Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Selber kochen ja/nein?

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Mein Sohn wird Anfang März ein halbes Jahr und ich möchte anfangen die Beikost zu geben. Nun bin ich am überlegen ob ich selber koche oder nicht. Ich mache mir Gedanken über die Pestizide und Antibiotika im Gemüse und Fleisch. Ich weiß das die Gläschen einer Kontrolle zwecks der Pestizide unterliegen. Was können sie mir raten und empfehlen. Ich möchte natürlich gerne selber kochen. Liebe grüße und danke myna.

von Myna0703 am 20.01.2016, 20:52 Uhr

 

Antwort auf:

Selber kochen ja/nein?

Hallo Myna0703
Der Beginn der Beikost ist für dein Baby ein großes Abenteuer. Nicht nur der Geschmack ist Neuland für dein Baby, sondern alles Drumherum - der Löffel, die Konsistenz, der Sitzplatz, evtl die größere, räumliche Entfernung zu Mama...
Um diese erste Zeit gut zu meistern, ist es in erster Linie wichtig, dass du das wählst, wovon du 100% überzeugt bist. Ob das selbst gekochter Brei oder ein Brei im Gläschen ist, das spielt zunächst keine große Rolle. Wichtig ist, dass du deinem Baby beim Breiessen Sicherheit vermittelst. D.h. dass du mit dem was du tust, zufrieden bist, weil du weisst, das Richtige zu tun.
Einerseits möchtest du gerne selbst kochen und andererseits bist du unsicher, ob das wirklich gut ist.
Mein Rat: beginne zunächst mit Brei aus dem Gläschen, Frühkarotte oder weiße Karotte bspw, Pastinake oder Kürbis.
Für die Zeit der Gewöhnung an Brei, kann es hilfreich sein, zu Beginn jeden Tag exakt gleich schmeckende Breie mit exakt identischer Konsistenz zu füttern. Und das ist beim Brei im Gläschen auf jeden Fall gegeben.

Du musst dich übrigens auch gar nicht festlegen. Du kannst Beides sehr wohl auch kombinieren. Das ist durchaus sogar sehr vernünftig.
Denn es gibt für beide Versionen Pro und Contra - Argumente.
Beginne ruhig mit Gläschen- so bist du auf der sichereren Seite. Auch die Konsistenz ist stimmig und je besser das Löffeln klappt, ihr beide routinierter werdet - desto mehr kannst du experimentieren und schliesslich zu Selbstgekochtem wechseln.Und lass dich nicht von anderen Müttern verunsichern, ich kenne die Diskussionen zum Thema Gläschen/Selberkochen sehr gut :-)
Jede Mama hat auf ihre Weise recht mit den Argumenten, die sie ins Gespräch einbringt. Die absolut beste Methode gibt es nicht. Wichtig ist, dass du die Methode wählst, die 100% zu dir passt. Davon profitieren dein Baby und du am Meisten.

Es gibt immer wieder neue Meldungen bezüglich irgendwelcher unerwünschter Stoffe, die in Lebensmitteln oder gar Breigläschen gefunden werden. Nicht nur Nahrungsmittel sind häufig mit bedenklichen Stoffen belastet, auch Kleidung oder Wandfarben, Kosmetik etc ..Auch Babygläschen sind nicht immer ganz frei von allem Unerwünschten, wenn genauer untersucht wird.
Ware, die du beim Bauern kaufst wirkt gesünder, denn hier fehlen schlichtweg meist die Angaben und Analysen zu bestimmten Stoffen. Und nicht einmal die Natur selbst erzeugt immer genau solche Waren, die exakt den durchschnittlichen Messergebnissen entsprechen: Pastinaken enthalten bspw Cumarin, das in einer Ernte von Bauer xy schon mal stärker konzentriert sein kann. Zucchini können Bitterstoffe (Cucurbitacin) enthalten, grüne Kartoffeln enthalten Solanin...

Um Pestizide im Gemüse (für den Brei) zu meiden, ist es ratsam hochwertige Produkte aus kontrolliert ökologischem Anbau zu verwenden.
Bei Bioprodukten gibt es zwar (enorme) Unterschiede, aber bei Produkten die immerhin als "bio" gekennzeichnet sind, d.h. wenn sie das sog. Biosiegel tragen, sind i.d R geeignet. Sowie auch Produkte, die nicht biologischer Landwirtschaft entspringen.
Mehr findest du hier:
https://www.oekolandbau.de/bio-siegel/haeufig-gestellte-fragen/

Beim Selberkochen hast du ganz allgemein niemals eine Kontrolle, was Schadstoffe im Allg. betrifft. Du kannst aber auf ein paar Dinge achten.
1. beim Herstellen auf gute Hygiene großen Wert legen und kühle den gekochten Brei schnell ab.
Und lass zubereitete Breie nicht allzu lange ungekühlt bzw erwärmt herumstehen.
Evtl lohnt es sich, wenn du dir ein spezielles Babykochgerät kaufst, so das du jeden Tag ganz bequem frisch kochen kannst.

Babynahrung aus dem Gläschen, sprich industriell gefertigte Produkte zur Ernährung von Säuglingen unterliegt der Diätverordnung und hat damit verbindliche Grenzwerte, betreffs Schadstoffe (Höchstmengen an Pflanzenschutz-, Schädlingsbekämpfungs- und Vorratsschutzmitteln). Sie sind schadstoffarm (weniger Nitrat z.B., evtl weniger Pestizidrückstände). Sie werden ständig kontrolliert um diese Grenzwerte nicht zu überschreiten. In der Diätverordnung ist auch die Kontrolle der mikrobiologischen Beschaffenheit von Säuglingsnahrungen und die Kennzeichnung von Zusatzstoffen vorgeschrieben.
Seit 1. April 1999 müssen laut den EU-Richtlinien in allen Säuglingsnahrungen auch eine bestimmte Menge an Vitaminen und Mineralstoffen enthalten sein - zur Not eben als Zusatz.

