Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Rückfrage „Essen runterwerfen“.

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Hallo Frau Naumann,
Sie hatten eine Rückfrage gestellt, jedoch konnte ich im letzten Beitrag nicht direkt antworten , deswegen hier nochmal.

Meine Tochter wurde von Anfang an nur gestillt. Aktuell stille ich sie nur noch abends zum einschlafen nach dem Abendessen und nachts.
Meine Tochter ist sonst fit und auch normal entwickelt und hat keinerlei Erkrankungen.

Lg

von Anna235 am 16.05.2020, 19:59 Uhr

 

Antwort auf:

Rückfrage „Essen runterwerfen“.

Hallo Anna235
deine Tochter entdeckt die Schwerkraft. Gegen das Herunterwerfen von Essen* hilft es, wenn du das Spiel einfach beendest. Wenn deine Tochter das Essen herunterwirft, das Essen also nicht isst, so braucht sie es offenbar nicht, um satt zu werden. Jede Bemühung deinerseits, deine Tochter zum Essen bringen zu wollen, würde somit nichts bringen.
Deine Tochter kann nur essen, wenn sie ausreichend hungrig und nicht zu satt ist.
Meine Nachfrage nach der Milchmenge sollte mir einen kurzen Einblick geben, denn viele Mütter beschreiben Ähnliches - bei einer Rückfrage erscheint das Nichtessenwollen der Kinder aber doch ganz schnell ganz logisch - häufig sättigt sich das Kind nämlich über den Tag verteilt, durch große Trinkmengen Milch oder Saft und Anderes.
Was du also tun kannst ist folgendes:
Integriere deine Tochter an euren hübsch gedeckten Familienesstisch und lass sie einfach bei euch mit essen. GIb ihr immer und immer wieder einfach verschiedene, geeignete Speisen auf ihrem Teller. Gib ihr den nötigen Freiraum, das Essen peu à peu mit allen Sinnen und selbständig zu erfahren. Wenn sie das Essen herunterwirft, so versuche das Problem auf deine Weise zu lösen. Bleib du. Dein Kind wird die Situation am besten verstehen, akzpeptieren und ändern, wenn du in einer dir angemessenen Weise agierst.
Vertraue dabei unbdedingt darauf, dass deine Tochter aus einem angemessenen und ihr bekannten Angebot essen wird. Stille weiterhin und zusätzlich.
Für euch Eltern ist die Phase evtl eine Herausforderung, aber ihr müsst jetzt lernen den Drang nach Autonomie zu respektieren. Denn Kinder testen auch beim Essen gerne ihre Grenzen und ihre Möglichkeiten.
Kinder lernen durch Beobachten. Seid als Eltern einfach gute Vorbilder.
Deine Aufgabe ist es jetzt eher, auch das Loslassen zu üben und dein Kind in seiner Autonomie zu stärken. Wenn deine Tochter nicht so viel essen will, wie du dir das wünschst oder erwartest, dann akzeptiere das. Es ist ein Balanceakt, den du jetzt beobachten musst, um entsprechend zu handeln.
Also dann
Grüße
Birgit Neumann

*Spielt das Herunterwerspiel mit anderen Gegenständen und nicht beim Essen.

von Birgit Neumann am 19.05.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Sonntag
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.