Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Fragen zum Brei, selbstgekocht

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Hallo,

wir haben vor 3 Wochen mit Gemüsebrei am Mittag begonnen. Seit einigen Tagen bekommt unserer Sohn (6 Monate alt) auch Kartoffel dazu. Er schafft jedoch "erst" 60-80 Gramm und wird danach meistens noch gestillt.

Ich koche den Brei selbst und habe einige Fragen dazu:
- Der Brei reicht für 5-7 Tage. Je nach Menge. Ich füttere eine Portion sofort, die zweite Portion kommt in den Kühlschrank und wird am nächsten Tag im Wasserbad erwärmt und die anderen Portionen werden in kleinen Getriebebehältern eingefroren. Meine Frage hierzu ist: Wie taue ich diese am besten auf? Habe verschiedene Dinge darüber gelesen. Bisher habe ich sie eine halbe Stunde vor Verzehr herausgeholt und ins Wasserbad gestellt und langsam erwärmt. Dauert 30-40 Minuten. Ist dies so richtig oder sollte man den Brei morgens schon in den Kühlschrank stellen?
Ich füge pro 100-150 Gramm jeweils einen TL Rapsöl hinzu. Reicht dies aus? Muss ich zusätzlich noch Apfelsaft unterrühren? Ich hatte davon gelesen, aber auch hier gibt es verschiedene Meinungen.
Und meine letzte Frage: Als nächstes kommt der Abendbrei, wenn wir in den nächsten Tagen Fleisch / Fisch beigefügt haben und gut vertragen wird. Können wir damit bald beginnen, obwohl der Kleine noch keine volle Portion von 150-200 Gramm isst?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Liebe Grüße

von Mellorine am 14.01.2020, 12:58 Uhr

 

Antwort auf:

Fragen zum Brei, selbstgekocht

Hallo Mellorine
wenn dir das alles nicht zu lange dauert, kannst du so weiter machen. Es ist die optimalste Lösung zum Erwärmen vom Brei: vom TK ins warme Wasserbad und direkt weiter in den Mund. 1 TL Rapsöl auf die Breimenge ist, da du auch noch dazu/danach stillst, okay. Du kannst durchaus noch einen halben TL mehr dazu geben. Apfelsaft musst du nicht unbedingt dazu geben, kannst es aber tun.
Du kanst den GK-Brei jetzt schon mit Fleisch ergänzen, wenn du magst. Du kannst auch die Gemüsesorten wechseln oder ergänzen. Du kannst mit einem weiteren Brei beginnen. Mach es ganz so, wie du es für gut und richtig erachtest. 100-150g Brei reichen deinem Baby offensichtlich momentan aus. Du kannst diesen Brei erweitern oder einen weiteren Brei in euren Plan einführen.
Grüße
Birgit Neumann


P.S. mehr Info hier:
https://www.rund-ums-baby.de/kochen-fuer-kinder/beitrag.htm?id=46145&suche1=orangensaft&seite=1

von Birgit Neumann am 16.01.2020

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Selbstgekochter Brei im kühlschrank

Hallo, Wie lange kann ich selbstgekochten Brei, den ich heute frisch zubereitet habe, im Kühlschrank lagern und meiner 9 Monate alten Tochter geben? Ist er morgen noch gut? Ich möchte nicht tieffrieren... Danke im Voraus für Ihre Zeit und ...

von Bernina30 21.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichworte: selbstgekocht, Brei

Substitution von Iod und Fluorid notwendig bei selbstgekochtem Brei?

Hallo Frau Neumann , meine Tochter ist jetzt 6 Monate alt und bekommt seit drei Wochen Beikost. Sie tut sich noch recht schwer damit und isst nur kleine Mengen. Vor ein paar Tagen kam nun das erste Zähnchen. Nun zu meiner Frage, ich habe gelesen, dass es wohl wichtig sei den ...

von Sandra88 06.04.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte: selbstgekocht, Brei

Selbstgekochte Breizutaten einfrieren?

