekommt. Versuchen Sie ebenso verschiedene Obst ,Getreide und Fleischsorten anzubieten. Eine Vielfalt lockt den Hunger hervor. Möglicherweise findet sie die Familienkost besser, somit können Sie Ihr bereits jetzt Familienkost, Salz- und Zuckerreduziert anbieten. Vergessen Sie nicht die Flüssigkeitszufuhr. Bitte üben sie keinen Druck beim Essen aus, keine Ablenkung mit Tablet, Fernseher, etc., essen Sie mit ihrem Kind gemeinsam und seien Sie Vorbild. Möglicherweise schmeckt ihr die Ersatznahrung nicht. Diese sollten Sie nicht strecken. Die Angaben auf der Verpackung sollten eingehalten werden, so können alle Inhaltsstoffe in entsprechender Form aufgenommen werden. Steigern sich die Mahlzeiten, ist diese Milchnahrung eh überflüssig. Überprüfen Sie regelmäßig das Gewicht, sollte es weiter abfallen sprechen sie erneut mit ihrem Kinderarzt. Es kostet ein bisschen Durchhaltevermögen, aber das wird schon. Sonst melden Sie sich erneut. Viele Grüße, Alina Schwiontek 

von Dipl. Ing. Schwiontek am 18.07.2022


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Baby trinkt kein Wasser, abstillen

Liebe Expertinnen,  mein Sohn ist 10 Monate alt und isst sehr gern und mit großem Appetit. So konnten wir schon alle 4 Mahlzeiten einführen. Morgens gibt es Brot und Obst oder Gemüse, mittags Brei oder Blw, nachmittags den Obst-Getreide-Brei und abends einen Milchbrei. Bisher stillen wir noch abends kurz vor dem Schlafen, morgens gegen 5 und ei...


Tagsüber abstillen mit 10 Monaten

Liebe Frau Schwiontek,  meine Tochter wird nächste Woche 10 Monate alt, ab da gehe ich wieder arbeiten und der Papa bleibt mit ihr zuhause. Sie bekommt seit dem 6. Monat Beikost und wird noch gestillt. Ihr aktueller Ernährungsplan sieht so aus:  - 5 Uhr: Stillen  - 8 Uhr: Frühstück, halbe VK-Stulle mit Aufstrich (Frischkäse, Gemüseaufstri...


Abstillen - Flaschennahrung zur Beikost

Liebes Expertenteam :-) Unser Sohn ist aktuell 7,5 Monate alt und wurde vor Einführung der Beikost voll gestillt, jetzt nur noch zwischendurch. Er ist ein sehr guter Esser und isst morgens, mittags (190g Glas) und abends (190g Glas) Brei, ab und an noch Fingerfood. Wir machen da eine Mischform zwischen Brei und BLW. Das klappt auch alles sehr g...


Abstillen

Guten morgen, bei uns hat es sich sehr gut eingependelt. Ich stille nur noch einmal am Tag. Meine Tochter verlangt auch nicht danach. Sie ist jetzt 9 Monate, 72cm und 11kg. Sie ist früh angefangen zu Essen und isst mittlerweile auch mit uns am Tisch. Morgens ein Brot, vormittags etwas Obst, Mittagessen, Nachmittags eine Kleinigkeit und Abendbro...


Abstillen mit BLW, braucht es als Ersatz Pre bzw. Folgemilch, welche Alternativen habe ich noch zu klassischem Milchbrei

Guten Tag,   Mein Sohn (genau 10 Monate) hat erst seit ein paar Wochen das Essen für sich entdeckt; nachdem er Brei weitestgehend verschmäht (weil er das „mit dem Löffel gefüttert werden“ nicht so mag), mache ich größtenteils BLW. Ansonsten stille ich. Ich habe nun schon Stillmahlzeiten reduziert, möchte aber perspektivisch ganz abstillen bz...


Beikosteinführung und abstillen + Urlaub

Guten Morgen, ich möchte mich auf die Beikosteinführung schon mal theoretisch vorbereiten. Geplant ist damit zu beginnen, wenn mein Sohn 5,5 Monate alt ist (24 Wochen, natürlich nur, wenn er da soweit ist), bis dahin wird voll gestillt. Zeitgleich möchte ich dann auch abstillen und auf Milchpulver umsteigen. Nun stellen wir uns die Frage, ob di...


Nächtliches Abstillen (Pre) 9 Monate

Hallo Frau Ludwig, meine Tochter (9 Monate) hat sich im Alter von 6 Monaten tagsüber komplett von der Flasche abgestillt. Sie hat über Tage die Flasche verweigert und erst getrunken nachdem es einmalig Brei gab. Seitdem isst sie tagsüber komplett Brei und trinkt nachts knapp 400 ml Pre. Ich habe versucht den Calciumbedarf durch zweimalige Gabe ...


Abstillen Baby 6 Monate

Liebe Damen,  aufgrund eines bevorstehenden Krankenhausaufenthaltes muss ich abstillen.  Unser Sohn ist 6,5 Monate. Mittags- und Abendbrei sind gänzlich eingeführt, nachmittags solala.  Morgens, 1x Nachmittag und nachts wird gestillt. Nachts noch alle 1,5-2 Stunden! Er verweigert Flasche und auch Schnuller, ist aber am Bechertrinken se...


Kein abstillen in sicht

Meine tochter, fast 10 monate. hatte mit 6 monaten einen epileptischen und muss tegretol-carbamazepin nehmen zwei mal am tag. Hatte genau dort mit breikost begonnen und mussten dan ins krankenhaus wegen dem anfall….da hatte sie nur mehr schleichend gegessen und will seit dem keinen löffel mehr in der gegend vom mund haben. Auch schubst sie alles...


Beikost / Brei / Abstillen

Guten Tag, vor ca. 2 Wochen haben wir mit Beikost angefangen. Unser Sohn (jetzt genau 5 Monate) hat von Anfang an gleich sehr viel Brei gegessen. Allerdings habe ich manchmal dass Gefühl, dass es seinem Darm / Umstellung alles etwas zu schnell geht.   Ich bin mir unsicher und hab folgende Fragen; Wann können wir in den Gemüsebrei Karto...