Sooo, sind jetzt noch Fragen offen geblieben?

Viele Grüße
B.Neumann

von Birgit Neumann am 22.01.2016

Antwort auf:

Selber kochen ja/nein?

Wenn Du Dir die Arbeit machen willst, dann tu das doch einfach. Kauf ausschließlich Bio-Produkte, dann bist Du bei Pestiziden deutlich sicher. Fleisch haben wir am Anfang auch Biofleisch gekauft, hat sich für uns aber nicht rentiert, weil das eingefroren dann immer so viel war, dass man es kaum verbrauchen kann. Für Fleisch sind wir dann auf diese Fleischzubereitung im Glas zurückgegangen und haben das dem selbst gekochten Brei einfach beigemengt.

Beim selbst kochen musst Du halt deutlich mehr Hygieneregeln einhalten und disziplinierter sein. Gläschen macht man nur auf, warm und füttert es dem Kind...

LG
Lilly

von lilke am 21.01.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Selber kochen - Zutaten wie lange verwendbar

Schönen guten Abend, ich koche jeden Tag frisch für meine Tochter, 10,5 Monate. Meist Kürbis, Blumenkohl, Zucchini, Apfel. Meist mische ich die Zutaten, sodass ich von jedem Gemüse nur einen Teil koche und den Rest in einer Tupperdose im Kühlschrank für den nächsten ...

von LeLa258 11.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: selber kochen

Obst-Getreide Brei selber kochen

Hallo, für meinen Sohn (knapp 6 Monate) möchte ich in nächster Zeit den Getreide Obst Brei selber kochen. Meine Frage hierzu wäre: 1. Sollte man dem gedünsteten Obstmus nach der Erwärmung noch einen Saft dazugeben wegen der Vitamin C Zufuhr ? 2. Wenn ja welche Säfte ...

von Mom2014 21.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: selber kochen

Brei selber kochen - welches Gemüse?

Hallo Frau Neumann, Mit Ca 6 Monaten (korrigiert dann etwas über 4 Monate) möchte ich mit Beikost starten. Nach Schilderung an Prof Jorch sagt dieser sogar, ich könne bereits jetzt mit knapp fünf Monaten starten, muss aber nicht. Wenn meine Tochter es zulässt, warte ich also ...

von baby1013 14.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: selber kochen

Brei selber kochen oder doch Gläschennahrung

Hallo Birgit, eigentlich wollte ich den Brei für meine Tochter 16 Wochen selbst kochen. Nun bin ich aber etwas verunsichert, weil Du in einem Beitrag geschrieben hast, dass man doch lieber erst für Babies ab 6 Monaten selber kochen sollte - wegen eventuell enthaltener ...

von clara_2012 15.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: selber kochen

beikost selber kochen

guten morgen hab da eine frage und zwar ist es sinnvoll selber zu kochen ich soll mit der beikost anfangen würde gerne selber kochen weil er am anfang ja nur paar Löffel ist und man das glas innerhalb von zwei tagen aufbrauchen soll und ich finde es schade soo viel weg ...

von xxsonjaxx 06.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: selber kochen

Ersten Brei selber kochen - welches Öl?

Hallo Birgit, ich hätte mal eine Frage zum erstem Brei. Meine Tochter wird nächste Woche 4 Monate und ich möchte demnächst anfangen Brei zu füttern. Den Brei möchte ich gern selber kochen. Habe auch bereits einige Rezepte gefunden. Nun meine Frage: es gibt unterschiedliche ...

von clara_2012 05.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: selber kochen

Wie selber kochen

Hallo, bisher gebe ich meiner Tochter (5,5 Monate) mittags Gläschen, die sie auch gerne ist- nicht immer ganz auf, aber denoch genug. Wir sind nun bei Gemüse-Kartoffel-Fleisch angekommen. Wenn ich selbst kochen will, kann ich dann Fleisch aus dem Gläschen untermegen? Und ...

von bajadera 24.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: selber kochen

Mittagsbrei selber kochen - Rezepte und einige Fragen

Liebe Birgit, ich möchte bei meiner Tochter (5 Monate) in einigen Wochen mit der Beikosteinführung beginnen und selber kochen. Dazu habe ich einige Fragen: 1. Habe ich es richtig verstanden, dass die Einführungsreihenfolge wie folgt ist: Purer Gemüsebrei (Karotte oder ...

von monalina 15.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: selber kochen

Gründe fürs selber kochen

Hallo erstmal! Ich lebe in Südspanien, wo ja angeblich das Obst und Gemüse so mit Schadstoffen angereichert ist. Mein Sohn ist jetzt 9 Monate alt und ich habe so ab dem 5ten Monat mit der Beikost begonnen und nach einem dt. Babykochbuch immer selber für ihn gekocht, auch ...

von Pichoncito 09.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: selber kochen

Erdbeermarmelade ohne Zucker selber kochen ??

Hallo, mein Sohn hat eine Fructoseunverträglichkeit und daher möchte ich ihm nun selber Marmelade kochen -- denn wir haben rausgefunden,dass er (zur Zeit zumindest) ein paar Erdbeeren täglich mit Traubenzucker ganz gut verträgt :-) Daher meine Idee selbst Marmelade zu ...

von yanimama 05.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: selber kochen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.