Hallo Frau Neumann, mein Sohn ist 6 Monate alt und seit er 150-200g Brei essen kann, koche ich für ihn selbst wie folgt: Ich koche alle Sorten Gemüse und Süßkartoffeln einzeln, püriere sie und friere sie zuerst in Eiswürfelform ein, danach tue ich die Gemüsewürfeln in ...

von minkus 13.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: selbstgekocht, Brei

Selbstgekochter Brei

Sehr geehrte Frau Neumann, ich glaube ich habe mich ein bisschen missverständlich ausgedrückt. Ich habe gestern den Brei frisch gekocht, mit frischem Gemüse und mit aufgetautem TK Lachs. Den Brei habe ich dann nicht eingefroren, sondern da ich zwei Portionen gekocht habe, ...

von Johanna81 21.08.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: selbstgekocht, Brei

Selbstgekochter Brei

Sehr geehrte Frau Neumann, kann man selbstgekochten Brei aus Zucchini, Kartoffeln und aufgetautem Lachs, den man nach dem Kochen direkt in den Kühlschrank gestellt hat, am folgenden Tag noch aufwärmen und seinem Kind anbieten oder sollte gekochter aufgetauter Fisch am selben ...

von Johanna81 20.08.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: selbstgekocht, Brei

Selbstgekochter Brei mit Fenchel - Problem Nitrat/Nitrit?

Hallo, meine Tochter ist 7 1/2 Monate alt. Sie erhält seit 2 Monaten Beikost. Den Brei koche ich fast ausschließlich selbst. Ich verwende Bio-Gemüse und nutze einen Dampfgarer zur Zubereitung. Da meine Tochter Karotte bevorzugt, koche ich meistens Breie, die (auch) Karotte ...

von Sophia2013 07.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: selbstgekocht, Brei

Bauchweh nach selbstgekochtem Brei?

Hallo, Meine Tochter ist 27 wochen und bekommt seit 5 Wochen Mittagsbrei. Zuletzt selbst gekochten Kartoffel-Pastinaken-Brei (erstes Mal selbst gekocht). Seit 4 Tagen wollen wir den Abendbrei einführen. Die ersten beiden Tage gab es Reisflocken mit Kuhmilch, Mausi hatte ein ...

von Daenerys123 29.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: selbstgekocht, Brei

Selbstgekochte Breie aufwärmen?? Vorsicht wegen Nitritbelastung

Hallo Frau Neumann, vielleicht können Sie mir zum Thema Beikostbeginn einige Fragen beantworten. Ich habe mir das Buch von Deutschlands bekanntester Hebamme Natalie Stadelmann Babybrei der sichere Einstieg in die Beikost zum Selberkochen besorgt. Es ist echt super ...

von funny87bayern 28.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: selbstgekocht, Brei

Wie viel Fleisch auf 80/90g selbstgekochten gemüse kartoffel Brei

Hallo, Wie in der Frage schon zu lesen ist wie viel Gramm Fleisch muss sich auf 80 oder 90 g selbst gekochten Karotten Kartoffelbrei geben ? Sind 10 g zu wenig ? Ist es ratsam Apfel Direktsaft mit in den Brei zu tun? Ich habe gelesen dass dadurch die Eisenaufnahme leichter ...

von Lilie12296 28.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: selbstgekocht, Brei

Kann ich selbstgekochten Brei auch unterwegs füttern?

Guten Morgen Frau Neumann, ich hatte meine Frage erst im Hipp-Forum gestellt. Von dort wurde ich allerdings hierher verwiesen. Vielleicht können Sie mir meine Frage beantworten? Mein Sohn bekommt seit vier Wochen Brei. Er ist jetzt fast 7 Monate alt. Da ich ausschließlich ...

von Frida77 09.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: selbstgekocht, Brei

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.