Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Welcher Ernährungsplan für Fingerfood-Babys

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Liebe Frau Neumann,

nachdem das Thema Brei bei meiner Fast 8 Monate alten Tochter noch immer nicht gut ankommt, sind wir seit 2 Tagen dazu über gegangen, ihr einfach FIngerfood anzubieten. Das klappt superund sie hat einen riesen Spaß beim Essen. Zuletzt hat sie jeglichen Brei (egal ob Gemüse, Obst oder Milchbrei) eigentlich komplett verweigert, deshalb möchten wir nur noch Fingerfood anbieten. Nebenbei stille ich sie eigentlich noch spätestens alle 3 Stunden tagsüber und 1-2 mal in der Nacht.

Meine Frage ist nun, wie man die Mahlzeiten einteil bzw. wie oft ich ihr Fingerfood anbieten sollte.

Gleich 5 x am Tag oder wie beim Brei nach und nach eine Mahlzeit? Mein Plan wäre folgender:

- Frühstück (selbstgebackenes Brot aus Dinkel)
- Snack (gedünstetes Obst + selbstgemachte Dinkelstangen, Haferflockenkekse oder irgendwas anderes mit Getreide)
- Mittagessen (Gemüse, Kartoffeln und Fleisch gedünstet)
- Snack (gedünstetes Obst + selbstgemachte Dinkelstangen, Haferflockenkekse oder irgendwas anderes mit Getreide)
- Abendessen (nochmal Gemüse, Kartoffeln, FLeisch, Nudeln oder direkt von unserem Essen immer wenn was passendes dabei ist)

Ist das so i. O.?

Haben Sie für das Frühstück einen Tipp für den Belag auf dem Brot?

Das Obst würde ich dünsten, außer es ist sehr weich wie z. B. Aprikosen. Kann ich das Obst am Vormittag dünsten und einen Teil sofort in den Kühlschrank und am Nachmittag geben?

Kann man das MIttagessen auch in den Kühlschrank und irgendwo hin mitnehmen und dann kalt geben? Oder was für eine Alternative gäbe es hier für unterwegs?

Das Mittagessen würde ich ihr abends auch nochmal aufwären, wenn wir etwas kochen was für unsere Tochter nicht geeignet ist. Ist das ok oder müsste ich nochmal frisch alles zubereiten?

Zu den Mahlzeiten biete ich ihr immer Wasser aus dem Becker an. Das findet sie super, trinkt aber immer nur ganz wenig (am Tag vielleicht 50 ml). Reicht das?

Und die letzte Frage: Ab wann kann/soll man den Babys Besteck in die Hand geben?

Vielen Dank schonmal!!!
Liebe Grüße!

von Gummibär2020 am 25.05.2020, 10:03 Uhr

 

Antwort auf:

Welcher Ernährungsplan für Fingerfood-Babys

Hallo Gummibär2020
Im Prinzip funktioniert BLW sehr unkompliziert. Der Grundgedanke zum BLW ist dieser:
Das Baby wird nach Bedarf gestillt und bekommt zusätzlich, wenn alle Familienmitglieder ebenfalls essen, Beikost zum eigenständigen Kennenlernen angeboten. Das Angebot kann vielseitig sein - wichtig ist im Wesentlichen nur der eine Aspekt: das Essen muss gefahrenfrei gekaut und geschluckt werden, die Verantwortung bei der Speiseauswahl liegt bei euch Eltern. Euer Baby erhält alle geeigneten Speisen zum Kennenlernen auf buchstäblich "eigene Faust". Wie gut sich BLW in euren Stillalltag integrieren wird, das musst du sehen.
Anfangs geht es beim BLW hauptsächlich erst einmal darum, dass euer Baby eine orale Toleranz entwickelt und Freude beim Essen hat. Es zählt nicht die Menge, sondern das "Was". Es geht um sanfte Übergänge, um Erfahrungen und Lernprozesse. Je besser euer Kind mit den Speisen vertraut ist, desto besser wird BLW gelingen und die Essmengen sich steigern. Je mehr euer Baby isst, desto weniger Muttermilch wird es brauchen.
Bei der Methode des BLW geht es primär um die Vielfalt und Spaß und Fruede, Eigeninitiative. Wie oft du deinem Baby eine solche breifreie Mahlzeit anbieten möchtest kannst du selbst entscheiden. Ab dem 10. Lm sind etwa 3 Hauptmahlzeiten und 2 ZMZ neben Muttermilch nach Bedarf vorgesehen. Zwischen dem 7. Lm und dem 10. Lm sind vorerst 2 -(3) Mahlzeiten neben Mumi nach Bedarf ausreichend. Es kommt hier auch darauf an, wie sich die breifreie Beikost in euren Tagesplan integrieren lässt. Und es kommt ebenso auch darauf an, wie gut dein Baby die Mahlzeiten annimmt.
Du kannst 5 Mahlzeiten am Tag anbieten, wenn du 5 breifreie Mahlzeiten in euren Tagesplan sinnvoll einbinden kannst.

Die Methode "breifrei" funktioniert im Prinzip ganz ähnlich wie die herkömmliche Beikost mit Brei. Das Baby bekommt anstatt eines gefütterten Breies die Möglichkeit sich selbständig mit breifreien Angeboten zu füttern. Die Zusammenstellung der breifreien Angebote und Mahlzeiten orientiert sich grob an den üblichen Breirezepturen.
Die meisten Speisen kannst du für dein Baby so zubereiten, dass es diese gut in die Hand nehmen kann. Eine längliche, etwa fingerdicke Form hat sich bewährt. Viele Mütter formen Getreidestangen, schneiden Obst/Gemüse in Stäbchen mit dem Wellenmsser - für den besseren Grip.
Auch das Brot kannst du anfangs in Streifen schneiden. Wenn dein Baby bald auch den Pinzettengriff beherrscht, kannst du mit kleineren Stücken weitermachen.
Am Anfang kannst du also einfach Brot geben, welches du in Streifen schneidest. Du kannst bereits von Anfang an Butter aufgeben, wenn du möchtest.

BLW und breifrei lässt sich natürlich nicht klar voneinander trennen.
BLW hat den Fokus mehr auf der Anpassung an die übliche Famlienkost, das Baby wird hier quasi sofort integriert. Breifrei ist eine ausgeklügeltere Variante des BLW, da hier die Speisen für das Baby häufiger und explizit geplant und zubereitet werden.
Siehe auch noch mal hier:
https://www.rund-ums-baby.de/experten/kochen-fuer-kinder/Beikoststart_47820.htm

Besteck kannst du deinem Kind in die Hand geben, wenn du es für sinnvoll hältst. Mehr dazu erfährst du hier:
https://www.rund-ums-baby.de/experten/kochen-fuer-kinder/Tischmanieren_38281.htm
Also dann
Grüße
Birgit Neumann

P.S. da du sehr viele Fragen hast, kann es sein, dass die eine oder andere Frage noch nicht zu deiner Zufriedenheit beantwortet wurde. Wenn es so ist, dann stelle deine Frage einfach noch einmal. Bis dann

von Birgit Neumann am 27.05.2020

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Nachtrag: Fingerfood einführen?

Liebe Frau Neumann, danke für Ihre Antwort auf meine Frage ("Fingerfood einführen?") und wertvolle Tipps! Mein Sohn isst seitdem Gemüse- und Obststäbchen und nimmt sehr aktiv an unserer Mahlzeiten teil. Das freut mich sehr, obwohl bis jetzt nur ganz kleine Mengen in den ...

von Forsythie 13.04.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fingerfood

Fingerfood einführen? (das Baby will keinen Brei)

Danke für Ihre Beiträge, die ich gerne lese und versuche in der Praxis umzusetzen. Ich hoffe, dass Sie mir ein paar konkreten Tipps geben könnten, da mein 7 Monate alter Sohn seit ein paar Wochen den Brei verweigert und ich schaue jetzt, wie einen gesunden und motivierenden ...

von Forsythie 25.03.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fingerfood

Ernährungsplan

Mein Sohn ist fast 9 Monate alt. Aufgrund einer vermuteten Milchproteinintoleranz bekommt er Neogate. Davon trinkt er morgens 200 ml und abends 200 ml. Das zweite Frühstück besteht aus klein geschnittenen Obst und Frucht Getreide Gläschen. So ca um 7/ halb 8, zwischen halb 11 ...

von Anka25 22.03.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährungsplan

Ernährungsplan 10LM

Guten Tag, Ich möchte Sie gerne um Ihre Meinung zur Ernährung meiner Tocher bitten. Allgemein mag sie gerne Mit den Fingern essen aber die Mengen sind überschauber. Deswegen muss ich auch zufüttern,was sie nicht toll findet. Mit dem Löffel kommt sie nicht zurecht.Zum ...

von aneliya85 08.03.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährungsplan

Ist der Ernährungsplan meiner Tochter (19 Monate) so Okay?

Hallo liebes Expertenteam, Ich bin manchmal echt unsicher, ob wir alles richtig machen. Unsere Maus ist bereits mit 4,2kg geboren. Sie hat überhaupt kein Übergewicht mehr, dennoch stellt man sich oft die Frage ob alles passt. Sie ist inzwischen 19 Monate alt, wird im Juli ...

von CleftproudMama 05.03.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährungsplan

ernährungsplan 15 monate alt

Liebe Frau Neumann, wären Sie so nett, mal die Ernährung meines Sohnes, 15 Monate alt, zu checken? Herzlichen Dank im voraus! hier der plan: 8: Kindermilch aus der Flasche 200 ml 0930: Frühstück (Müsli mit ...

von Fagussylvatica 06.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährungsplan

Fingerfood und Obstmus

Liebe Frau Neumann, Unser Sohn ist bald 8 Monate alt und isst momentan wie folgt: Frühstück: Stillen Zwischenmahlzeit: Fruchtschnitze und dann Obstmus Mittag: Gemüse-Kartoffel- oder Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei Zwischenmahlzeit: Fruchtschnitze, Maisflips und dann ...

von Piggebu 14.11.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fingerfood

Fingerfood/Snack für unterwegs

Sehr geehrte Frau Neumann, haben Sie Empfehlungen für gesundes Essen, das man einem 10 Monate altem Baby unterwegs geben kann? Das man also gut mitnehmen kann und das z.B. im Cafe keine zu große Sauerei verursacht, wenn das Baby selber essen will? Reiswaffeln und andere ...

von cleaf 05.07.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fingerfood

Weder Brei, noch Fingerfood

Hallo Frau Neumann, ich fragte Sie vor einigen Tagen, warum meine Tochter keinen Brei mehr essen möchte und ich erhielt eine sehr ausführliche Antwort mit vielen sehr wertvollen Tipps- vielen Dank dafür! :-) Nun ist es aber so, dass meine Tochter auch das Fingerfood sowie ...

von lina2478 04.07.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fingerfood

Ernährungsplan

Hallo, mein sohn ist nun 8 Monate alt und sein tagesplan sieht folgendermaßen aus: Gegen 6 uhr stillen wir 7.30/8.00 frühstück (1/2 scheibe toast mit butter oder etwas marmelade, 1/2 obstglas, etwas saft) 11.30 mittag (gemüse, kartoffel, reis, nudeln, fisch/fleisch) 12 ...

von BenLaraMax 23.06.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährungsplan

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.